11.08.06 12:09 Uhr
 806
 

Grönland: Erderwärmung lässt Eisdecke immer schneller schmelzen

Wissenschaftler der Universität von Texas haben gestern im Fachmagazin "Science" einen Bericht veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass das Grönlandeis immer schneller abnimmt.

Die Forscher gehen davon aus, dass dies auf die Erderwärmung zurückzuführen ist. Während in der Zeit von 1997 bis 2003 pro Jahr rund 80 km³ Eis verloren gegangen sind, hat sich die Menge von April 2002 bis November 2005 auf 240 km³ erhöht.

Die Daten wurden mit Hilfe der Satellit Gravity Recovery and Climate Experiment (GRACE) per Interferometrie gesammelt. Das Inlandeis Grönlands ist derzeit noch nicht von der Schmelze betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Grönland
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2006 15:33 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon mal schwimmen lernen :)
Kommentar ansehen
11.08.2006 15:53 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
millionen oder milliarden jahre ? millionen oder gar milliarden von jahren wurden gebraucht um diese wunderbare natur in ihrer vollkommenheit erblühen zu lassen.

der mensch braucht keine 100 jahre um diese natur zu zerstören.

eigentlich wird die natur nur von westlichen industrieländern zerstört. hauptzerstörer sind die amis danach die europäer.
Kommentar ansehen
11.08.2006 17:05 Uhr von Tichondrius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is scho recht Dann solltest du in Zukunft nur noch zu Fuß gehen und mit Kleidung ist es dann auch nicht mehr weit her ;)

Und mal davon abgesehen, wo steht, daß der Mensch die Schuld trägt? Wir hatten eine Eiszeit, jetzt wird es wieder wärmer, danach kommt die nächste Eiszeit, ein vollkommen normaler Vorgang, an dem wir Menschen nicht viel ändern können.
Kommentar ansehen
12.08.2006 00:51 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tichondrius: du bist ja lustig, sag mal gehste noch im rhein oder an der lahn schwimmen?
trinkst du noch leitungswasser oder holste dir vom getränkemarkt.
schau dir die bäume entlang einer autobahn an.
und die luft die du iner einer hauptstadt während der rushhour einatmest ist doch herrlich.
wann haste das letzte mal ein stück rindfleisch gebraten? ist dir auch aufgefallen das sie fast um die hälfte beim braten schrumpft, das liegt am mässten der tiere.
und es gibt eine unmenge von zivilisationskrankheiten, am häufigsten allergien aller art.
schöne heil welt.
du bist wirklich lustig.
Kommentar ansehen
12.08.2006 08:43 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Sorge @ferry die Natur schützt sich selbst.
Der Mensch ist nur ein winziger Meilenstein der Natur - und auch der wird zwar Reste hinterlassen, aber am Ende verlieren. In paar 100 000 Jahren wird vieleicht etwas anderes die Erde bevölkern, und auf die Übbereste der Menschen stoßen. Jeder der glaubt, dass die Menschheit für die Ewigkeit geboren wurde, soll daran glauben, aber für Menschen ist die Ewigkeit ein sehr sehr kurzer Begriff.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?