11.08.06 13:05 Uhr
 103
 

UNICEF verzeichnete 2005 in Deutschland eine Verdoppelung der Spendeneinnahmen

Besonders die Tsunami-Katastrophe in Südasien und das Erdbeben in Pakistan trugen dazu bei, dass alleine in Deutschland über 190 Millionen Euro für das UN-Kinderhilfswerk gespendet wurden.

Über 100 Millionen Euro davon waren direkte Spenden für konkrete Katastrophen wie z. B. das Erdbeben in Pakistan. Die restlichen Spendeneinnahmen wurden größtenteils für langfristige Kinderprojekte verwendet.

So wurden Aids-Projekte in Afrika, Asien und Osteuropa, sowie der Bau von Schulen in Afrikas Süden mit insgesamt fast 70 Millionen Euro gefördert.


WebReporter: ankinick
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Spende
Quelle: www.epd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2006 12:28 Uhr von ankinick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist gut, das es Menschen mit Solidarität gibt. Schön wäre es, wenn nicht nur für medienträchtige Großkatastrophen gespendet würde, sondern vermehrt für das tägliche Elend (z.B. Aids in Afrika).
Kommentar ansehen
11.08.2006 15:23 Uhr von Wahlomatist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Not macht kulant: Leider ist der Mensch so gestrikt, dass er erst etwas von seinem überäßigem Hab und Gut abgibt, wenn andere in Not geraten und selbst dann macht er das noch mit murren...
Kommentar ansehen
11.08.2006 17:07 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie wärs mal: für die not in deutschland zu spenden?

hauptsache in pakistaniland is alles bestens für die projekte.
und hier macht ein jugendzentrum nach dem anderen zu.
armes deutschland.
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:49 Uhr von fpanyre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf keinen fall spenden: das geld kommt fast immer in die falschen haende.
die meiste kohle (ca.90%) bleibt in deutschland bei der
organisation stecken. die "helfer" haben ein lukratives
geschaeft entdeckt, wie man mit der traenendruese von netten
menschen absahnen kann, ohne dabei kontrolliert zu werden.
und in den notgebieten wirkt das geld meistens
kontraproduktiv.
GEBT DEN GEIERN KEINEN CENT!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?