11.08.06 18:33 Uhr
 419
 

Mekka: Mann schlug seine Frau - Mob aufgebrachter Frauen erzwang Entschuldigung

In einem Einkaufszentrum der saudiarabischen Stadt Mekka hat ein Ehemann seine Frau geschlagen und sie angebrüllt.

Die saudiarabische Zeitung "Arab News" berichtet, dass sich dabei ein Mob von aufgebrachten Frauen bildete, die den Mann zu einer Entschuldigung zwangen.

Nachdem er sich entschuldigte und Besserung versprach, flüchtete der Mann.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Entschuldigung, Mekka
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2006 18:37 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und zuhause: wurde es für die Frau wahrscheinlich umso schlimmer. Nette Aktion der Frauen aber wohl leider Kontraproduktiv.
Kommentar ansehen
11.08.2006 19:38 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stellung leider recht geben. daheim kriegt die frau nochmal dresche.
Kommentar ansehen
11.08.2006 19:39 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kannst Du mir mal sagen, warum Du hier ein so beleidigendes Wort wie "Mob" für die aufgebrachten Frauen verwendest? Als Ersatz für "Armada", wie in der Quelle genutzt, hättest Du sicher was Besseres finden können.

Gruß
Kommentar ansehen
11.08.2006 19:43 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habe vorhin die Quelle nicht ganz durchgelesen. Da ist das Wort ebenfalls verwendet worden. Besser wirds dadurch nicht, aber was will man von krone erwarten...

Gruß

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?