10.08.06 11:56 Uhr
 526
 

Zürich: 85-Jährige versehentlich im Tresorraum eingesperrt

Die Presseabteilung der Züricher Kantonalbank (ZKB) bestätigte am Mittwoch die Meldung, dass bereits am Montagabend eine Kundin versehentlich im Tresorraum des Hauptsitzes eingeschlossen wurde.

Die 85-jährige Dame war gerade dabei, Einsicht in ihre Unterlagen zu nehmen, als der Safe pünktlich um 16:30 Uhr verschlossen wurde. Da sich die Frau absolut ruhig verhielt, wurde sie zunächst weder von der Kamera noch vom Bewegungsmelder registriert.

Es dauerte vier Stunden bis letzterer die Frau schließlich doch noch erfasste und sie so anschließend befreit werden konnte. Als erste Entschuldigung wurde ihr ein Blumenstrauß überreicht, jedoch soll eine weitergehende Wiedergutmachung folgen.


WebReporter: richman84
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zürich, Tresor
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2006 10:02 Uhr von richman84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwei Dinge finde ich hier besonders bemerkenswert: 1. Dort darf man in den Tresorraum?! 2. Die machen den schon 16.30 zu?!
Kommentar ansehen
10.08.2006 14:53 Uhr von mech-fighter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: 1. Schau mal den Film "Die Bourne Idendität" an, da wird alles ganz gut gezeigt, da bekommt jeder seinen eigenen Karton den er dann in nem Eigenen Räumchen im Trsorraum anschaun darf. Die Dame wurde wohl in ihrem privaten Räumchen vergessen...
2. Machen hier auch fast alle Banken... Und wenn nicht um halb5 dann halt um 5.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?