12.08.06 13:31 Uhr
 130
 

Köln: Nach Messerattacke auf Nachbarn - Zehn Jahre Haft

Das Landgericht Köln hat einen mehrfach vorbestraften 39 Jahre alten Saarbrücker zu einer Haftstrafe von zehn Jahren verurteilt. Im Oktober des vergangenen Jahres lebte er in einem Wohnheim und brach dort in das Zimmer eines Nachbarn ein.

Dabei ertappt, griff er den Zimmerinhaber mit einem Messer an. Das Opfer kam mit schweren Verletzungen davon, die zum Teil lebensgefährlich waren. Das Gericht ist der Ansicht, dass der Täter eine "Gefahr für die Allgemeinheit" darstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Griesgram_DU
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Köln, Haft, Messe, Messer, Nachbar, Messerattacke
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2006 21:35 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Da ich den Online-Auftritt des Express schon vor Jahren in meiner Firewall blockiert habe, bin ich (*leider*) nicht in der Lage, den Inhalt deiner News zu überprüfen.

Denn eines ist mir aufgefallen:
"Das Opfer kam mit schweren Verletzungen davon, die zum Teil lebensgefährlich waren."

Vielleicht irre ich mich ja, aber kann man jemandem "Teilweise" Lebensgefährliche Verletzungen zuführen?
Ich dachte immer, entweder lebensgefährlich verletzt, oder nicht.
Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren ;-)
Gruß aus Berlin

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?