11.08.06 18:10 Uhr
 127
 

Polizeigewerkschaft fordert bessere Überwachungsmöglichkeiten

Nach den vereitelten Terroranschlägen auf amerikanische Flugzeuge fordert die deutsche Gewerkschaft der Polizei, dass die staatlichen Überwachungsmöglichkeiten optimiert werden, damit Anschläge rechtzeitig unterbunden werden können.

So müsse die Anti-Terror-Datei, eine Zusammenführung der Erkenntnisse von Geheimdiensten und Polizei, endlich verwirklicht werden. Es gibt laut GdP-Sprecher Witthaut aus Datenschutzgründen zu viele Hindernisse bei der "Vorfeldaufklärung".

Im Gegensatz dazu hat sich Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) gegen eine weitere Aufweichung des Datenschutzes gewandt. Schärfere Gesetze brächten nicht mehr Sicherheit, sagte er der Financial Times.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mercator
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Überwachung
Quelle: de.internet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump postet erfundenes Zitat von Albert Einstein zum Thema "Fakten"
FDP-Jugend wirbt mit Kondomen und Spruch: "Endlich wieder rein!"
Republikanerin bemerkt offenes Mikro nicht: "Ich glaube, Trump ist verrückt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2006 17:16 Uhr von mercator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist immer gefährlich, auf spektakuläre Ereignisse aus einer emotionalen Betroffenheit heraus mit gesetzgeberischen Schnellschüssen zu reagieren. Wir sind ja ohnehin auf dem Weg zum gläsernen Bürger schon sehr weit gekommen, da ist Augenmaß gefordert, wenn es darum geht, die staatliche Überwachung noch weiter auszubauen.
Kommentar ansehen
11.08.2006 18:13 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Polizeigewerkschaft,: ist echt die einzige gewerkschaft, die forderungen aufstellt, welche mittelfrißtig die anzahl ihrer mitglieder reduziert.
sobald die herren innenminister sehen: „hoppla, viel mehr straftaten aufgeklärt, dank der neuen überwachungsmöglichkeiten “, werden die sich auch den einen oder anderen polizeibeamten sparen.

"falls freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das recht darauf, den leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen." g.orwell
Kommentar ansehen
11.08.2006 18:23 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dem: kann ich nur voll und ganz zustimmen
Kommentar ansehen
11.08.2006 18:25 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aaaach,: dAAAA sind die ganzen alten Stasis gelandet... :-)
Kommentar ansehen
11.08.2006 18:44 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschen unter Angst zu halten. Ist das Ziel,das nicht nur die Terroristen verfolgen...
Kommentar ansehen
11.08.2006 19:28 Uhr von Süchtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: Krasses Beispiel Amerika. Der Staat versetzt die Bürger in Angst, die haben 20 Riegel an ihrer Haustür und ein privates Waffenarsenal. Der Staat macht den Bürgern Angst, damit er seine Interessen besser durchsetzen kann. Medien müssen sich einer zeimlich harten Zensur aussetzen.Manche Amerikaner wussten selbst nach ein paar Jahren nicht mal, dass die den Vietnam Krieg verloren haben. Die Regierung sollte das Volk repräsentieren und nicht manipulieren und beherschen!!!
Kommentar ansehen
11.08.2006 20:25 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Überwachung = weniger Polizistenstellen. Damit schaufelt sich die Gewerkschaft also ihr eigenes Grab.

Überlegt mal - Wann habt ihr zum letzten Mal einen Polizisten auf Streife (zu Fuß) in eurer Stadt gesehen?
Kommentar ansehen
11.08.2006 20:43 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Büffelnase: "Man wird kaum das Alterheim "Zur goldenen Linde" überwachen müssen"

*lol* - grade die zunehmend angeschissenen Alten werden bald zur grossen Gefahr für dieses Land.

- lebenslang den Arsch aufgerissen
- dafür jetzt stetig die Rente gekürzt kriegen
- von medizinischer Behandlung zunehmend ausgeschlossen

und ganz wichtig - nix mehr zu verlieren!
Kommentar ansehen
11.08.2006 23:21 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen sich um anderes kümmern: Z.b. bessere Arbeitzsbedingungen, mehr Personal und ein besseres Gehalt für die Polizisten.

Es gibt gute Gründe für eine Trennung von Geheimdiensten und Polizei. Soweit ich weiß gibt es jetzt schon Möglichkeiten (oder beschlossen) auf Indexdaten der jew. anderen Dienste zuzugreifen. Sollten bei Suchanfragen Treffer erscheinen kann Dateneinsicht für die einzelnen Datensätze beantragt werden.
Es war ja absehbar das jetzt wieder alles gefordert wird was schon lange auf den Wunschlisten der konservativen steht. Ob es unserer Sicherheit dient spielt ja keine Rolle.
Kommentar ansehen
11.08.2006 23:46 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen sich um anderes kümmern: Z.b. bessere Arbeitzsbedingungen, mehr Personal und ein besseres Gehalt für die Polizisten.

Es gibt gute Gründe für eine Trennung von Geheimdiensten und Polizei. Soweit ich weiß gibt es jetzt schon Möglichkeiten (oder beschlossen) auf Indexdaten der jew. anderen Dienste zuzugreifen. Sollten bei Suchanfragen Treffer erscheinen kann Dateneinsicht für die einzelnen Datensätze beantragt werden.
Es war ja absehbar das jetzt wieder alles gefordert wird was schon lange auf den Wunschlisten der konservativen steht. Ob es unserer Sicherheit dient spielt ja keine Rolle.
Kommentar ansehen
14.08.2006 09:42 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle die dafür sind schaut euch griesgram_DUs VK an! SO einem wollt ihr mehr möglichkeit geben euch auszuspionieren? jemand der über einen extrem beschränkten horizont verfügt? jemand der offensichtlich im rechten spektrum anzusiedeln ist?

es reicht das bild anzugucken!

"fahrzeugkontrolle" kann man bei griesschmarrn nur hoffen dass man kein mann mit langen haare, oder ausländer ist...

siiick

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Godzilla 2": Erstes Bild von Monster "Mothra"
Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
FC Bayern München: Serie mit Jerome Boateng und Boatengs Nachbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?