08.08.06 20:06 Uhr
 446
 

Zwist um Bezeichnung 'Sparkasse': EU-Kommission wies Klage Deutschlands zurück

In der Auseinandersetzung um den Namen Sparkasse zwischen der EU und der deutschen Bundesregierung verhärten sich zusehends die Fronten. Die EU-Kommission gab am Dienstag bekannt, dass nach wie vor die Schutzmarke Sparkasse aufgehoben werden soll.

Privatbanken dürften nach EU-Auffassung den Begriff Sparkasse ebenfalls verwenden. Die Bundesregierung beharre aber auf dem "öffentlich-rechtlichen" Status und dem alleinigen Namen Sparkasse, wobei die Gewinne der Gemeinnützigkeit dienen.

Den Streit hatte der bevorstehende Verkauf der Sparkasse Berlin an die privat geführte Bankgesellschaft Berlin ausgelöst. Diese hatte die weitere Namensführung Sparkasse gefordert, will aber nicht die Gemeinnützigkeit übernehmen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, EU, Klage, Kommission, EU-Kommission, Sparkasse
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2006 20:50 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat die EU-Kommission sie noch alle? Der Begriff "Sparkasse" ist eine Marke wie beispielsweise "Volksbank". Das kann man sehr wohl als Marke führen und hat mit Allgemeingültigkeit nichts zu tun.

Hier geht es auch nicht um den Begriff selbst, sondern um viel mehr.

Der EU ist das deutsche Bankensystem ein Dorn im Auge. Wir haben nämlich im Gegensatz zu allen anderen Ländern eine regionale Versorgung, die den Mittelstand liquide hält bzw. halten soll. Das gibt Deutschlands Wirtschaft erst die Rückendeckung auf breiter Ebene.

Und bei der EU haben längst Investoren aus den USA angeklopft, die das deutsche Bankensystem mit der Trennung von öffentlich-rechtlichen und privaten zu Fall bringen wollen. Der Grund ist nämlich, daß die Sparkassen und Volksbanken viele Kreditpakete haben, auf die es US-Investoren abgesehen haben, aber nicht rankommen. Die Verwertung dieser abgesicherten Kredite, das ist es, worauf die Finanzhaie spekulieren. Allerdings dürften dann in Deutschland endgültig die Lichter ausgehen, falls sowas passiert. Soweit kann selbst die mehr oder weniger unfähige Bundesregierung blicken.
Kommentar ansehen
09.08.2006 08:26 Uhr von picasso2489
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gemeinnützigkeit: Erbitte um Info hierzu und Links:
Dachte die Sparkasse währe aus Frankfurt und eine Antwort der christlichen Kaufmänner auf die Devicenbanken des Rotschilds...
Zumal Rotschild nicht nur seinen Devisenhandel hatte, sondern auch Kredite an Größere Vergab und nicht an Bauern!

Danke im voraus...

rf

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?