10.08.06 21:44 Uhr
 1.176
 

Nach vereiteltem Terroranschlag - Handgepäck fast verboten

Nach dem vereitelten Anschlag auf Flugzeuge, welche in London starten sollten (ssn berichtete), darf man in England kein Handgepäck mehr ins Flugzeug mitnehmen. Nur einige persönliche Gegenstände sind erlaubt.

Zu den erlaubten Sachen gehören die Papiere, Reiseunterlagen, benötigte Utensilien, solange sie nicht flüssig sind, Babynahrung und Medikamente. Flüssiges ist nur erlaubt, wenn klar ist, was drin ist und Schlüssel ohne Anhänger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: trixli
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Terroranschlag
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2006 21:39 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann ich nur sagen hoppla. Sollte dies beibehalten werden, so wird das fliegen nach Übersee zur Tortur. Kein Lesestoff, keine Musik nur die Unterhaltung, welche die Gesellschaft anbietet. Die können die mehr Geld verdienen.

Zusätzlich finde ich es einfach schade, dass man den Terroristen nachgeben muss. Die Versuchen etwas und sofort wird der mögliche Weg verboten. Ich hoffe nur, dass man am Schluss einen anderen Weg finden wird, um Anschläge via das Handgepäck zu verhindern.
Kommentar ansehen
10.08.2006 22:07 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde deinen Kommentar einfach nur schade :( Etwas mehr nachdenken nächstes Mal.
Kommentar ansehen
10.08.2006 22:16 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die wolllen doch nur mehr Getränke an Bord verkaufen. Man kann auch eine Bombe per Fernzündung aktivieren und sie in einen normalen Koffer packen. Unsere Rechte werden eingeschränkt, um Anschläge zu verhindern, am Ende haben wir keine Freiheit mehr, Flüge werden vollkommen verboten etc. nur weil möglicherweise irgendwo eine Bombe ist. Die Wahrscheinlichkei, dass ich im Lotto 6 Richtige habe, ist in Europa wahrscheinlich höher, als bei einem Terroranschlag verletzt oder getötet zu werden. Man muss die Mitte zwischen Sicherhei und Freiheit finden. In manchen Ländern, ist man von der Mitte jedoch schon weit abgerückt, zugunsten der Sicherheit, was mehr Menschen schadet als ein Terroranschlag.

Bis dann
Kommentar ansehen
10.08.2006 23:03 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sprengsätze .die man fernzünden kann, werden von den Gepäckscannern schon lange entdeckt - seit Lockerbie, falls das ein Begriff ist. Was meinst du, warum die Selbstmordattentäter in Flieger stecken? Die wollen nicht unbedingt sterben, die wollen nur sichergehen, dass der Flieger hochgeht.
@Bundespropagandamin.: Wo fliegst Du denn, dass Du für die Getränke an Bord zahlen musst? ... aso, die sogenannten billigflieger ...
Kommentar ansehen
10.08.2006 23:49 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und dann Schlucken die Selbstmord- Attentäter mit Sprengstoff
gefüllte Kondome. Und sie zünden die Bomben mit einem
Herzschrittmacher.
Und vorher werden alle außerdem gepierct, wegen der Splitterwirkung!
Kommentar ansehen
10.08.2006 23:57 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkwürdige Logik: "und Schlüssel ohne Anhänger."

Denken die Briten das man mit Schlüsseln niemanden umbringen kann ?!

Handys dürfen nicht ins Flugzeug und wie ist es mit Armbanduhren ?!?!?


Wenn die absolut sicher gehen wollten müssten sie die Passagiere nur ausschließlich mit ihrer Kleidung einsteigen lassen und sonst nichts.
Kommentar ansehen
11.08.2006 00:11 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es geht nicht um das morden mit schlüsseln sondern um das zusammenbauen vereinzellter komponenten zu einem wirkungsvollen sprengsatz.
wegen diesen jungfrauen und so. die spinnen diese islamisten. nun ja, religion ist halt einfach nur mist. verseucht den geist.
Kommentar ansehen
11.08.2006 02:29 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
übertrieben: echt. man wird doch wohl flüssigen sprengstoff von einer flasche parfum unterscheiden können. der flüssige sprengstoff soll ja angeblich nicht mal großartig getarnt worden sein.
Kommentar ansehen
11.08.2006 02:30 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gunny007: "es geht nicht um das morden mit schlüsseln sondern um das zusammenbauen vereinzellter komponenten zu einem wirkungsvollen sprengsatz."

Das Flugzeug IST die Bombe ! Und um es in die eigene Gewalt zu bekommen muss man die anderen wohl oder übel in Schach halten können.
Die einen nehmen Messer, die anderen auch einen Schlüssel, wenn sie wissen WIE es geht und Flugzeugentführer wissen das meistens.

Besonders die vom Kaliber 11. September !


Außerdem wird seit dem 11. September auch auf Passagiermaschinen geschossen, sollten die Maschinen entführt worden sein um sie als fliegende Bombe einzusetzen.
Von daher braucht man das Flugzeug nicht mehr selbst zu sprengen, das macht das heimische Militär von ganz allein, also ist das endgültige Ziel wohl immer die Maschine als fliegende Bombe zu verwenden !
Kommentar ansehen
11.08.2006 02:47 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: "man wird doch wohl flüssigen sprengstoff von einer flasche parfum unterscheiden können."

Es gibt Mittel und Wege einen flüssigen Sprengstoff durch Zusätze unkenntlich zu machen ohne seine Sprengwirkung zu verändern.

Und jetzt wo man weiß das es ohne Tarnung nicht mehr geht, was wird dann wohl passieren ?
Kommentar ansehen
11.08.2006 02:56 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein handgepäck - sehr schwierig: also wenn ich flugreisen unternehme, nehme ich grundsätzlich mit:
mein portemonnaie, mein reisepass, eine packung tempos (man weiß ja nie), kaugummis, linsen-befeuchter (gegen trockene augen), kopfschmerztabletten, eine mini-packung creme (wegen trockener haut), ein buch, eine tüte gummibärchen oder ähnliches, meine schlüssel, mein handy, meine kamera. wenn ich meine tage habe, kommen dann natürlich noch eine handvoll tampons und eventuell binden dazu.

in GB müsste ich jetzt also meine kamera und mein handy in meinen koffer packen. das wäre schon mal ein ding der unmöglichkeit. meine kamera hat viel geld gekostet und hat für mich nicht nur materiellen wert, die lasse ich nicht aus den augen. zu oft sind schon koffer abhanden gekommen oder dinge in den koffern sind zu bruch gegangen weil die flughafenmitarbeiter nicht vorsichtig damit umgehen oder die mitarbeiter schmeißen die koffer so durch die gegend, dass die dann kaputt gehen und alles rauskullert. schon gesehen.
meinen kontaktlinsen-befeuchter (kombi-lösung, also reiniger, befeuchter, etc. in einem) dürfte ich ebenfalls nicht mit in die kabine nehmen - absolut unmöglich. gerade in flugzeugen zügen und bussen ist die luft oft sehr trocken, weil dort klimaanlagen eingesetzt werden. ein längerer aufenthalt im flugzeug ohne die linsen befeuchten zu dürfen? undenkbar. und fast schon körperverletzung.

kaugummis, kopfschmerztabletten, creme. alles keine verschriebenen medikamente. müsste das auch alles in den koffer? na dann hoffe ich mal, dass dafür dann wenigsten kaugummis und kopfschmerztabletten vom flugpersonal bereitgestellt werden. kaugummis sind nämlich gut für den druckausgleich und gerade für kinder sehr empfohlen. und wenn ich da oben kopfschmerzen kriege, müssten die mir dann was dagegen geben, weil sie mir ja mein eigenes zeug verbieten.

auf gummibärchen könnte ich sicher verzichten, auf taschentücher jedoch nicht. wenn mir da oben plötzlich anfängt die nase zu laufen, bitte ich dann die stewardess, mal kurz ihren ärmel hinzuhalten?

buch wäre auch entbehrbar, sofern die genügend filme zur auswahl haben. aber wenn ich meine tage habe und dann 12 stunden im flieger sitze, geht´s nicht ohne tampons. tampons sind aber auch nicht verschreibungspflichtig, müssten also laut quelle draußen bleiben.
aber naja, vielleicht darf ich sie ja doch mitnehmen, wenn ich sie vorher alle einzeln auspacke und jeden in die hand nehmen lasse um zu beweisen, dass es wirklich nur tampons sind. und dann lasse ich mal eben die hosen runter und lass alle gucken, ob ich auch wirklich meine tage habe.

also ich finde diese einschränkungen schon sehr übertrieben. wenn ich etwas ins flugzeug schmuggeln will, krieg ich das auch hin.
keine linsen-reinigungslösung? also eine kleine flasche kann ich auch woanders als im handgepäck verstecken.
und wo kommen wir denn da hin, wenn ich nichts mit ins flugzeug nehmen darf, ohne es vorher dem flug(hafen)personal präsentiert zu haben. wenn ich meine tage habe und dementsprechend tampons mit mir führe, geht das niemanden was an. das ist zwar was ganz natürliches, aber trotzdem will ich einfach nicht, dass irgendwelche fremden wissen, was ich außer mir selbst noch so in meiner unterhose habe.

so, bleibt nur noch die frage, wo ich all das zeug, was ich noch mitnehmen darf, reinpacke.
stecken wir doch einfach mal die zarte brille in die gesäßtasche und setzen uns dann auf unseren platz. und wenn wir am flugziel angekommen sind, lassen wir uns von der fluggesellschaft schriftlich bestätigen, dass es deren schuld ist dass die brille futsch ist und dass die fluggesellschaft jegliche kosten für eine neue brille übernimmt.

also meine hosen haben keine 3-liter-taschen an den seiten, und in die anderen taschen (sofern überhaupt vorhanden) tu ich ganz sicher nichts rein, weil die dann erstens schön ausbeulen und weil es zweitens einfach bescheuert aussieht. und meine röcke haben auch keine taschen. und das alles die ganze zeit in den händen zu halten (was wohl sehr schwierig ist) wird doch wohl keiner von mir verlangen. also brauche ich ein behältnis, wo ich all den kram reintun kann. und schon wären wir wieder beim handgepäck ...
Kommentar ansehen
11.08.2006 03:03 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoebe: Du vergisst, dass wenn die Sicherheitsbeamten denken das da einer was zu verbergen hätte, das die auch ganz schnell zu einer Leibesvisitation übergehen können (dürfen), bzw. einen ganz schnell an den Staatsschutz ausliefern.
Kommentar ansehen
11.08.2006 07:42 Uhr von simkla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehirnwäsche: Diese Leute sind krank, was die Ihren normal denkenden Glaubens- oder Mitbürgern antun ist kaum zu beschreiben. Der Hass auf islamische
Mitbürger wird dadurch immer größer, denn wer kann schon auf der Straße Gut und Böse unterscheiden. Was mich nur wundert, warum tut der gemäsigte Moslem nichts gegen diese schwachsinnigen Fundamentalisten.
Kommentar ansehen
11.08.2006 08:06 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Zustand ist so unhaltbar das werden bestimmt ne Menge Leute so nicht akzeptieren. Da gibt es eigentlich nur 2 Möglichkeiten entweder solange protestieren bis sich was ändert oder das ganze boykottieren und nicht mehr fliegen...

Demnächst wird man wahrscheinlich sonst nur noch Nackt fliegen dürfen...
Kommentar ansehen
11.08.2006 08:09 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es der Sicherheit dient: bin ich dafür, dass nichts mitgenommen werden darf. Bin schon oft nach Übersee geflogen. Mein Gott wer die Zeit mal nicht ohne „Spielzeug“ auskommt, sollte zuhause bleiben. Und wer aus Krankheitsgründen nicht kann ebenfalls. Mit Holzbein kann ich nun eben auch nicht Skispringen. Si ist es halt. Und Schiffe gibt es ja auch noch ;)
Kommentar ansehen
11.08.2006 08:11 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoebe: Es geht hier um blinder islamischer Fundamentalismus, wahllos ermordende Terroristen und schwer geforderte Sicherheitskräfte. Nichts für Narzisstinnen, die sich Sorgen um Tampons machen. Wenn es Dir nicht passt, dann bleibe zuhause, aber belaste bitte nicht diejenigen, die für deine Sicherheit sorgen.
Kommentar ansehen
11.08.2006 09:07 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Simkla: Ganz einfach. Weil durch die Hasspropaganda die in vielen Moscheen (auch oder gerade hier im Westen) auf die westliche Welt viele Moslems die Ansichten der Terroristen teilen oder sie zumindest stillschweigend tollerieren.
Kommentar ansehen
11.08.2006 09:22 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Obwohl: ich ja kein Bush-Freund bin. Der Kampf gegen „islamische Faschisten“ ist wohl zutreffend ausgedrückt. Und das sollte in Deutschland anfangen. Da aber die etablierten Parteien nur Majonetten der Wirtschaft sind und selbst keine Handlungsvollmacht besitzen, wird das wohl nichts werden. Na, ja die nächste Wahl kommt bestimmt…
Kommentar ansehen
11.08.2006 11:28 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonni: "Der Kampf gegen „islamische Faschisten“ ist wohl zutreffend ausgedrückt. Und das sollte in Deutschland anfangen"

Was willst du denn wählen ? Etwa deutsche Faschisten ? Dann könntest du dich gleich mit bekämpfen lassen !!!
Kommentar ansehen
11.08.2006 12:06 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man seid ihr alle Dumm die Terroristen haben schon fast gewonnen, und ihr seid auch noch so naiv das ihr glaubt ihr hättet eure verlorene Freiheit gegen gewonnene Sicherheit getauscht...

Sicherheit ist eine Illusion, wieso merkt ihr das nicht?!
Kommentar ansehen
11.08.2006 12:06 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Es war nie die Rede von deutschen Faschisten wählen.
Es geht hier in erster Linie darum , die Ausländerpolitik zu überdenken. Oder warum tummeln sich die gewaltbereiten Moslems so gern in unserem Land. Aber ein gutes hat das ganze ja. Vor Anschlägen brauchen wir ja keine Angst zu haben. Die werden ja nicht Ihr Nest beschmutzen.
Kommentar ansehen
11.08.2006 12:12 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@indoxo nur am Rande Das sicherste Mittel um getäuscht zu werden, ist, sich für schlauer zu halten als die anderen.

;)
Kommentar ansehen
11.08.2006 13:34 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonni: Dir sollte bewusst sein, dass das vertreiben von "radikalen" Islamgläubigen aus unserem Land nicht das Problem der Schaffung von Radikalen verhindert.

Die werden sich durch "gewaltsame" Massnahmen nicht aufhalten lassen.

Nur wenn man zusätzlich die Ursachen beseitigt, die sie entstehen ließ, dann wird es ein erfolgreiches Ende nehmen.


Aber es sind derzeit nur alle darauf aus diese Radikalen mit GEWALT zu beseitigen.
Kommentar ansehen
11.08.2006 18:47 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonni jaja...

Weißt du eigentlich warum es keinen Frieden gibt und niemals geben wird?

Weil alle den Frieden wollen, aber nur zu ihren Bedingungen...

Kommentar ansehen
11.08.2006 21:09 Uhr von söckchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin am: Donnerstag von Newcastle nach Hannover geflogen. Und da man kein Handgepäck mitnehmen durfte konnte man am Schalter der Dame dort die sache hinlegen die man mitnehmen möchte. Diese wurden dann in eine durchsichtige Plastiktüte gepackt. Für alle die unbedingt im Flugzeug lesen wollen, keine Panik Bücher und Zeitschriften durfte man mit in den Flieger nehmen und diversen anderen Kleinkram. Nur absolut verboten waren Flüssigkeiten(wie schon oft erwähnt) und elektronische Geräte. Bei der Sicherheitskontrolle musste man die Schuhe ausziehen, diese wurde wie alle Jacken und Gürtel durchleuchtet. Man selber wurde abgetastet. Wollte das nur mal posten damit ihr ungefähr einen Eindruck habt wie das so abgelaufen ist am Flughafen.

Euer Söckchen

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?