10.08.06 08:23 Uhr
 2.657
 

Antisemitismus? Jostein Gaarders israelkritisches Essay sorgt für Aufregung

Der durch den Roman "Sophies Welt" bekannte norwegische Schriftsteller hatte in einer Osloer Zeitung einen starken Angriff gegen Israel veröffentlicht, indem er das Existenzrecht Israels anzweifelt: "Wir erkennen den Staat Israel nicht länger an."

Auch seine Einstufung der zehn Gebote als "lustige Steintafeln" sowie die pauschale Verwendung von "den Juden" trugen zu heftigen Reaktionen bei. Der norwegische Außenminister bezeichnete das Essay als "inakzeptabel und beunruhigend".

Es gab aber auch viel positive Resonanz auf Gaarders Text. So unterstützt die Schriftstellerin Anne B. Ragde den Norweger und lobt seinen "klugen Essay". Gaarder selbst fühlt sich von den Kritikern missverstanden und äußert sich zum Thema nicht mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ankinick
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Aufregung, Antisemitismus
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"
Bremen: Satirisches Musical über Facebook-AGB feiert Premiere
Metallica-Gittarist Kirk Hammett zeigt Horrorfilm-Plakate in Ausstellung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2006 22:12 Uhr von ankinick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Originalnews ist sehr lang und mit relativ langen Zitaten gespickt, die das Thema deutlicher machen. Leider konnte ich nicht mehr "unterbringen". Also unbedingt die Quelle lesen.
Kommentar ansehen
10.08.2006 08:37 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Harter Tobak: Und ein Kommentar in der Quelle trifft es ganz gut...
"Am Rande des Erträglichen aber nicht Rassistisch".
Kommentar ansehen
10.08.2006 09:35 Uhr von Brathahn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achja warum zucken eigentlich alle immer gleich zusammen, wenn man etwas gegen Israel sagt ? Wenn die Israelis da unten scheisse bauen, dann soll man das auch sagen. Am Anfang konnte ich die Aktion im Nahen Osten ja noch nachvollziehen, aber mittlerweile ist das bei weitem nicht mehr verhaeltnismaessig ! Wenn die Jungs so weitermachen, schaffen sie es wirklich, das sich da alle gegen sie zusammenraufen und "Gute Nacht" ...
Kommentar ansehen
10.08.2006 09:37 Uhr von EinfacherArbeiter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jsrael oder Juden? Dass ein Land, das wegen der Entführung von 2 Soldaten einige Hundert Kinder (und viele Erwachsene) ermordet, muss sich halt schon ein wenig Kritik gefallen lassen!!!
Ob man jedoch das Existenzrecht Jsraels oder das der Juden in Frage stellt, ist aber dann definitiv doch nicht dasselbe!!
Also bitteschön immer schön auseinanderhalten gell.
(In Palästina leben auch viele Juden und in Jsrael soger sehr viele nicht-Juden)
Kommentar ansehen
10.08.2006 10:33 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..da sieht man mal wieder, das manche sich - durch das Leid anderer - wieder versuchen zu etablieren.
Was soll das geblubber das Israel nicht als Staat anerkannt wird ? Sicher - es wurde nach dem Krieg anektiert - aber - das ist 60 Jahre her - genauso gut kann er sagen - er erkennt England ned an - weil das mal zu Italien gehörte - oder sowas.
Der Typ sollte lieber was gegen die unhaltbaren zustände daunten sagen - gegen dieses Idiotische Morden was tun - und nicht nur seinen dummen Namen in die Medien bringen.
Kommentar ansehen
10.08.2006 10:39 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu sag ich nur: Getroffene Hunde bellen. ;-)))

Gilt für alle Judennews.

Mfg jp
Kommentar ansehen
10.08.2006 10:54 Uhr von das_opimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@_BigFun_: Natürlich ist es 60 Jahre her, aber das rechtfertigt ja eigentlich immer noch nicht damaliges Unrecht!

Wir sind ja heute auch noch in vielen Ländern die bösen Nazis und dürfen dafür schön unseren Geldbeutel aufmachen!
Und das ist schließlich genauso lange her.
Kommentar ansehen
10.08.2006 11:20 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine Güte Wenn Amerika Mist baut, regt sich auch jeder auf, und keiner
sagt was dagegen, wenn man aber einmal ritik an Israel übt...
naja
Kommentar ansehen
10.08.2006 11:31 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@_BigFun_: Man kann und soll auch Gaarder kritisieren, nur sollte man dann auch wissen, was man kritisiert.
So wie du es hier schreibst, hat er es nun mal nicht gechrieben.
Er schreibt nicht, dass der Staat Israel an sich kein Existenzrecht abstreitet, er schreibt "nur", dass die jetzige Form des Staates Israel nach seiner Meinung so nicht weiter fortbestehen muss. Er will, dass sich Israel ändert.
Er sieht in Israel ein Unrechtstaat, in der Apartheit herrscht.
Und dieses Israel will er nicht mehr.

Wie weit nun diese seine Meinung gerechtfertigt ist, ist natürlich diskussionswürdig.
Kommentar ansehen
10.08.2006 11:45 Uhr von isitme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoch lebe Jostein Gaarder! Leider gibt es nur wenige wie Gaarder, die sich aus der Deckung wagen und ihre "politisch unkorrekte" Meinung äußern. Wie kann man sich nach über 60 Jahren von Israel und all den jüdischen Organisationen immer noch so mundtot und unterwürfig machen lassen! Es scheint als habe dieser Terrorstaat Narrenfreiheit. Von dieser deutschen Regierung bekommen sie einen Blankoscheck für ihren Völkermord in Palästina und im Libanon - es ist einfach unerträglich!
Kommentar ansehen
10.08.2006 12:19 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
altbekannt: Das sind altbekannte Aussagen die man auch in SSN immer wieder findet.

Werdet ihr ja noch sehen was zu diesem Thema hier gepostet wird,

Persönlich ist mir das völlig gleichgültig was so ein Freak schreibt.
Kommentar ansehen
10.08.2006 12:20 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zwiespalt: man kann ja wenig drüber sagen, ob das buch nun wirklich volkshetzerisch oder einfach nur kritisch ist. kritik ist sicher kein antisemitismus. ein ähnliches buch über ein islamisches land würde die westliche seite sicher weniger "schlimm" finden. nur bei den juden gibt es diese panik.

klar, verständlich warum (antisemitische geschichte). aber entgegen jeder propaganda kann ich beide seiten verstehen. es gibt halt kein pauschales "böse". "geklautes" land ist nunmal geklautes land. und bei land ging es nunmal nicht um irgendeines sondern um das vielleicht wichtigste religiöse stück erde der welt. christen, juden, der islam, aller verknüpfen damit was. vielleicht habe ich zu wenig einblick, aber diese zwanghafte gründung eines israelischen staates dort unten hat eine menge auseinandersetzung bis zum heutigen tag gebracht.

ich wünschte dieser ganze mist würde garnicht passieren. objektiv gesehen ist das alles so schrecklich sinnlos.

eigentlich ist es ganz einfach:

antisemitismus und volksverhetzung: nein, niemals
kritik am staat israel: ja, möglich

so wie mit jedem anderen staat der welt auch.
Kommentar ansehen
10.08.2006 12:30 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich habe mir mal die mühe gemacht den ganzen essay zu lesen, was hier offensichtlich die wenigsten getan haben. und da ist nichts rassistisches oder antisemitisches drin. garnichts. wer das behauptet lügt ganz einfach oder is so dumm, dass er seinen eigenen namen wohl nicht fehlerfrei zu papier bringen kann.

das einzige was man im vorwerfen kann und auch sollte, is dass er sehr einseitig auf die situation blickt. kaum ein wort über die terroranschläge der araber etc.
Kommentar ansehen
10.08.2006 12:32 Uhr von snafu23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wahrheit tut eben weh: BRAVO JOSTEIN. Wir brauchen mehr wie Dich.
Kommentar ansehen
10.08.2006 15:16 Uhr von Kernspecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die einfachste lösung wäre doch, dass wir alle juden ohne kontakt zur außenwelt einsperren und den schlüssel wegwerfen. dann kann ihnen niemand mehr was böses tun und die ganze welt lebt glücklich und zufrieden bis ans ende ihrer tage... ^^

auch wenn mich jetzt die hälfte hier als nazi verteufelt, aber das musste raus. wir sind immerhin 2006 und nicht 1939. sogar die konservativen juden oder israelis oder was auch immer sollten das mal begriffen haben. aber die werden die zeit wohl eher messen indem sie auf die neueste waffenlieferung aus den usa warten.
Kommentar ansehen
10.08.2006 16:27 Uhr von mjoelby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Roffel: Haha! Soviel zu "getroffene Hunde bellen":
Lonezealot - Land: Israel
Kommentar ansehen
10.08.2006 16:45 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kernspecht: Ja, ich halte dich für einen Antisemiten und Rassisten. Das macht dir aber genausowenig etwas aus wie Mel Gibson.
Aber keine Sorge, bei SSN wird dich sicher nicht die Hälfte für diese Äusserung verteufeln.

Was Du schreibst hätte auch von jedem x-beliebigem Nazi (nicht Neo-Nazi!) stammen können.
Dein wunschtraum, eine Welt ohne Juden. Dann meinst du sind deine Probleme gelöst!

Solche Leute wie DU sind ein Problem für die Welt und niemand anders.
Kommentar ansehen
10.08.2006 17:03 Uhr von Klofrau Melissengeis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach bitte Der Terminus "Antisemit" ist mittlerweile derart abgebacken wie sinnentfremdet, dass es fast schon peinlich zu hören ist, wenn jemand das einem Anderen* um die Ohren wirft.

So etwas hat Kindergarten-Niveau. Fast schon, wie als wenn ein Kind heulend mit erhobenen Finger auf irgendeinen in die Menge zeigt, weil´s gerade seinen Lutscher verloren hat.

Ganz zu schweigen davon, dass es für mich den selben Inhaltswert hat, wie wenn jemand einen anderen als "Nazi" bezeichnet, nämlich gar keinen*. Das zeugt von politisch motiviertem Stigmatisieren oder zumindest argumentativer Paralyse.
Nach dem Motto: Wenn für meine Meinung keinen Inhalt habe, dann werf´ ich halt mit Dreck.

(*: Ausgenommen wenn es sich bei demjenigen um z.B. einen NPD-Anhänger usw. handelt, dann trifft die Bezeichnung natürlich zu.)
Kommentar ansehen
10.08.2006 18:33 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Das sehen viele anders, ob es dir passt oder nicht.
Lass uns Diskutieren, wäre ziemlich Langweilig wenn alle einer Meinung sind.
Kommentar ansehen
10.08.2006 18:56 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry73: Hier bei SSN diskutieren?
Das ist doch wohlein scherz...
Wenn ich mir alleine schon das Forum hier angucke...
Wenn da noch einige behaupten, dass sie nicht antijüdisch eingestellt sind, dann weiß ich auch nicht...
Leider kommt ja der Antisemitismus aus der linken, wie der rechten Ecke ...
Kommentar ansehen
10.08.2006 20:07 Uhr von system_verachter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, wie sich hier alle Gedanken um Israel, Antisemitissmus und Mel Gibson machen!!!
Wann fangt ihr endlich mal an und denkt über eure eigene Situation nach!!! Sind eure Leben wirklich so langweilig, daß ihr euch jeden Tag, den ganzen Tag über Probleme von Anderen Gedanken machen müßt??? Und nicht nur das, ihr bringt es auch noch HIER zum Ausdruck, so das jeder an euern Wehwehchen teilhaben kann/muß/soll!!!
Tel Aviv ist nicht Berlin - Israel ist nicht Deutschland - und Friedman ist nicht mein Freund!!!
Verschwendet nicht eure Energie usw. mit Dingen die nicht euer eigenes Leben betreffen und die IHR sowieso nicht ändern könnt und werdet!!!
Kommentar ansehen
10.08.2006 20:38 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonzealot: Einen so bekannten Author als "Freak" zu bezeichnen zeugt nicht gerade von zu erwartender, gesunder Objektivität Deinerseits.

Hätte ich aber auch nicht erwartet. :D
Kommentar ansehen
10.08.2006 21:01 Uhr von Klofrau Melissengeis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@system_verachter: Einwand durchaus berechtigt, in dem Fall aber nur bedingt. Erstens sollte Deutschland bedingt durch die Vergangenheit sich sehr wohl Gedanken zum Zustand dort unten machen, zweitens erwähne ich nur mal das Wort "Tankstelle" und drittens sollten einem Kriege -nie- egal sein.
Kommentar ansehen
10.08.2006 22:02 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das soll das schlimmste seit "Mein Kampf" über die Juden gewesen sein? Dann kann mein Kampf ja nicht so schlimm sein. Ich glaube die Frau relativiert den Holocaust.

Ich habe nichts an dem Essay auszusetzen. Mich störte nur, dass Gaarders immer "wir" schrieb, aber nicht erwähnte, wen er damit meinte.

Eine Frage an Lonezealot:

Siehst du es auch so, dass die Juden das Auserwählte Volk Gottes sind oder sind das nur die Fundamentalisten, die so denken?

Falls du hier nicht antwortest, es wird noch eine Menge andere Israel-Threads geben, ich werde die Frage also immer wieder stellen.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.08.2006 00:00 Uhr von cyhyryiys
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An die Besitzer größerer Bildungslücken: Der Essay ist eindeutig antisemitisch. Die Schuld an der herrschenden Missere wird ganz banal den "Juden" zugeschoben. gibt es diese Religionsgemeinschaft denn nur in Israel? Leben in Israel nur Juden?

Jeder der diesen Text beschönigt oder beschwichtigt sollte sich mal Gedanken über die neuere Geschichte machen.
Was Israel gerade durchzieht mag nicht schön aussehen aber es ist nachvollziehbar. Ein Volk umzingelt von mehreren Staaten in welchen Gruppierungen Israel äußerst feindlich gesinnt sind. Und bitte bedenkt: Der aktuelle Libanonkonflikt wurde nicht von Israel begonnen.

Wer Sympathien für Gruppierungen aufbringt die ständig zivile Objekte anvisieren, Schulbusse in die Luft sprengen, fanatische Selbstmordattentäter ausbilden und in schöner Regelmäßigkeit Raketen abfeuern (Das geschieht nicht erst seit kurzem!) der dürfte zu Meinungsäußerungen auf Nachrichtenportalen nicht die nötige Kompetenz vorweisen können....

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?