09.08.06 11:10 Uhr
 1.869
 

Israel: Export-Stopp für Waffen gefordert

Eine Expertin für Rüstungskontrolle fordert einen Export-Stopp von deutschen Waffen nach Israel. Margret Johannsen sagte dazu: "In Krisen- und Kriegsgebiete exportiert man keine Waffen."

Dies stehe auch in deutschen und europäischen Richtlinien zum Export von Kriegswaffen.

Ungeachtet der Kämpfe im Libanon sieht Wirtschaftsminister Michael Glos Israel als bevorzugten Partner, was den Waffenexport angeht.


WebReporter: cool_wave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Waffe, Export, Stopp
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2006 11:48 Uhr von powerpiet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja da zeigt sich mal wieder wes geistes kind unsere staatsführung ist "deutsche Waffen" morden mal wieder weltweit und diese menschen sind auch noch stolz darauf... aber andererseits kommt dann wieder das argument "wenn wir sie nicht mit waffen versorgen dann machen es halt andere"
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:00 Uhr von Zyniker1975
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich ist Israel bevorzugter Geschäftspartner! Welche Nation sonst in der Gegend verbraucht so viel Artillerie-Munition, Lenkwaffen und Raketen wie Israel? Die führen doch täglich Krieg, gegen wen auch immer. Wenn nicht Palästinenser dann eben zur Abwechslung mal den Libanon... Wahrscheinlich sind denen die lohnenswerten Ziele bei den Palis ausgegangen, Beirat ist immer noch "jeder Schuß ein Treffe". Saubande. Ohne das Protektorat der USA wäre Israel mittlerweile wegen einem Angriffskrieg gegen den Libanon von Nato-Truppen eingenommen und entwaffnet worden.
Nenn mir doch mal einer ein Argument, was Israel in dieser Hinsicht besser als Iran, Irak oder Syrien macht! Jetzt mal abgesehen von der Juden- und Antisemitismus-Keule. Ich meine ein echtes Argument.

Commence: FIRE
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:00 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat die Frau nfc
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:19 Uhr von fpanyre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche gaskammern als exportschlager: die konsequente ausrichtung auf wirtschaftswachstum kann
keine ruecksicht auf auslaendische streithaehne nehmen.

"wir" beliefern ja auch kongo und angola mit hocheffizienten
tretminen, warum also nicht gaskammern zur laeuterung der
libanesischen zivilbevoelkerung?
wenn der krieg vorbei ist, sind qualitativ hochwertige und
nachhaltige gaskammern made in germany auch
palestinenser-geeignet.
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:36 Uhr von Sonicspeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...nicht in Kriegsgebiete.: sondern nur in friedliche Gebiete die einem versichern die Waffen nur zu dekorativen Zwecken zu bestellen.
Aufwachen. Entweder gar nicht, oder überall hin.
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:45 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm gerade in kriesengebiete, da ist doch die nachfrage.
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:50 Uhr von LiquidSnake111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zyniker: entweder bist du total krank oder du hast nen geilen Humor :D

Ich find es schade, dass die Welt so schnell vergisst... denn, wessen Armeen standen denn einen Tag nach dem Israel den Juden zugesprochen wurde kriegsbereit in Israel? Auf jede Fall waren es nicht die Ägypter und auch nicht die Iraker und Trans-Jordanien war auch nicht dabei... -.-
Und jetzt ist israel wieder das *rschloch nur weil sie ihr Land gegen die Raketen (die übrigens aus dem Iran kommen bzw. aus Russland) verteidigen wollen.

Und die tollen UNO Blauhelme die der Hisbollah noch Schutz bieten in der Pufferzone... Israel darf da ja nich angreifen, aber die Hisbollah darf von dort aus ihre Raketen verschiessen. Die Hisbollah ist ein feiges Pack welches sich in Schulhäusern usw. versteckt. Wenn dann mal ne Bombe auf so ein, nennen wir es mal, "Materiallager" kracht dann sind die Israelis wieder die bösen bösen die immer und überal Kriegführen.

Richtig traurig ist aber erst, dass die beiden Länder gegeneinander ausgespielt werden, mit Aktionen wie: "Mache einen Selbstmordanschlag und deine Familie bekommt umgerechnet 20 000 Euro" (das Geld wird übrigens von den Umliegenden islamistischen Ländern gespendet) andererseits finde ich es auch nicht richtig wenn Länder wie Deutschland Waffen in Kriesengebiete verschifft (gibt ja ne News drüber)

Sooooo und jetzt schlachtet mich! :D
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:55 Uhr von $§WECKA§$
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das machen die nicht ohne grund denn nach dem waffendeal mit der USA brauchen die erstmal nicht so schnell waffen und die sagen das nicht ohne grund
WIR sehen den krieg nur mit toten kindern schreienden müttern. da wohlen jetzt die israelitet auch etwas glänzen.
es soll nicht heißen das das herzlose leute sind.
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:56 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LiquidSnake111: Ehm, Raketenangriffe von der Hisbollah, haben
doch erst angefangen, nachdem Israel angegriffen
hat.
Hisbollah hat in erster Linie, Selbstmordattentate
ausgeführt.

Ist zwar nur ein Detail, aber zu behaupten, dass
Israel angreifft, weil die Hisbollah Raketen auf
Israel abgefeuert hat ist einfach nur Gelogen!
Kommentar ansehen
09.08.2006 13:08 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche Waffen, deutsches Geld morden mit in aller Welt
Kommentar ansehen
09.08.2006 13:08 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem sind immer noch nicht die Waffen, sondern die Menschen die sie aufeinander abfeuern. Es zeugt von einer ausgeprägten Weltfremdheit hierzulande einen Export-Stopp zu fordern. Es würde nur eins passieren: das Geschäft würden die USA, die Russen oder sonst irgendjemand machen, der keine Probleme damit hat, ohnehin knappe Arbeitsplätze mit der Dummheit anderer zu sichern. Ein paar Bibelseiten und fromme, politisch einwandfreie sonntägliche Sprüche beruhigen das Gewissen dann schon.. und wenn das nicht ausreicht, ganz sicher eine großherzige publicityträchtige Spende an ....... (zutreffendes bitte selbst eintragen).
Kommentar ansehen
09.08.2006 13:30 Uhr von niffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: Was viele nicht wissen ist das die Hisbollah seit dem abzug der Israelis 2000 fast täglich/wöchentlich mindestens eine rakete rübergeschossen hat. Ich hab es auch nicht gewusst aber wenn man solche fakten einmal erfährt denkt man sehr schnell anders.
Kommentar ansehen
09.08.2006 15:35 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@niffer: Natürlich ist es erschreckend wenn man weiß wie viele Raketen die Hisbollah seit ihrer Entstehung nach Israel abschoss.

Aber durch wen entstand die Hisbollah ? Durch Israels Besetzung des Libanon ! ! !

Irgendwas muss schon vorher schiefgegangen sein.

Und den Süden des Libanon erneut zu besetzen wird die Hisbollah die dadurch beim letzen Mal erst entstand nicht vernichten.
Kommentar ansehen
09.08.2006 16:54 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LiquidSnake111: Wenn doch aber Iran und Russland die wirklich Bösen sind, warum greift Israel dann nicht diese beiden an??? Könnte es sein dass sie sich lieber schwächere Gegner aussuchen und nicht an den Konflikt an der Wurzel lösen wollen?
Kommentar ansehen
09.08.2006 16:59 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
export-stop für waffen: deutschland soll endlich mal sanktionen gegen israel veran-
lassen,so wie sie es mit den palistinänsern nach den wahlen gemacht haben, die juden bekommen doch eh alles geschenkt,und die handelsbeziehungen zu den arabischen ländern ausbauen.
Kommentar ansehen
09.08.2006 17:30 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zyniker @ bueyuekt: du willst argumente?

Wie wärs damit, dass von israelischem boden bisher kein einziger angriffskrieg ausging. Wenn dich das thema wirklich interessiert, lies dir die geschichte israels bei wikipedia durch und schau dir an, wer die agressoren der israelkriege waren, egal ob sechtagekrieg, jom kipur krieg oder andere.

Oder der tatsache dass Israel im gegensatz zu hizbolah und hamas eben nicht gezielt zivilisten angreift und darauf aus ist möglichst viele zivilisten zu töten.

Oder der tatsache, dass hamas und hizbolah ihre raketenrampen bevorzugt in dicht besiedelte gebiete bauen, umd möglichst viele tote zivilisten zu provozieren, die man den medien zeigen kann?

die liste könnte man jetzt undnendlich weiterführen... man muss israels

@bueyuekt: Das ist leider ein weit verbreitetes Gerücht, dass jeder wahrheit entbehrt. Tatsache ist, dass die Hizbolah und hamas sogut wie wöchentlich raketen auf Israel abfeuern. Du siehst nur wenig in den medien davon, weil diese raketen erstens delitantisch gemacht sind und so oft garnicht erst detonieren und zweitens weil israel einfach viel bessere warnmethoden und eine bessere medizinische versorgung hat, wodurch es kaum zu todesopfern kommt.


Was ihr bei all eurem hass auf israel vergesst, ist wie stark deutschland vom waffenexport profitiert. Und israel stellt dabei den kleisten teil dar, der großteil der waffen geht immernoch nach afrika.
Und das nächste mal wenn hier gegen hartz4 gehetzt wird, überlegt ma woher das geld kommen soll.
Kommentar ansehen
09.08.2006 17:43 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorGLOS: den glos hab ich ja nun gefressen.
das der nicht ganz helle ist hört man an seinen raren interviews und einige politiker machen sich auch über den herren glos lustig.
aber diese aussage in seinen news finde ich weniger lustig, bevorzugter partner, wie meint er das.
seine politik bevorzugt und unterstüzt die israelis im krieg gegen libanon? aus welchem grund.
Kommentar ansehen
09.08.2006 18:05 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein zum Export: Wir brauchen die Waffen selber, um die von Polen besetzten Gebiete wieder zu befreien
/ironie
Kommentar ansehen
09.08.2006 18:08 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james @schattenlos: eine "Besetzung" ist noch lange kein Grund Menschen durch Terroranschläge zu töten. Würdest Du einen Menschen töten, weil er sich in Deinem Haus verschanzt? Jeder normale Mensch würde die Polizei rufen bzw. jemanden der das regelt. So verliert man jegliche Handlungsposition, wenn man andere in die Luft sprengt. Ist doch kein Wunder das die das diplomatisch nicht lösen können. Und Israel wurde schon oft von seinen Nachbarn auch mit Kriegen angegriffen. Das sie einmal mehr Land bei einem Präventivkrieg der Nachbarländer annektiert haben ist doch klar. Wenn mich jemand angreift und der so blöd ist und noch verliert würde ich das auch in Anspruch nehmen. Und ganz freiwillig ist Israel da unten auch nicht ... dann müsste die Hisbollah auch Europa angreifen nach der Argumentation.

@schattenlos
Der Iran steuert das doch gezielt. Die haben kein Interesse daran auf ihrem Boden einen Krieg zu haben, mal ganz von den geographischen Entfernungen im Bezug auf die Waffen abgesehen. Israel kann nicht einfach den Iran angreifen.
Kommentar ansehen
09.08.2006 18:47 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: du bist lustig, natürlich gingen angriffskriege von israel aus.
suezkrise, dein genannter sechstagekrieg nur um mal beispiele zu nennen.
Kommentar ansehen
09.08.2006 19:53 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gregesen: Wo sind Deine Argumente?
Die Geschichte der Gewalt in Palästina habe ich hier mehrfach dargelegt.
Bereits um 1885 wurde in Russland die Haganah gegründet, erst als Gewerkschaftsbewegung, später, um 1901 in Israel wurde daraus schnell eine Terrororganisation, aus der viele Untergrundorganisationen hervor gingen und zuletzt der Mossad , die wohl grösste und unbehelligtste Terrorgruppe weltweit,und nach Staatsgründung die irsaelische Armee.
Ursprünglich gegründet, um die Engländer zu vertreiben , aber ganz schnell im Schulterschluss mit England gegen die beiderseits gehassten Islamisten- obschon die jüd. Religion und der Islam eine Bruderschaft sind. Die Engländer haben aber schon Mitte 1700 begonnen, systematisch den Islam zu spalten. Dazu haben sie Frauen und Kinder vergewaltigen lassen und es jeweils auf eine andere islamische Gruppe- Schiiten, Sunniten- geschoben, so dass es zu einer weiteren Spaltung und damit Schwächung des Islam kam. So entstand die Whahabbi, heutige Staatsreligion bspw. Saudi Arabiens.
Nach diesem Prinzip wird in Israel bis heute systematisch der Terror gefördert und provoziert.
Die Gewalt ging stets von den aus Osteuropa einwandernden Juden aus.
Als die angestammte Bevölkerung sich zu wehren begann, gründete man die Partisaneneinheiten, aus denen später die offizielle isr. Armee wurde.
Angeführt und geleitet von Terroristen, skrupellosen Folterern und Mördern, zu denen Rabbin ebenso zählte wie Begin und viele andere Premierminister und hohe Politiker Israels.

Dem Fass den Boden schlägst Du aber mit Deiner "Argumentation" über HArtz IV und dass das Geld ja wohl u.a. von Waffenexporten komme, aus. Die Regierung erhält niemals Geld von Waffenhändlern, nur einzelne Parteimitglieder.
Steuern zahlen diese Industriegiganten wohl auch nicht, der grösste Teil der Waffen wird eh im billigen Ausland produziert und auf die paar Arbeitsplätze mit todbringenden Waffen in Deutschland kann man scheissen.
Ausserdem, behaupte nicht, jemand hier würde Israel hassen, nur weil Israel aufs schärfste kritisiert wird. Man kann wütend sein, auf die Ignoranz oder die Abgebrühtheit dieser Politiker und Mörder, auf die Dummheit und Ignoranz der israel. Bevölkerung- eines grossen Teils davon-, damit hasst man aber nicht dieses Land als Solches.
Wer mal in das Gesicht eines speichelnden Lockenträgers geschaut hat, der vor Hass schäumend an einer Strassenecke seine Hasstiraden in eine Kamera hineinschreit, der darf ruhig ein bisschen von dem Dreck nehmen und gegen diese Barbaren
- halt, man tut diesen Menschen Unrecht, die Barbaren waren gar keine Barbaren, alles römische Propaganda-
zurückschleudern.
Eine der ältesten jüdischen Lügen: David gegen Goliath.
Der Rauswurf aus Ägypten: sie waren dreckige Diebe und Räuber, und trieben damals schon hinterlistige Terroranschäge gegen die ihnen eigentlich wohlgesonnenen ägypt. Dynastien.
So, nun leg mal Deine Verblendung ab, oder bist Du ein Agitprop der jüdischen Gemeinde,d er gezielt in Foren die jüdische "Wahrheit" verkünden soll?
Kommentar ansehen
09.08.2006 20:43 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: Eines vorweg:

"eine "Besetzung" ist noch lange kein Grund Menschen durch Terroranschläge zu töten"

Ich habe niemals gesagt das es das töten legitimieren würde. Ich sagte lediglich das die Besatzung so wie sie ablief ein Fehler war und das ist ein himmelweiter Unterschied.

"Würdest Du einen Menschen töten, weil er sich in Deinem Haus verschanzt? Jeder normale Mensch würde die Polizei rufen bzw. jemanden der das regelt."

Aber um deiner Frage nachzukommen.

Wenn jemand unser Haus (deines oder meines) besetzen würde, es dann verwüsten täte, während die Polizei die man rief einen ignoriert und der Besatzer dann irgendwann wieder gehen würde ohne das ihn irgendwer für den entstandenen Schaden zur Rechenschaft ziehen täte, dann ist es mir durchaus verständlich das dort jemand groll gegen ihn hegt.

Ich sage auch hier, das ich nicht das töten billige.

Dennoch ist es verständlich das sich die Menschen selbst helfen wollen wenn ihnen kein anderer hilft und wenn dann als letzte Konsequenz der bewaffnete Widerstand kommt, dann haben alle Seiten die daran beteiligt waren oder es noch immer sind vieles falsch gemacht und es gibt keinen der von sich behaupten kann unschuldig zu sein an diesem Dilemma.


In Bezug auf Israel und Libanon, sind nicht nur diese beiden Staaten an dem Dilemma schuld, auch die Weltgemeinschaft, die UNO hat es verbockt und die Regierungen Syriens und des Irans sind auch nicht unschuldig.
Obendrein trägt jeder der Staaten die durch Waffenlieferungen sich eine goldene Nase an diesem Konflikt verdienen wollten eine noch zusätzliche Schuld !


"Und ganz freiwillig ist Israel da unten auch nicht"

Nicht freiwillig ? Wer war es denn der ursprünglich einen Staat für das jüdische Volk unbedingt an seinem Ursprungsort haben wollte ?

Weder die UNO, noch die Briten, noch die Europäer.

Erst als mehr Juden in der Region Palästina ankamen als die Briten dort haben wollten, kam die Sache ins Rollen und der Staat Israel zu seiner Entstehung und der Antrieb dafür kam von den jüdischen Einwanderern selbst.

Sie wollten einen Staat dort wo ihre Wurzeln waren, das diese Wurzel über 1000 Jahre alt waren und sich diese Region in dieser Zeit sehr verändert hatte, das war ihnen damals offenbar egal.
Und sie wollten diesen Staat unbedingt dort, dort wo zuvor schon andere lebten und das damit Krach vorprogrammiert war, hätte sich selbst die UNO damals denken können.
Tat sie aber nicht, womit wir auch bei deren Mitschuld sind.
Kommentar ansehen
09.08.2006 22:08 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe jo: Toll...doch dann is israel vlt. wieder beleidigt.
Kommentar ansehen
09.08.2006 23:09 Uhr von gpu2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gepest: welche deutsche Regierung würde denn freiwillig politischen Selbstmord verüben wollen??????
Kostenlose Waffenlieferungen an den Agressorstaat Israel sind doch ein Teil der sogenannten Wiedergutmachung! Ob das Millionen oder Milliarden sind, wen interessiert das, der deutsche Michel kapiert es doch ohnehin nicht, der frißt alles, was man ihm vorsetzt, man muß es nur richtig verpacken!
Kommentar ansehen
09.08.2006 23:35 Uhr von gpu2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ISRAEL ist ein Angriffsstaat, daher darf er keine Waffenlieferungen mehr erhalten. Das wird den Georg Adolf Bush wenig interessieren, aber Deutschland sollte diesem Agressions-Staat, der Überfälle auf Nachbarn verübt, keine Angriffswaffen mehr liefern(schon garnicht kostenlos, wie U-Boote usw.)

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland
Studie: Ein gebrochenes Herz kann genauso schwere Folgen haben wie ein Infarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?