09.08.06 10:54 Uhr
 336
 

Fußball/Gladbach: Wutausbruch von Heynckes kostet Strasser den Kopf

Beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach ist kurz vor Saisonbeginn ordentlich Feuer unter dem Dach.

Aufgrund der miserablen Testspiel-Ergebnisse mussten die Spieler einen Wutausbruch ihres Trainers Jupp Heynckes über sich ergehen lassen. Zwei von ihnen traf es besonders hart.

Torhüter Michael Melka steht bis auf Weiteres nur noch für die Amateure zwischen den Pfosten. Auf den luxemburgischen Nationalspieler Jeff Strasser will Heynckes in Zukunft gänzlich verzichten.


WebReporter: spocht
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Kopf, Mönchengladbach
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2006 11:28 Uhr von mercator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kopf ab? Also seinen Kopf hat Jeff Strasser hoffentlich noch - ein bisschen weniger reißerisch wäre es auch gegangen - zum Beispiel "Stammplatz" statt "Kopf". BILD-Niveau sollte hier doch eigentlich vermieden werden.
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:04 Uhr von Formeleins
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Don Jupp: Vielleicht war der Don mal ein grosser Trainer und hat Erfolge erzielt, aber langsam sollte er einsehen, dass seine Zeit abgelaufen ist. Nach seiner Zeit auf Schalke hat man doch schon gesehen, dass es nicht mehr reicht eine Bulli-Mannschaft zu trainieren bzw. zu führen. Für mich hat der Don den Zenit überschritten und die Spieler und Fans können einen nur leid tun. Don Jupp wird einer der ersten Trainer sein, der gehen muss. Er hat sich damit keinen Gefallen getan, Mönchengladbach ist eben nicht Real Madrid.
Gruss
Formeleins

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?