14.08.06 13:12 Uhr
 5.615
 

Aachen: Eltern sperrten Sohn in eine ein Quadratmeter dunkle Kammer

Die Polizei hat gestern einen verängstigten Jungen aus einer Wohnung befreit, nachdem Nachbarn ein Wimmern wahrgenommen hatten. Das Kind war vermutlich von seinen Eltern in eine dunkle circa ein Quadratmeter große Kammer eingesperrt worden.

Das Paar war bereits mehrere Stunden nicht daheim. Der Zwölfjährige wurde in eine Pflegefamilie gebracht. Die Eltern meldeten sich bis gestern Abend nicht bei der Polizei, die eine entsprechende Aufforderung in der Wohnung hinterlassen hatte.

Gegen die 36-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ihnen wird neben Freiheitsberaubung und Körperverletzung auch die Verletzung der Fürsorgepflicht vorgeworfen.


WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sohn, Eltern, Aachen
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2006 13:56 Uhr von SeraphicFeather
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich dass dann solche Eltern dann auch meist ungeschoren davon kommen oder nur geringe Strafen bekommen.

Meine Meinung: Einsperren und Schlüssel wegschmeißen.
Kommentar ansehen
14.08.2006 14:16 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn: Wenn man sich dann noch vorstellt, dass das sicher nicht das erste Mal war. Ich mag mir gar nicht ausmalen, was für eine psychischen Schaden der Bub bislang schon erlitten haben mag.
Kommentar ansehen
14.08.2006 14:26 Uhr von plopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich: wie leicht man das Wort "vermutlich" in der News überlesen kann. Jetzt sind die Eltern laut Garviel sogar schon Wiederholungstäter ...
Vorsicht mit solchen Anschuldigungen und Vermutungen, das kenn auch eine Anklage wegen Verleumndung nach sich ziehen.
Kommentar ansehen
14.08.2006 14:34 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Nachbarn mit denen hat der Junge richtig glück gehabt!
Nicht jeder würde in dieser situation die Polizei verständigen, nur weil er ein wimmern hört.
Kommentar ansehen
14.08.2006 14:34 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, @plopp: ich hab mir erlaubt, auch die Quelle zu lesen. Da steht drin, dass die Nachbarn "zum wiederholten Male" ein Wimmern gehört hätten. Das beweist noch nichts, das gebe ich zu, aber der Anschein geht doch sehr stark in diese Richtung...
Kommentar ansehen
14.08.2006 15:09 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er aber noch Glück gehabt mit seinen Nachbarn.... er hätte auch verhungern können etz.
Kommentar ansehen
14.08.2006 15:21 Uhr von Anoulie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: eine ein Quadratmeter dunkle Kammer...

Seit wann ist Dunkelheit in Quadratmetern messbar?

Besser wäre:
Aachen: Eltern sperrten Sohn in eine ein Quadratmeter große, dunkle Kammer
o. Ä,
Kommentar ansehen
14.08.2006 15:57 Uhr von HisWeedness
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elternführerschein: Wenngleich dieses Stichwort sehr populistisch klingt: Es muss nicht immer so krass sein, wie diese Nachricht zeigt. Es reicht doch auch, wenn Kindern nicht beigebracht wird, fremdes Eigentum zu respektieren, etc., eben die Grundfesten einer Gesellschaft. Schon wenn Eltern nachweislich nicht dazu in der Lage sind frage ich mich doch, wieso jeder Mensch mit Kindern machen zu können meint, was er will?

Würd mich gern differenzierter über dieses Thema äußern, aber die Zeichenbegrenzung hier wird mir wohl einen Strich durch die Rechnung machen ;)

Ich meine übrigens nicht, so provokant der Titel meines Kommentars gedeutet werden kann, dass man Kinder nur mit staatlicher Erlaubnis bekommen darf. Noch haben wir sowas wie ne Demokratie. Was ich meine ist zB, dass geprüft werden sollte, ob Menschen eine Eignung haben, Kinder verantwortungsbewusst großzuziehen. Und wenn diese Eignung fehlt, dann eben staatliche Unterstützung vorbeischicken, eine Art Hilfskraft oder so.

Ich hoffe, man versteht, was ich meine.
Meine Mutter ist von Berufswegen staatlich geprüfte Tagesmutter und insofern bekomme ich wirklich häufig mit, was Eltern mit Kindern anrichten können. Ohne dabei in ein Extrem wie sexuellen Missbrauch oder körperliche Gewalt zu gehen...

MfG,
Martin
Kommentar ansehen
14.08.2006 16:09 Uhr von Verdunster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erschreckend mussten bestimmt zu nem wichtigewn Termin wie Fussballspiel oder mit Freunden um die Ecke ein schönes gesundes Mittagsbier trinken..da stört so ein Kind nur .. grrgrgrgrrr sowas feiges naja ich wette die haben noch ein haustier was weitaus besser behandelt wird.....
Kommentar ansehen
14.08.2006 19:45 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird immer öfter passieren: die geselschaft geht zugrunde
Kommentar ansehen
14.08.2006 22:14 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Anoulie: Ich kann es hier manchmal nicht fassen wie abgebrüht und wohl gefühlskalt manche Komentare hier ausfallen.
Anstatt sich mit dem erschreckenden Inhalt der News zu befassen hast du (und nicht nur du alleine - das sieht man hier oft!) nichts besseres zu tun als dem Verfasser der News gute Ratschläge in Sachen formulierung zu erteielen.
Verd... nochmal. Hier geht es nicht darum die Tücken der deutschen Sprache ausfindig zu machen!!!

Zur News:
Ich find das schon ein wenig lächerlich von der Polizei eine Aufforderung für die Rabeneltern dazulassen sie sollten sich doch bei der Polizei einfinden.
Wahrscheinlich noch unterschrieben mit
"...mit freundlichen Grüßen..."
Den Eltern ist wohl sehr bewusst, daß sie jetzt die K... am Hals haben. Da werden die wohl den Teufel tun und sich freiwillig melden.
Besser wäre es vieleicht gewesen da überhaupt nicht dort zu lassen und zu warten bis die Eltern kommen und ihr Kind als vermisst melden. Wenn das dann nicht passiert, dann eben ab und zu mal vorbeifahren, bis man die Eltern antrifft.
Kommentar ansehen
14.08.2006 22:19 Uhr von gpu2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich das kommentiere: droht mir der SSN-Gutmensch wieder mit ner Sperre, also lasse ich es lieber!
Kommentar ansehen
15.08.2006 07:56 Uhr von OxKing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dunkelheit: "Helligkeit bzw. Lichtstärke
wird in Lux beziehungsweise Candela, jedoch nicht in Quadratmetern gemessen."

Ja, aber worin wird dann dunkelheit gemessen?


(Bitte jetzt keine Belehrungen über dieses Privativum *g*)
Kommentar ansehen
15.08.2006 10:04 Uhr von shorty_deluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups: hab das Wort "große" im Titel vergessen. Sorry..
Kommentar ansehen
15.08.2006 13:43 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer ist denn: der ssn-gutmensch?

BITTE MELDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
15.08.2006 17:05 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier die weiteren Komentare lese muss ich doch sehr an der Ernsthaftigkeit vieler User hier zweifeln, sich über ssn über das Geschehen in der näheren und weiteren Umwelt zu informieren. Beziehungsweise die Unmöglichkeit feststellen hier eine ordentliche Diskussion zu finden.
Anscheinend sind hier doch noch zu viele User dabei, die hier ihr präpubertäres Gehabe ausleben wollen.
Eigentlich schade!
Schade für dieses Forum und schade für die ernsthaften User, die hier sind.
Für meine Person gilt aber nun, daß ich zwar wohl die News lesen werde, aber mit Sicherheit nicht mehr die Kommentare dazu. Ich bin es leid immer wieder Kommentare zu lesen, die
a) mit der News nichts zu tun haben
b) jeglicher Ernsthaftigkeit entbehren
c) von pubertären oder gar präpubertären Gehabe nur so strotzen.
SSN ist inzwischen weit von der Ernsthaftigkeit entfernt, die es vor längerer Zeit hatte.
Kommentar ansehen
16.08.2006 04:39 Uhr von Verdan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Eltern: sind doch nicht von dieser erde amliebsten würde ich die in die folterkamer sperren
Kommentar ansehen
31.08.2006 14:13 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also so schlimm ists ja nicht ich mein ok 1qm ist klein aber wer weis was das Kind angestellt hat?!

Und vielleicht war es dem Jungen ja eine gute Lektion ein paar Stunden ohne Ablenkung einfach mal darüber nachzudenken was er getan hat.

Wohin man mit "Kuschelpädagogik" und co. kommt sieht man an der "Yo alter alles kewl" Generation.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?