09.08.06 14:27 Uhr
 1.242
 

Hannover: 19-Jährige nach Einnahme einer Schlankheitspille gestorben

Eine 19-jährige Schülerin ist nach der Einnahme einer verbotenen Schlankheitspille im Krankenhaus verstorben. Sie konnte bei ihrer Einlieferung noch angeben, dass sie DNP (Dinitrophenol) zu sich genommen hätte.

Diese so genannte Schlankheitspille ist laut Biochemiker Dr. Hans Geier "ein wahres Teufelszeug. DNP ist eine synthetisch hergestellte Chemikalie, die schon bei der geringsten Überdosierung hundertprozentig tödlich ist."

Nach der Einnahme von DNP wird innerhalb kürzester Zeit das Körperfett verbrannt. "Bis zu einem halben Kilo pro Tag." Dies geht einher mit einem starken Temperaturanstieg auf bis zu 40 Grad.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Hannover, Einnahme, Schlankheit
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2006 14:29 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So kann´s gehen: mit diesem Schlankheitswahn.
Kommentar ansehen
09.08.2006 14:33 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hart wie es ist damit muss man rechnen wenn man was "verbotenes" zu sich nimmt. Ist ja nicht umsonst "verboten". Hoffe mal das dieser tragische Vorfall anderen die Augen öffnet und die ab jetzt die Finger davon lassen.
Kommentar ansehen
09.08.2006 15:14 Uhr von OxKing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Praktisch: Wadenwickel anlegen und rein mit der Pille.

Stimmt schon, wer sowas nimmt ist selber schuld.
Kommentar ansehen
09.08.2006 15:24 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt weiß ich auch wie diese Werbungen funktionieren: "Schlank in 14 Tagen..." ...jaja
Kommentar ansehen
09.08.2006 22:09 Uhr von montezuma81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ereinon: was heißt hier verboten (doch höchstens nach dem sprengstoffgesetz)? dnp ist als medikament gar nicht zugelassen und wurde in deutschland als solches nie verwendet. in den usa gab es manchmal phasen, in denen es als abnehmmittel mode war.


die quelle ist übrigens unsinnig. unter bodybuildern ist dnp nicht beliebt und wird allerhöchstens vereinzelt in ganz harten kreisen angewendet (es gibt auch genügend potente alternativen, zumal es heutzutage bei dem breiten sth-angebot eh kaum noch möglich ist, großartig fett aufzubauen).
Kommentar ansehen
09.08.2006 22:13 Uhr von montezuma81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: dnp ist deshalb schon eine ganz schlechte wahl, weil es sich nur schwer dosieren lässt, weil es lange im körper bleibt und sich da auch anstaut. desweiteren gibt es keine gegenmittel und man kann nur die symptome bekämpfen (z.b. extremitäten extrem kühlen)
Kommentar ansehen
09.08.2006 23:07 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleissy: "willst du andere anstiften ?
oder anleiten ?"

Wie wäre es mit "warnen" ?!
Kommentar ansehen
23.08.2006 21:28 Uhr von Ha-Laa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum klar stellen es ist traurig zu hören bzw zu lesen die so etwas schreiben wie:sie hats gefressen etc..!
leute die nichts genaueres wissen sollten auch solche unnutzenden kommentare weg lassen..
den jugendlichen bzw den menschen sollte dies eine lektion sein und in zukunft die finger von solchen mitteln lassen..heut zu tage ist es sehr einfach an solche teile zu kommen..
das abnehmen kann durch leichtsinnigkeit und naivität zum tode führen wie es bei der 19-jährigen der fall war...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?