11.08.06 13:49 Uhr
 3.064
 

Studie: 30 Prozent der Amerikaner wissen nicht, in welchem Jahr sich 9/11 zutrug

Wie eine in der "Washington Post" veröffentlichte Umfrage zeigt, sind 30 Prozent der Amerikaner nicht in der Lage, das Jahr zu nennen, in dem sich die Terroranschläge gegen das World Trade Center und das Pentagon ereigneten.

Sechs Prozent der Befragten gaben ein früheres, acht Prozent ein späteres Jahr an und 16 Prozent gaben zu, das Jahr nicht benennen zu können.

Die Studie wurde telefonisch mit 1.002 zufällig ausgewählten amerikanischen Erwachsenen durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KleinMatthias
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jahr, Studie, Prozent, Amerika, 9/11
Quelle: news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2006 13:55 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fraglich ob man die aussagen von 1000 personen auf ein ganzes land übertragen kann, aber andererseits bin ich doch sehr verwundert, wenn ich an die hetze gegen terror usw. danach denk..
Kommentar ansehen
11.08.2006 14:02 Uhr von frozen_creeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
armes amerika: der grösste terroristische anschlag, den sie jemals auf eigenem boden hatten und die merken sich das datum nicht....
frage: weiss bush eigentlich das datum ohne nachzukucken?
Kommentar ansehen
11.08.2006 14:08 Uhr von KleinMatthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brain: Tipp mal bei Wikipedia "Repräsentativität" ein. Da wird erklärt, was das ist und welche Kriterien erfüllt werden müssen.

Zum Vergleich:
Ganz unten steht: "Um deutschlandweit repräsentative Ergebnisse zu erhalten, müssen mindestens 1.000 Personen befragt werden."

Klingt für einen Statistik-Laien wie mich nach ziemlich wenig für ein Land mit knapp unter 85 Millionen Einwohnern... Scheint aber ja zu stimmen...
Kommentar ansehen
11.08.2006 14:31 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias: "Zum Vergleich:
Ganz unten steht: "Um deutschlandweit repräsentative Ergebnisse zu erhalten, müssen mindestens 1.000 Personen befragt werden.""

danach dein beispiel deutschland mit "knapp unter 85 Millionen Einwohnern", erstmal sinds nur gut 82 mio...

und die usa haben 295.734.100 (stand 1.7.05) also nicht so wirklich repräsentativ.

zum thema: es ist wirklich arm, dass sie den "größten angriff auf ihr land" nicht mal datieren können...
Kommentar ansehen
11.08.2006 15:22 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frozen_creeper: "armes amerika"


Naja sich um ein, zwei Jahre vertun ist doch das normalste auf der Welt. Finde da ist nichts dabei.
Kommentar ansehen
11.08.2006 15:42 Uhr von Schwarzer Riese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von 200 auf 59 Millionen???? Hm, die Umfrage in allen Ehren, und das es sicherlich amis gibt die nicht wissen wann das war denk ich auch, ABER:

von 200 Leuten gleich auf fast 60 Millionen zu schließen halte ich doch für etwas übertrieben und nicht realitätsgemäß...
Das ist einfach nur Unfug!

Es kommt ja auch immer darauf "wen" sie Befragt haben.
Z.b. welche Bevölkerungsschicht mit welchem Einkommen usw.
So kann man so eine Umfrage sehr leicht manipulieren...

Und dass unzufriedene Personen mit Politik und Co nichts am Hut haben ist auch nichts neues.

Naja, wie gesagt: von 200 auf 60 Millionen ist zu viel

Schwarzer Riese
Kommentar ansehen
11.08.2006 15:53 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwarzer Riese: Und dass unzufriedene Personen mit Politik und Co nichts am Hut haben ist auch nichts neues.

Die Terroranschläge hat eigentlich jeder mitbekommen.. spätestens an der Zapfsäule...
Kommentar ansehen
11.08.2006 15:58 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na siehste die meisten haben das doch schon wieder vegessen oder sind gerade dabei es zu vergessen...

Die Einzigen, die drauf rumreiten und es als "quasi" Legitimation betrachten gegen den internationalen Terrorismus vorzugehen ist Die Bush-Admin..inkl. Blair

Und wie definiert sich "Internationaler Terrorismus" in den Augen der obgenannten...jeder der nicht schleunigst das Feld räumt....oder aus dem Weg geht wenns um die Rohstoff-Resourcen geht...

Denn wer die Märkte beherrscht...der hat die Macht...

;)
Kommentar ansehen
11.08.2006 16:08 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"hetze gegen terror"

hört sich aber auch nett an.
der arme Terror!
Kommentar ansehen
11.08.2006 16:16 Uhr von Shimmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die dummen Amerikaner könnte man jetzt denken und machen auch wohl viele wieder :-)

Aber ich finde das auch nicht so ungewöhnlich, denn es gibt auch ohne Ende Deutsche, welche nicht wissen, wann die Mauer gefallen ist, wann der 2. Weltkrieg war, wo die Berliner Mauer war etc ...
Kommentar ansehen
11.08.2006 17:45 Uhr von muetze84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: Da stimme ich Shimmek zu. Es gibt bei uns warscheinlich genauso viele dumme Leute wie bei den Amis. Es ist trotzdem sehr traurig wenn man über das eigene Land sowenig weiss, sei es bei den Amis oder bei uns.
Kommentar ansehen
11.08.2006 18:52 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein wunder, für die ist jedes jahr krieg Wundert mich garnicht.

Als selbsternannte weltpolizei triebt Amerika´s politik terroristen dazu permanent aktiv zu sein. Was macht das dann schon für einen unterschied, ob´s der 9.11.2001 oder 9.11.2004 war... wäre ich ein ami mit solch riieeeeesigem nationalstolz, würde ich mir einbilden, der 9.11. war letztes jahr... und davor das jahr auch... und immerschon, deshab ist es nur "fair", wenn Bush und co kriege führen (und sich neuerdings auch noch rechtlich gegen kriegsverbrechen absichern wollen!).

Und schon wieder ist das wocheneende versaut...
Kommentar ansehen
11.08.2006 18:56 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Jahre 911 oder etwa nicht? ;-)
Kommentar ansehen
11.08.2006 19:01 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer denkt sich eigentlich solche Studien aus?

Leute mit Langeweile? Leute die noch dümmer sind als ihre Studien?

Vor allem den Wahrheitsgehalt solcher Studien zweifel ich mal an. Wenn mich jemand zu Hause anrufen würde und irgendso einen Mist fragen würde, gäbe es irgendeine "dumme" Antwort nur um den Anrufer wieder loszuwerden. Abgesehen davon, bin ich überzeugt, dass von den 1002 angerufenen 600 nicht zu Hause waren, und der Anrufer irgendetwas aufs Formular geschrieben hat...

Kommentar ansehen
11.08.2006 20:27 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daggetthebeaver: dein Kommentar....
irgendwie gut...und irgendwie Scheisse....

"fair" nennst du das..??

wenns doch im Endeffekt nur ums EINE geht..???
..."Machtmissbrauch...?

"Absicherung".?? gegen was???

doch im Endeffekt nur gegen die eigenen "Untaten"...

liebe Grüsse
Kommentar ansehen
11.08.2006 21:51 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die weltpolizei angegriffen wird: nennt man es "terror". wenn sie selber angreifen nennt man es "befreiung" oder "kampf für die demokratie". ich kann dieses dämliche gelaber von "terror" nicht mehr hören. für mich gehört das eindeutig zum bullshit-bingo.
Kommentar ansehen
11.08.2006 23:02 Uhr von damok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daggetthebeaver: "9.11.2001"?

Irgendwie auch nicht viel besser als die ahnungslosen AMis...
Kommentar ansehen
12.08.2006 02:16 Uhr von Verdan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da steht: ja das sie zufällig irgenwelche leute angerufen haben also auch von verschiedenen Bevölkerungsschichten
Kommentar ansehen
12.08.2006 09:01 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht ja noch 50 Prozent der Amerikaner wollen das von Charles Darwin entdeckte Evolutionsprinzip nicht glauben. Sie sind eher bereit die "Weihnachtsmann-Theorie" zu glauben, die sie den Namen "Intelligent Design" verpasst haben.

Diese "Studie" zeigt eigentlich eher, wie bestimmte Extremistische Reps versuchen diesen 11. September 2001 zu einem wichtigen Ereignis zu glorifizieren, wobei die wahren Hintergründe nach wie vor dubios erscheinen. Viel wichtiger ist der 20. März 2003 oder 3/20, der Tag einer unbegründeten Invasion des Irak, wo wesentlich mehr unschuldige Menschen starben als in der lächerlichen Demontage der Türmchen der Macht. Wieviel Promille der Amerikaner kennen das Jahr des 3/20?
Kommentar ansehen
12.08.2006 11:17 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daggetthebeaver/Shimmek: Shimmek:
"...wo die Berliner Mauer war etc ..."
wozu soll man das auch wissen, sieht steht ja nicht mehr:P
aber du hast recht, viele wissen es wahrscheinlich wirklich nicht. und das ist sehr traurig!

daggetthebeaver:
"9.11.2001"
wie schon mein vorredner...du bist auch nicht besser
11. September...für dich:
Januar(1)
Februar(2)
März(3)
April(4)
Mai(5)
Juni(6)
Juli(7)
August(8)
September(9)<-da is es!
Oktober(10)
November(11)<-nicht da!
Dezember(12)
Kommentar ansehen
12.08.2006 12:33 Uhr von alexkrasno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@D4v3: Er hat´s doch nur in englischer Schreibweise notiert ;-)
Kommentar ansehen
12.08.2006 13:08 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso englische? Wenn dann amerikanische. Und die wird mit "/" oder "-"geschrieben, nicht mit "."
Kommentar ansehen
12.08.2006 13:19 Uhr von Demokrator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen interessiert das? Was haben wir davon diese Zahl zu kennen? Was können wir damit berechnen? Es wäre wichtiger zu wissen wie viele Deutsche Soldaten im 2. WK gefallen sind. Was interessiert uns ein US-Amerikanischer Scheiß dort mehr als wir uns selbst interessieren?

Sinnlose Zahlen... aber so ist das, wenn man nicht intelligent ist.. dann muss man Dinge auswendig lernen um was zu können.

Wozu sollten die US-Amerikaner das wissen? Was haben die denn davon? Alles sinnlose Scheiße, die von Unterintelligenten gefordert wird, damit sie mit ihrer Asuwendiglernerei Geld verdienen können.
Kommentar ansehen
12.08.2006 13:21 Uhr von Demokrator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur "Dummheit": Dumm sind nur die, die glauben man wäre nicht-dumm, wenn man etwas auswendig gelernt hat. Die Scheiß Daten sind völlig irrelevant. Wichtig ist nur die Reihenfolge der Geschehenisse! Auswendiglernen hat nichts mit Intelligenz zu tun.
Kommentar ansehen
12.08.2006 14:19 Uhr von Susi Sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@über mir: Dann nennen wir sie eben nicht dumm sondern ungebildet, denn wenn man das Datum eines solchen Ereignisses nicht weiß, leidet man entweder an Gedächtnissschwund oder man ist, was wesentlich wahrscheinlicher ist, nicht sehr gebildet. Ist genau das gleiche wie wenn ich (wie schon von einigen Vorrednern gesagt) als Deutscher nicht weiß wann der 2. Weltkrieg begann und endete. Und solche Dinge weiß man einfach, mit Auswendiglernen hat das herzlich wenig zu tun, da man es ja überall in den Medien zu hören bekommt.

Desweiteren halte ich die "Studie" auch nicht für sonderlich repräsentativ. Um eine 100% repräsentative Umfrage zu bekommen müsste man schon alle Amis befragen, und das würde wohl ein Weilchen dauern.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?