10.08.06 20:23 Uhr
 1.690
 

Mainz: 64-Jährige lag fast ein Jahr tot in der Wohnung

Am Montagnachmittag ließ die Polizei gegen 17 Uhr eine Wohnung an der Rektor-Forestier-Straße durch die Feuerwehr öffnen. Drinnen fand man dann die Leiche der 64-jährigen Bewohnerin des Wohnhauses.

Der Hausmeister der Appartementanlage hatte zuvor die Hilfe der Polizei geholt - er habe die Dame seit längerer Zeit nicht mehr gesehen und der Briefkasten würde nicht mehr geleert werden.

An der Leiche wurde eine Obduktion vorgenommen. Am Donnerstag wurde das Ergebnis veröffentlicht - die Tote lag seit mindestens zehn bis zwölf Monate in ihrer Wohnung. Man geht von einem natürlichen Tod aus - Hinweise auf Fremdeinwirkung gab es nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Jahr, Wohnung, Mainz
Quelle: www.rheinhessenonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2006 20:36 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muß ja: echt ein scheußlicher Anblick für die Feuerwehrleute gewesen sein.....traurig dass der Hausmeister nicht schon früher die Polizei verständigt hat.
Kommentar ansehen
10.08.2006 20:41 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kann: ich auch aus eigener Erfahrung sagen das es unglaublich riecht,und so ein Anblick ist kaum zu ertragen,da schläfst du manchmal 2-3 Tage schlecht bis gar nicht
Kommentar ansehen
10.08.2006 22:24 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich: fiel es nur auf, weil keine Miete mehr bezahlt wurde (Dispokredit aufgebraucht...)
Kommentar ansehen
10.08.2006 22:46 Uhr von hasenzwiebel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube nicht das es an Deutschland liegt: Ich denke jeder ist für sein Schicksal selbst verandwortlich.

Es gibt soviele Vereine, Kirche und Aktivitäten das niemand alleine sein muß wenn ernicht will.
Kommentar ansehen
11.08.2006 02:25 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ist dsa heute: verdammt traurig. man kennt nicht mal mehr seine direkten nachbarn. schlimme sache.
Kommentar ansehen
11.08.2006 23:02 Uhr von bluna74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss ein grosser briefkasten gesesen sein: das der erst jetzt unübersehbar überlief *omp*

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?