10.08.06 16:56 Uhr
 258
 

Maschen: Vater brachte seinen siebenjährigen Sohn um und versuchte danach Selbstmord

Laut Polizei hat heute ein 51-Jähriger in Maschen (Niedersachsen) seinen sieben Jahre alten Sohn getötet und versuchte kurz darauf Selbstmord zu begehen. Er konnte allerdings erfolgreich wiederbelebt werden, befindet sich momentan aber noch in Lebensgefahr.

Die Polizei teilte mit, dass der Mann ihr am Morgen schon seine Absichten mitteilte. Wie der Sohn starb, wollte die Polizei nicht bekannt geben.

Seine 43-jährige Frau und seine neunjährige Tochter befinden sich seit dem Vorfall in psychologischer Betreuung.


WebReporter: HannoverOlli
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Sohn, Selbstmord
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2006 19:12 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wiederbelebt ? Das tellt sich mir die Frage, ob es wirklich nötig war den Mann wiederzubeleben!
Kommentar ansehen
11.08.2006 11:19 Uhr von hilli1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der: wird es bestimmt nicht leicht haben.lieber die geräte abschalten.
Kommentar ansehen
11.08.2006 14:03 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den eigenen Sohn töten: das ist schon Wahnsinn.
Genau wie Selbstmord.

---

Mal sehen ob wir mehr davon hören - ich möchte jetzt keine Vermutungen aussprechen....


<
Manchmal könnte ich meinen Sohn auch ..... grrr
>

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?