13.08.06 14:40 Uhr
 124
 

Arno-Breker-Ausstellung: Anschlag auf vier Skulpturen mit Klopapier

Am Samstag machten 20 bis 30 Personen ihrem Ärger über die umstrittene Ausstellung (ssn berichtete) des Lieblingsbildhauers Adolf Hitlers Luft. Teilweise maskiert drangen sie in die Ausstellung ein und umwickelten vier Skulpturen mit Klopapier.

Die betroffenen Skulpturen der Schau im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus wurden dabei nicht beschädigt. Beim Eintreffen der Polizei waren die Personen bereits verschwunden. Gegen sie wird jetzt wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.

Die Eindringlinge hinterließen ein Flugblatt, aus dem hervorgeht, dass die Aktion von Teilnehmern eines Camps von Gegnern des G8-Gipfels durchgeführt worden sei, der im nächsten Jahr in Heiligendamm stattfinden soll.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ausstellung, Anschlag, Skulptur, Klopapier
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2006 11:36 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, das muss nicht sein. Auch wenn man dagegen ist, sollte man vorsichtig bei der Wahl der Mittel sein. Und es hätte ja auch mehr passieren können, wenn sich die Aufsichten gewehrt hätten. Das Clopapier an sich hat natürlich Symbolkraft ;-).
Kommentar ansehen
13.08.2006 14:56 Uhr von EinBerliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht besonders originell: Ich denke mal diese Chaoten haben ihrem Anliegen damit eher geschadet als genützt.

Es gibt auch andere Formes des Protestes.
Kommentar ansehen
13.08.2006 14:57 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anschlag? Anschlag ist aber schon etwas sehr weit hergeholt?!
Kommentar ansehen
13.08.2006 15:13 Uhr von realfortran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@EinBerliner: "Es gibt auch andere Formes des Protestes."

Welche denn? Wenn man heutzutage mit nem schild auf der strasse rumrennt interessiert das doch keinen menschen mehr, siehe die proteste gegen bush in stralsund, darüber hat man so gut wie gar nichts in den medien gesehn, nur die, die mit einem bändchen ums handgelenk als "politisch korrekt" gekennzeichneten marionetten wurden gezeigt.
das hat mich irgendwie an das schaulaufen von honecker zu ddr-zeiten erinnert.....
Kommentar ansehen
13.08.2006 15:31 Uhr von EinBerliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: Es gehört zwar nicht hierher: Es gab durchaus Medien die ausführlich über den Belagerungszustand wegen des Bush-Besuches und über die Proteste berichtet haben.

Zum Beispiel die Berliner Zeitung, auch nachzulesen unter BelinOnline.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?