11.08.06 18:36 Uhr
 138
 

Fluglärmstreit-Kompromiss? - 80.000 Anflüge über süddeutsches Gebiet nach Kloten

Der baden-württembergische Staatsminister Willi Stächele gab in einem Interview mit der Deutschen Presseagentur an, dass Deutschland mit 80.000 Nordanflügen pro Jahr auf den Flughafen Kloten bei Zürich einverstanden sein könnte.

Momentan sind es jährlich 90.000 Überflüge von Maschinen über den Schwarzwald und Bodensee auf ihren Landeanflügen auf den schweizerischen Großflughafen. Ein Staatsvertrag zwischen der Schweiz und Deutschland über 100.000 Überflüge war gescheitert.

Da die betroffenen Regionen touristische Ziele seien, könne man über die Flugverbote am Morgen, am Abend und in der Nacht nicht neu verhandeln. Kommenden Donnerstag will sich Stächele mit Vertretern der Schweiz zu einem informellen Gespräch treffen.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Kompromiss, Gebiet
Quelle: de.bluewin.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2006 18:32 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So, die Touristen sollen geschützt werden. Das ist ja sehr nett. Aber die Menschen, die immer da wohnen müssen/dürfen sind den (Über)Fliegern das ganze Jahr ausgesetzt.
Kommentar ansehen
11.08.2006 20:23 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JA, ja, an die Anwohner denkt mal wieder niemand. Und bei dem Dreck, der aus den Motoren von Flugzeugen herausgeschleudert wird, kann von einer intakten Umwelt in einem Touristengebiet wohl auch keine Rede mehr sein.

Habe mal schnell nachgerechnet: bei 80 000 Überflügen pro Jahr macht das 220 am Tag! Gute Erholung wünscht

Dr. Webschreck

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?