13.08.06 08:45 Uhr
 3.549
 

Telekom will die Preise deutlich senken

Die Deutsche Telekom will dem Vertrauensschwund unter ihren Anteilseignern mit einer neuen Strategie begegnen, erklärte ihr Chef Kai-Uwe Ricke der FAZ. So soll die Dividende sich deutlich verbessern.

Vor allen Dingen aber sollen die Preise im Festnetz wie im Mobilfunk so gesenkt werden, dass das Unternehmen zum günstigsten Anbieter wird. Der Minutenpreis für mobiles Telefonieren soll danach zwei bis drei Cent über dem Festnetzpreis liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mercator
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Telekom
Quelle: de.internet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2006 20:21 Uhr von mercator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird auch höchste Zeit - eine Million Festnetzkunden sind der Telekom im letzten Jahr schon weggelaufen, da musste reagiert werden. (Ich bin geblieben, denn ich habe - leider - auch Telekom-Aktien...)
Kommentar ansehen
13.08.2006 10:12 Uhr von PBernd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob das was wird: Ein Anbieter der sogar eine Anschlußgebühr verlangt muss sich mächtig wandeln, um wirklich konkruenzfähig zu werden.
Mir persönlich würde es schon reichen, wenn ich den Telefonanschluss ganz kündigen kann und trotzdem einen DSL Anschluss habe.
Kommentar ansehen
13.08.2006 10:28 Uhr von tomyd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? Glaubt ihr ernsthaft das die Regulierungsbehörde das mitmacht?
Irgendein Mitbewerber der zu blöd für seine eigene Mischkalkulation ist, wird zur Behörde rennen und Missbrauch schrein. War doch bisher meistends so, das wenn die Telekom preise senken wollte oder etwas "für ihre Kunden" tun wollte die Regulierungsbehörde dazwischen gegangen ist.
Allein schon weil die Mitbewerber dann wollen das die Telekom die Verkaufspreise an sie (die mitbewerber), soweit senken soll dass sie billiger anbieten können.
Kommentar ansehen
13.08.2006 11:02 Uhr von stevens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar: Als alter Telekom Kunde muss ich sagen das ich eigentlich sehr sehr zufrieden war .

Auch das ich ein mehr bezahlt habe als bei anderen .

Da wo ich wohne bekommt man nur DSL Light und die Telekom war nicht in der Lage nach ca 4 Jahren dies zu ändern .

Jetzt habe ich Kabel Internet Flat mit sagenhaften 6000 - 9000 Kbps Plus TelefonFlat für ca 22 Euro weniger.

Tio so ist die Telekom mich losgeworden .
Kommentar ansehen
13.08.2006 11:35 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
telekom was sonst: ich bin wirklich ein zufriedener kunde der telekom.
ich erinnere mich nur zu ungern an meine online zeiten über aol.

festnetz und mobile preise sind auch im mittelfeld und alles funktioniert reibungslos.

ich begebe mich noch dazu jedes vierteljahr zum t-punkt und erkundige mich über die neuesten angebote, der kompetente mitarbeiter geht mit mir alle punkte durch und gestaltet für mich alles zu meiner vollsten zufriedenheit.
ok, die warteschlange ist schon heftig.
liest man heraus das ich ein sehr zufriedener kunde bin?
Kommentar ansehen
13.08.2006 11:39 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht neu: Die News ist nicht neu, dass weiß ich :-)
News-ID: 630309

@stevens
Mein Mitleid hast du nicht, ich werde schon seit 4 Jahren von der Telekom ausgenommen. Internetzugang nur über ISDN möglich, mit sauteuren Minnutentarifen. Einzige Alternative wäre UMTS, mit sehr langer Laufzeit oder hohen Kosten für die Hardware (bei Test oft schlechte Verbindung). Die auch nicht billige Alternative über Satellit ist bei mir nicht möglich.
Kommentar ansehen
13.08.2006 12:31 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entlassungen vorprogrammiert Wer günstigster (!) Anbieter werden will, kann sich keinen mehrere hunderttausend Mitarbeiter starken Personalstamm mehr leisten. Da müssen wohl wieder ein paar zigtausend Mitarbeiter gehen.

Wann begreifen die Konsumenten endlich, dass billig-billig-superbillig-Preise nicht zusammen mit Vollbeschäftigung (die ja jeder will) und gutem Service (den ja auch jeder will) einhergehen???
Kommentar ansehen
13.08.2006 12:58 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts gegen die Telekom, aber etwas gegen das undurchsichtige Preisgefüge. Da fällt so mancher ganz schnell auf die Nase. Ich habe Arcor und weiß genau, was ich zu bezahlen habe, wenn ich nicht unbedingt die Servicehotline oder aber Handys anrufe. Aber auch das hält sich dann im Rahmen.

Seht Euch mal bei Telekom den neuen Tarif T-One (Festnetz zum Mitnehmen) an. Da blickt keine Sau an den Tarifen lang und jede Verbindungsminute über die eingebauten Freiminuten wird mit 39 Cent abgerechnet. Wer´s sich leisten kann...
Kommentar ansehen
13.08.2006 13:01 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@buster: Ich hab zwar damals die News nicht gelesen, aber diese Nachricht ist tatsächlich recht alt. Ich habe das schon vor Tagen auf N-TV gesehen.
Kommentar ansehen
13.08.2006 14:38 Uhr von SmallFrog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das stimmt allerdings, dass das Zeit wurde. Die Telekom ist einfach kaum konkurrenzfähig. Da musste was gemacht werden nicht nur zum Wohle der Kunden sondern auch des Unternehmens

Fry
Kommentar ansehen
13.08.2006 15:49 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Preissenkungen: kommen erstens zu spät und werden zweitens für eine neue Entlassungswelle sorgen. Schei* Teleblöd.
Kommentar ansehen
13.08.2006 17:03 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu spät: wie so oft hat die Telekom auch hier zu spät reagiert.
Die sollen auch mal noch was an ihrem Service ändern, der ist ja echt unter aller sau!
Und dass sie weltfremd sind und viel zu teuer muss ich ja nicht extra erwähnen.
Kommentar ansehen
13.08.2006 17:58 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preisdruck und Service: > Die sollen auch mal noch was an ihrem Service ändern,
> der ist ja echt unter aller sau!

Unter Preisdruck wird er bestimmt nicht besser. Guter Service und Dumpingpreise schließen sich aus. Dann wartet man halt zukünftig in der Warteschlange des Call-Centers noch länger, weil nur noch die Hälfte der Mitarbeiter dort schafft (um sich die günstigen Preise leisten zu können).

Die Kunden wollen es ja so. Billigmeier überall. Ich scheine eine Minderheit zu sein, wenn ich tendenziell noch bereit bin, für guten Service (und den Erhalt von Arbeitsplätzen) auch ein paar Euro mehr zu bezahlen.

Aber ich kaufe ja auch mein Fleisch noch beim Metzger.
Kommentar ansehen
13.08.2006 22:44 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, <<Die Deutsche Telekom will dem Vertrauensschwund unter ihren Anteilseignern mit einer neuen Strategie begegnen, erklärte ihr Chef Kai-Uwe Ricke der FAZ. So soll die Dividende sich deutlich verbessern. Vor allen Dingen aber sollen die Preise im Festnetz wie im Mobilfunk so gesenkt werden,>>
Wenn es um das Vertrauen der Aktionäre geht, sollte nur für die Aktionäre die Telefongebühren gesenkt werden; was interessiert es mich als Aktionär, daß mein Nachbar ohne T-Aktien auch weniger fürs telefonieren bezahlt...?
Kommentar ansehen
13.08.2006 22:52 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Netcologne: Habe jetzt ne Internet- + Telefonflatrate für 44 Euro/Monat. Der Kundenservice ist top, das Servicepersonal freundlich und kompetent und Störungen gab es auch noch nie. Außerdem hatte ich ALLE Anschlußgebühren + Geräte von der Netcologne geschenkt bekommen (Anmeldung Januar 2006).

Teledoof kommt mir nie wieder ins Haus. Habe mich 8 Jahre von denen nötigen und drangsalieren lassen - von den falschen überhöhten Abrechnungen mal zu schweigen.
Kommentar ansehen
13.08.2006 23:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag mal mein NACHBAR: wollte nur einen "neuen" Tarif, hatte seither kein Internet und hatte einen neuen Tarif plus Internet bei T-Com beantragt:
Stattdessen hat man ihm das Telefon gekündigt, seine Rufnummer gelöscht - und T-Com kann dies nicht mehr rückstellen.
Nun ist er halt bei Arcor - wen wunderts?

Die Firma hat ein Problem ...
Kommentar ansehen
13.08.2006 23:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt habe ich doch total vergessen zu erwähnen, dass ich bei ALICE-DSL wunderbar bedientbar werde und eine bessere Hotline habe, als bei der T-Com.
Kommentar ansehen
14.08.2006 00:31 Uhr von In Extremo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tele Geschichten: Achtung: Nihilist der Ortografie

Ich muss mal aus meinen jungen Erfahrungen sprechen. Ich finde es immer interesandt wie sich alle (bestimmt auch verdient) auf die Telekom einschießen und wie viele Leute probleme mit den Telekomikern haben.
Ich würde da gerne ne Umfrage sehen, wer aus diesem Forum, noch keine Probleme mit dem Magenta Riesen hatte, würde mich nicht wundern, wenn da eine Quote von 90 % kommt XD.

Aber sehen wir es mal so, die Geschichten die es über die Telekom gibt, die hab ich auch schon über Arcor gehört oder Hansenet, irgendwo gibts immer einen, der irgendwie der gearschte ist.
Kommentar ansehen
14.08.2006 07:53 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HHAG @stellung69 und @ciaoextra: @HHAG
Ich bin auch bereit für guten Service etwas mehr zu zahlen, aber ich bin nicht bereit für grottenschlechten Service noch mehr zu bezahlen.

@stellung69
Dein Kommentar zeigt dass Du das System nicht verstehst.
Die Telekom muss konkurenzfähig werden, deshalb senken sie die Preise. Den Aktionären bringt es überhaupt nichts wenn sie günstig telefonieren können, aber trotzdem alle anderen Kunden der Telekom weglaufen weil sie viel zu teuer ist.

@ciaoextra
Ist uns auch schon öfters passiert dass wir falsche Rechnungen von der Telekom bekommen haben
Kommentar ansehen
14.08.2006 10:16 Uhr von flc.gizmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird auch Zeit Ich werde immer bei der Telekom bleiben, da der Service und die Verfügbarkeit einfach unschlagbar sind. Hoffentlich leiden diese beiden Kritierien nicht unter den Preissenkungen...
Kommentar ansehen
14.08.2006 23:00 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne geht es nicht: > Ich würde da gerne ne Umfrage sehen, wer aus diesem
> Forum, noch keine Probleme mit dem Magenta
> Riesen hatte, würde mich nicht wundern, wenn da eine
> Quote von 90 % kommt XD.

Das kann gut sein, vor allem aber dürfte fest stehen, dass im deutschen Internet so *einiges* schlechter und langsamer ginge ohne die leistungsfähigen Backbones der DTAG. (Mindestens 80% der Bevölkerung hätten wohl auch kein DSL).

Auch wenn man sich scheinbar zu einem anderen Telefonanbieter lossagt - die DTAG hat *überall* noch Finger drin. ;-)
Kommentar ansehen
15.08.2006 09:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zuallererst sollte die Telekom: mal die Leute e n t s c h ä d i g e n, die sie mit ihrer T- Online- E N T E I G N U N G S B E T R U G S A K T I O N zwangsenteignet hat.

Sobald diese Milliardenentschädigung bei den Geschädigten eingegangen ist, kann die Telekom von mir wieder gutartige Kommentare bekommen.

Bevor das nicht geschehen ist, werde ich weiter von B E T R Ü G E R N und nicht von einem normalen Wirtschaftsunternehmen reden!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?