08.08.06 16:23 Uhr
 313
 

Neuartige Roboter sollen den Mars untersuchen

Steven Dubowsky und seine Forscher vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge bauen Roboterbällchen, die zur Erkundung des Mars eingesetzt werden sollen.

Die tennisballförmigen Roboter sollen den amerikanischen Astronomen helfen, den Mars genau zu untersuchen. Zwar gab es schon vorher Roboter wie Rover Spirit und Opportunity, doch diese Roboter können nur eine sehr kleine Fläche untersuchen.

Es sollen bis zu 1.000 der kleinen Roboter-Kugeln auf dem Mars eingesetzt werden. Somit soll eine Fläche von 130 Quadratkilometern erkundet werden. Die Roboter sollen nach Wasser suchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: delauer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mars, Roboter
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2006 15:59 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was es nicht alles gibt. Naja. So weiß man in ein paar Jahren genau, wie der Mars aufgebaut ist und woraus sein Boden besteht!
Vlt. findet man ja sogar Lebewesen wie Bakterien :o
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:07 Uhr von goodbye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und da blieben die roboter wieder wie immer in einer felsspalte hängen und millionen von $ sind verbraten :D
Kommentar ansehen
08.08.2006 18:09 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: eines schönen Tages ist der Mars zugemüllt noch bevor jemals ein Mensch den Mars betreten hat ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?