11.08.06 14:39 Uhr
 364
 

Am Bodensee werden Enten versteckt, um Vogelgrippe bei Wildvögeln zu erforschen

Vergangenen Februar waren am Bodensee die ersten mit H5N1 infizierten Wildvögel aufgefunden worden. Bis April wurden 13 verendete Tiere mit diesem Virustyp ausgemacht. Stockenten helfen jetzt, Übertragungswege der Seuche zu erforschen.

Das Friedrich-Löffler-Institut auf der Insel Riems in der Ostsee zusammen mit der Vogelwarte in Radolfzell, setzen zahme Enten ein, um mehr darüber zu wissen, mit welchen Grippeviren sich Wildvögel infizieren können.

Zehn Stockenten werden am Bodensee in ein nach oben offenes Gehege gesetzt, in das Wildvögel gelockt werden. Diese "Wächtertiere" werden dann laufend untersucht. Damit das Projekt nicht gestört wird, muss geheim bleiben wo genau das Gehege steht.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Vogel, Boden, Bodensee
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2006 14:31 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Tierbeobachter wäre das bestimmt ein interessantes Fleckchen am Bodensee. Bleibt abzuwarten, ob der Ort tatsächlich geheim bleiben kann.
Kommentar ansehen
11.08.2006 17:09 Uhr von Der_Bestrafer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oje, Vogelgrippe wiedermal: Für sowas wird bestimmt wieder ein Haufen Geld aus dem Fenster geschmissen.

Es gab wohl kaum ein Thema, in den letzten Jahren, das so erschreckend verlogen ist und nach Betrug schreit wie die "Vogelgrippe", tztz.
(wie man nicht kapieren kann was für ein Schmarrn das ist, bleibt mir wirklich unbegreiflich)

Die Vogelgrippe ist so unglaublich unlogisch, ich lach mich über jede News kaputt....immer weiter mit den Meldungen...kann ja nur noch lustiger oder unglaublicher werden.

Mfg
Kommentar ansehen
11.08.2006 18:29 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon: vergessen das die vogelgrippe nur 5 kilometer vom friedrich löffler institut entdeckt wurde?
und zwar genau das virus was gerade erforscht wurde aus asien?
bei einer völlig isolierten population?


schön das diesem institut millionen steuergelder dadurch bewilligt wurden, um weiter zu forschen.
na wenn das kein glücksfall für dieses "institut" war.
Kommentar ansehen
11.08.2006 21:16 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam kann ich den Namen "Friedrich-Löffler-Institut" im Zusammenhang mit der Vogelgrippe nicht mehr hören. Da stinkt doch etwas gewaltig...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?