14.08.06 18:09 Uhr
 401
 

Göteborg/Schweden: Leichtathletik-EM - Spekulationen über Dopingmittel

In der schwedischen Stadt Göteborg wird derzeit über einen Kasten mit einigen verdächtigen Präparaten spekuliert. Es könnte sich bei dem Fund um Dopingmittel handeln.

Vor dem Hotel hatten Passanten einen Kasten gefunden und diesen der Polizei ausgehändigt. Im Behältnis befanden sich unter anderem Spritzen und verdächtige Ampullen mit einer russischen Beschriftung.

In Göteborg fand die Leichtathletik-EM statt und im betreffenden Hotel waren einige der Athleten untergebracht. Der Fund konnte bislang weder einem Teilnehmer noch einem der Nationalteams zugeordnet werden.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Sport
Schlagworte: EM, Schweden, Doping, Schwede, Leichtathletik, Spekulation, Leichtathlet
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Football: NFL-Profi macht "Geist" für positive Dopingprobe verantwortlich
Fußball: Während Spiel wird PSG-Trainer Opfer eines Einbruchs
Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2006 18:48 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso ich gehe mal davon aus das die meisten eh gedopt sind und die finden mittel und wege das man sie nie erwischen wird oder es zu beweisen.
Kommentar ansehen
14.08.2006 18:59 Uhr von Scorpio1284
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
em ist vorbei: aber schon komisch, dass der/die ein oder andere russische sportler/in seine/ihre persönliche bestleistung extrem gesteigert hat. irgendwo hab ich spekulaionen gehört, dass die mittelchen kontunierlich, aber in kleinen mengen verabreicht werden und somit nix auffällt
Kommentar ansehen
14.08.2006 19:46 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
intressant: vielleicht können sie ja nun nachträglich mal alle proben prüfen auf die gefundene substanz.....dann könnte es peinlich werden für einige.
Kommentar ansehen
14.08.2006 21:12 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gehen mal davon aus, dass der Mannschaftsarzt der Russen einen IQ hat, der über 90 ist.
Wenn ich also so ein ausgeklügeltes Verfahren anwenden würde, welches andere Ärzte nicht entdecken können und welches ich sogar während des Wettkampfes anwenden kann, dann käme ich sicherlich nicht auf die Idee eine Schachtel mit Dopingspritzen direkt vor meinem Hotel abzustellen.
Ich würde die Beschriftung entfernen, die auf mich deuten könnte.
Ich würde es, wenn überhaupt, weit weg vom Hotel wegwerfen. Am besten so, dass man es nicht gleich findet.
Kommentar ansehen
14.08.2006 22:40 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verschwörung! Mi-Ka hat Recht; der Kasten wurde bestimmt von der Konkurrenz dahingestellt um die Russen zu schaden; ......
Kommentar ansehen
14.08.2006 23:24 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann bleibt nur eins alle proben überprüfen, ist zwar eine menge arbeit, aber kann man dadurch nachweisen das nicht gedopt wurde oder wer gedopt hat, dann kann man auch die richtigen bestrafen und es wird nicht weiter spekuliert.
Kommentar ansehen
14.08.2006 23:45 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun gut die russische Schrift ist wahrscheinlich nur eine falsche Spur, gedopt haben bestimmt die Andorraner...
Kommentar ansehen
15.08.2006 02:50 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo im spitzensport: wird denn nicht gedopt??

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Football: NFL-Profi macht "Geist" für positive Dopingprobe verantwortlich
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?