11.08.06 19:14 Uhr
 175
 

Erneut ISAF-Soldat durch Anschlag getötet

Im Süden Afghanistans wurde erneut ein Soldat der internationalen Schutztruppe getötet. Ein Selbstmordattentäter ist in der afghanischen Provinz Kandahar in einen Konvoi der ISAF-Truppe gefahren und hat eine Bombe gezündet.

Über die Nationalität des getöteten Soldaten wurden bis jetzt keine Angaben gemacht. Es ist bereits der zehnte tote ISAF-Soldat seit Übernahme der Region Südafghanistan durch die US-Koalitionstruppen am vergangenen Montag.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Anschlag, Soldat, ISAF
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2006 19:16 Uhr von ciaoextra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mein Cousin: ist seit letzte Woche da unten stationiert. habe bislang noch nichts von ihm gehört.
Kommentar ansehen
11.08.2006 20:01 Uhr von Buster_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch dieser Einsatz wird scheitern: Ein harter Job da unten. Diesmal hat es ja wohl wieder mal die Amerikaner oder einen Kanadier getroffen.

Bei dem was bis jetzt erreicht wurde, frage ich mich wie lange wir da unten bleiben wollen. Bei den vielen Millionen, die dieser Einsatz jedes Jahr verschlingt, muss ja mal ein Ziel erkennbar werden. Bis jetzt hat sich die Lage dort eher verschlechtert. Wieviel Rückhalt hat die International Security Assistance Force in der Bevölkerung Afghanistans eigentlich?
Kommentar ansehen
11.08.2006 22:14 Uhr von kantonanton
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
top secret: der neuen art.
fällt schon auf, dass man die Nationalität mit dem Wort ISAF verbergen will.
Kommentar ansehen
11.08.2006 22:19 Uhr von ciaoextra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kantonanton: Derzeit sind da kanadier, engländer und niederländer stationiert. die amis sind vor 14 tagen abgezogen.
Kommentar ansehen
11.08.2006 23:04 Uhr von Buster_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Normal: Angaben zu den Opfern werden meist erst gemacht wenn die Angehörigen verständigt sind.

Auf einer US-Newsseite wurde berichtet das auf der Strecke, kurz vor dem Anschlag, ein Konvoi mit einem hochrangigen US-Kommandeur langfuhr.
Kommentar ansehen
12.08.2006 02:30 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Berufsrisiko: als Soldat, oder muss man damit nicht rechnen wenn man in einem Krisengebiet seinen Dienst tut.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?