14.08.06 14:32 Uhr
 88
 

UN-Mission im Libanon: Bundespräsident Köhler für deutschen Einsatz

Horst Köhler ist dafür, deutsche Truppen für die Friedensmission zu entsenden. Er meint, dass man sich solch einer Aufgabe für die UN im Libanon nicht entziehen darf.

Außerdem sagte er am frühen Montag in Berlin, dass man dieses Thema in Deutschland mit großer Gründlichkeit diskutieren müsste. Das sei eine Entscheidung, die die Politik nicht alleine und ohne die Öffentlichkeit treffen dürfe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Griesgram_DU
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Einsatz, UN, Bundespräsident, Mission, Libanon, Horst Köhler
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2006 18:46 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wat will er denn? Köhler (in der Quelle):
-------------------------------------------------------------------
„Ich denke, da können wir uns nicht entziehen“

müsse man das Thema Nahost-Konflikt in der Öffentlichkeit „sorgfältig diskutieren“.

Wichtige Beschlüsse ....dürften „nicht nur einsame Politiker-Entscheidungen“ sein,
---------------------------------------------------------------------
Was für ein Geschwafel. Wie soll denn die Diskussion aussehen? Gibt es ein Plebiszit ?
Die Entscheidung wird die Regierung ohne öffentliche Diskussionen treffen. Das Ergebnis steht auch schon fest. Wir werden Truppen entsenden. Merkel als Freund der USA, Deutschland als Unterstützer Israels (die Deutsche Soldaten begrüßen), Frankreich hat nur wenig Soldaten verfügbar, Deutschland will einen Ständigen Sitz im Sicherheitsrat (also muss man der UN helfen), der Koalitionspartner hat Zustimmung signalisiert (Beck), was soll noch dagegen sprechen.

Das Geplänkel in den Medien soll doch nur die Wähler täuschen. Ich bin gegen eine Beteiligung Deutschlands an der Friedenstruppe im Libanon, aber mich fragt ja niemand.
Kommentar ansehen
14.08.2006 19:03 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinbar: meint die politische Führung in Deutschland, es sei unablässlich für das Selbstbewusstsein dieses Staates, an möglichst vielen Fronten militärisch mitzuwirken.
Aber da irrt sie, es ist wesentlich ehrenvoller, sich nicht an einem Krieg zu beteiligen.
Kommentar ansehen
14.08.2006 19:16 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: nimmt er nicht ein gewehr und geht?

viel spaß herr köhler
Kommentar ansehen
14.08.2006 21:11 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat das Horsti aber die Rechnung ohne: den ZdJ gemacht... ;-)
Wennn ich mich recht entsinne, haben (oder fähnchenmässig hatten?) die eine durchaus abweichende Meinung zu diesem Thema...
Kommentar ansehen
17.08.2006 20:41 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll der unsinn? was sollen deutsche soldaten dort unten? die würden sich doch eh nicht trauen, gegen israelis durchzugreifen, und wenn es noch so nötig wäre. und wenn sie es doh täten, dann wären die deutschen wieder die bösen judenhasser - wir können dort unten nichts gewinnen und niemandem ehrlich helfen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?