10.08.06 15:35 Uhr
 789
 

Auto: Weniger Fahrer beim Eignungstest - mehr Drogenfälle

Die Zahl der Verkehrsteilnehmer, die zur medizinisch-psychologischen Begutachtung geladen wurden, ist im Jahr 2005 im Vergleich zu 2004 um sechs Prozent gefallen.

Nach Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen unterzogen sich 104.000 Auto- und Zweiradfahrer dem Test. Hauptgrund für die Ladung zum Test war weiterhin Alkohol im Straßenverkehr, die Zahl der Drogenfälle verdoppelte sich allerdings.

Da die Polizei sich mehr auf Drogenvergehen konzentriert, ist der Rückgang insgesamt auch durch die veränderte Art der Überwachung der Polizei zu erklären und nicht nur durch die Einsicht der Verkehrsteilnehmer.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Droge, Fahrer
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2006 15:31 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung müsste die Polizei noch viel energischer Alkoholkontrollen durchführen, Alkohol und Drogen haben am Steuer nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
10.08.2006 15:52 Uhr von DobbyDumm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Härtere Strafen: Ich hätte auch nichts gegen härtere Strafen für Leute, die mit Alk oder Drogen am Steuer erwischt werden.
Kommentar ansehen
10.08.2006 16:16 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FriFra: Hört sich so an, als ob du dir schon Gedanken gemacht hast. Keine schlechte Idee!
Kommentar ansehen
10.08.2006 16:19 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
miese idee, wenn ich Mundwasser benutze hab ich 0,5 promille..

die promille grenze so wie sie jetzt ist ist ok, 99% der unfälle haben personen mit mehr Alkohol im blut..

bei Drogen seh ich das aber genauso.. lebenslanger führerschein entzug...
Kommentar ansehen
10.08.2006 16:23 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pitbullowner576: Du sollst das Mundwasser NICHT trinken. ;-)

lg
Kommentar ansehen
10.08.2006 16:32 Uhr von philip.kahlen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FriFra: Also das halte ich für übertrieben. Die Promille-Grenzen sind schon ok so, und wie Pitbull schon sagt: die meisten Unfälle mit Alk passieren wegen zu viel davon... 0,5 haste ja unter Umständen schon nach nem Glas Bier...
Kommentar ansehen
10.08.2006 16:42 Uhr von Cyborg_3k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzzz: also bevor die sowas wie 0,0 promille einführen sollte erstma ein sich alle 2 jahre wiederholender test für leute über 65 oder 70 her. Die machen Teilweise den eindruck als hätten sie weniger überlick und rekationsvermögen als jemand mit 4 Promille der kurz vorm kollaps steht....
Kommentar ansehen
10.08.2006 16:44 Uhr von TheSithlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: es wird ja gegen die raucher dieverse hetzkampanien gestartet, aber das durch alkohol und drogen am steuer andere menschen und familien regelrecht kaputt gemacht werden interessiert ja nicht.
Kommentar ansehen
10.08.2006 17:31 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cyborg_3k und einen jährlichen Eignungstest für die größte Risikogruppe im Straßenverkehr : alle unter 26 jährige und alle, die Ihr Zubehör bei D&W kaufen !!!!

0,0 %ü ist totaler Quatsch !!
Ihr werdets einsehen, wenn Ihr gewissenhaft nachdenkt. Wenn nicht -> ist mir auch egal
Kommentar ansehen
10.08.2006 18:54 Uhr von Süchtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übertreiberausschuss: Geht´s noch? Ich finde die Grenze ist viel zu niedrig man sollte sie etwas lockern! Ich bin für 1,0. "0,5 haste ja unter Umständen schon nach einem Glas Bier". Hallo????????? Wie groß sind eure Biergläser???
Kommentar ansehen
10.08.2006 22:15 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
idiotentest: sollte auch dazugehören.

es gibt genug leute, die völlig nüchtern
und ohne jede droge eine gefahr für
den rest der welt als autofahrer darstellen.

ohne jetzt das breit fahren schönreden zu wollen.
aber es gibt leute, die gefährden nur sich und andere...
Kommentar ansehen
11.08.2006 00:05 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FriFra: ganz einfach : Du sitzt immer mit einem Bein im Knast, wenn Du dann tatsächlich noch auto fährst. Restalkohol vom Bier vorgestern, eine Praline oder Hustensaft am Morgen werden zu einem unkalkulierbaren Risiko !!
Mal ganz abgesehen von Gerätetollerenz und was weiß ich noch.

Wenns euch zu gefährlich ist, verbietet Autofahren oder besser das ganze gesellschaftliche Leben außerhalb der eigenen vier Wände. 100 % sicher wird es nie werden !!
Kommentar ansehen
14.08.2006 08:10 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich: sollte man nicht trinken und fahren, aber 0,0 halte ich für übertrieben. Ein Bier geht in jedem Fall.
Kommentar ansehen
15.08.2006 13:30 Uhr von rainer007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: 0,0 Promille finde ich nicht gut. Ein Gläschen Wein oder ein Bier zum Essen sollte doch möglich sein. Das kann man schon verantworten. Die Strafen bei Drogen halte ich für übertrieben, da es für Drogendelikte keine vernünftigen Grenzwerte gibt. Es kann ja nicht sein, dass man Jemandem den Führerschein abnimmt, nur weil er mal vor Wochen einen Joint geraucht hat.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?