14.08.06 15:16 Uhr
 209
 

Trier: Gerichtsverhandlung - Polizist gesteht Bankraub

Am Montag wurde in Trier der Prozess gegen einen 53-jährigen Polizisten eröffnet. Dem Verdächtigen wird vorgeworfen im April 2006 eine Bank in Trierweiler überfallen zu haben.

Der Kriminaloberkommissar zeigte sich vor Gericht geständig und gab zu, vermummt und unter Verwendung seiner Dienstwaffe, die Bank überfallen zu haben. Er erzählte weiter, große finanzielle Probleme hätten ihn dazu gebracht, den Raub zu begehen.

Bei dem Delikt ergaunerte der 53-Jährige an die 80.000 Euro - bereits einen Tag später ging er zur Polizei und bekannte sich dazu, den Überfall auf das Kreditinstitut verübt zu haben.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Polizist, Trier, Gerichtsverhandlung
Quelle: www.chiemgau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2006 15:37 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weils ein Polizist ist: bekommt er 24 Monate auf Bewährung und darf morgen wieder weiterarbeiten und böse Gauner jagen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?