08.08.06 16:17 Uhr
 2.270
 

Delmenhorst: Rechtsextreme wollen Hotel kaufen - Massive Proteste erwartet

Der Rechtsanwalt Jürgen R. will in wenigen Tagen für 3,4 Millionen Euro das pleite gegangene Hotel "Am Stadtpark" in Delmenhorst erwerben und daraus ein Schulungszentrum machen, in dem auch NPD-Parteitage stattfinden sollen.

Der Polizeichef der Stadt warnt vor Krawallen und massiven Demonstrationen, falls der Kauf wirklich zustande kommt. Die Innenstadt müsse dann abgesperrt werden und der Einsatz von einigen tausend Polizisten wäre notwendig.

Oberbürgermeister Carsten Schwettmann rief zu Spenden auf, um die "Nazischule" zu verhindern. Die Stadt würde das Objekt selbst erwerben. 40.500 Euro sind bisher zusammengekommen. Rechtlich wäre der Kauf "nicht zu verhindern", so Schwettmann.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Recht, Hotel, Kauf
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2006 15:55 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer ist denn der Verkäufer? Eine Bank, oder ein Investor. Haben die denn keine Verantwortung, wem si das Holtel verkaufen? Geld schlägt Moral!
Kommentar ansehen
08.08.2006 16:23 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man: mal bei der Politik anfangen umzudenken und sich fragen, warum in die rechte Szene abgewandert wird.
Da wird ein vereitelter Hauskauf nicht viel ändern. Immobilien gibt es ja wohl genug in Deutschland…
Kommentar ansehen
08.08.2006 16:26 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, das klappt genau so gut, wie in Verden, mein Respekt vor den Leuten, die sich dem braunen Pack entgegenstellt, nur so geht es.
Kommentar ansehen
08.08.2006 16:29 Uhr von torschtl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja die 40.000 sind ja auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein... glaube kaum, dass die das packen
Kommentar ansehen
08.08.2006 16:48 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun aber los die Gelegenheit war noch nie so günstig es dem braunen Pack zu zeigen!
Spenden werden hier eingesammelt:

http://www.fuer-delmenhorst.de/

Bis jetzt sind schon 44 460 € zusammengekommen,
es fehlen ja nur noch 3 Millionen.

Das ist doch ein Klacks für die vielen Linken hier, oder?







Kommentar ansehen
08.08.2006 16:51 Uhr von Gabriel80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm auch das Rechtsradikale gleich auch Linksradikale anzieht. Die ganze Innenstadt war voller Punker und komischen Alternativen. Kein schöner Anblick, Benahmen sich auch unter aller Sau...ich kann leute die sich nicht benehmen können nicht ausstehen.
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:03 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Staat kaufen und SOzialwohnungen: Ne Frage, wieso kauft eigentlich wie in den Niederlanden der Staat nicht die Wohnugnen, Hotels , Häuser und vermietet diese an Hartz4 Empfänger oder Arbeitslose wie auch immer , allerlei Sorten.
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:05 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach, dat is bestimmt ein Druckfehler.
Im Westen gibts keine Rechten!
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:08 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kantonanton: das würde nur neue Ghettos geben, irgend so ein Politkasper hat doch schon mal vorgeschlagen, die alten Plattenbauten mit ALG2 Empfänger zu besetzen, das gäb gewaltigen Terror.
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:15 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lienna: hihihi :-)
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:21 Uhr von horus1024
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll so kann man jede Bruchbude verkaufen ! wenn ihr mir das Objekt nicht abkauft dann verkaufe ich es halt an einen Fascho!!!
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:39 Uhr von e2d2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
exact @horus1024: mein erster Gedanke
Kommentar ansehen
08.08.2006 18:25 Uhr von pferdo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der verkäufer: ist ein Hotelier, der wohl Schulden noch und nöcher hat. Der lag sich die vergangenen Jahre eh immer in den Haaren mit der Stadt. Direkt an dem Hotel findet immer der "Kramermarkt" (eine Art Rummel) statt der zusammen mit den (meist türkischen) Hochzeiten in der Delme-Halle durch die Lautstärke die Gäste vertreiben. Jedenfalls behauptet der das und will der Stadt nun einen auswischen...

Toll dann heißt es bald nicht mehr: "Delmenhorst? da kommt doch Sarah Connor her?" *ouch* sondern "Delmenhorst? Die Nazi-hochburg...."
Kommentar ansehen
08.08.2006 18:44 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@teppichratte: Ja das ist mir auch klar, aber das wird es mi Harz4 auf langer Sicht sowieso geben wenn den Leuten nur beschränkte Miete erhalten werden sie dorthin gehen müssen wo das ausreicht.

Es müssen sich ja nicht unbedingt dort alle H4 , arbeitslose zusammentun.

Das wird ganz normal vertrieben und wer dort wohnen will, mietet wenn er das geld dazu hat oder der wohnt als H4 dort.

Ich meinte jetzt nicht eine Umsiedlung , dass da nur sozial Schwache wohnen.

Was der Staat für Summen ausgibt, das kann sie doch alles einsparen.
Kommentar ansehen
08.08.2006 18:49 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tothema: Geld schlägt die Moral.

Ja, in welchem Land, in welchem System leben wir denn Thomas? Hat denn in diesem unseren Lande jemals die Moral über das Geld gesiegt?
Selbst wenn du das Kapital weglässt. Denk an die alte Binsenweisheit: Erst das Fressen und dann die Moral.

Im Übrigen wäre es mir völlig egal wer wo in welches Haus zieht, solange es nicht in mein Haus ist. Ob NPD, CDU oder PDS oder sogar die Taliban. In jedem der Fälle hättest du als Anwohner mit Einschränkungen zu rechnen. Bei der NPD mit Gegendemos und Steinewerfern, bei CDU und SPD mit Sonderregelungen im Strassenverkehr um unseren "Volksvertretern" eine ungestörte Atmosphäre zu bieten. Naja und wenn die Taliban einziehen bekommst du keinen Parkplatz mehr. Die sind dann alle von den "Schlapphüten" belegt.
Als positiv würde ich es allerdings als Verfassungshüter ansehen, denn hierdurch lässt sich eine solche Partei oder Gruppierung an einem zentralen Punkt ideal überwachen incl. der entsprechenden Gäste.
Kommentar ansehen
08.08.2006 18:56 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland darf doch jeder was kaufen,oder ?
Kommentar ansehen
08.08.2006 18:56 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man was für Idioten! Davon wurde doch schon im Fernsehen berichtet. Npdler wollen angebliche Immobilie völlig überteuert kaufen , die Stadt wollte dies verhindern und hat für die Immobilie nen absoluten Wahnsinnspreis bezahlt und später stellte sich heraus das der Verkäufer mit der Npd verbandelt war ;). Und sowas ist schon ziemlich häufig passiert .... ^^
Kommentar ansehen
08.08.2006 19:14 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hass macht blind! das gilt wohl in alle Richtungen...
Kommentar ansehen
08.08.2006 19:41 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich bin der meinung, dass der staat sich da raushalten sollte. entweder es gibt objektive gründe gegen eine organisation, dann muss der staat sie verbieten und die leute einsperren oder es gibt sie nicht, dann hat der staat sich rauszuhalten.
Kommentar ansehen
08.08.2006 20:12 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Symptome behandeln: statt
Ursachen bekämpfen.

Ihr könnt den Nazis noch soviele Immobilien wegkaufen - irgendwo wird schon was neues angeboten werden.
Ihr belebt damit nur den Wohnungsmarkt - am eigentlichen Problem ändert ihr GARNICHTS!

Anscheinend lernen es einige wirklich niemals...
Leider sind diese "einigen" die Mehrheit :(
Kommentar ansehen
08.08.2006 21:07 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horus1024: >>Toll so kann man jede Bruchbude verkaufen !
wenn ihr mir das Objekt nicht abkauft dann verkaufe ich es halt an einen Fascho!!!
>>

Du weißt, wie der Hase läuft! Wenn man sich die Entwicklung in den letzten Monaten deutschlandweit anschaut, dann würde es mich nicht wundern, wenn der derzeitige Eigentümer das Haus nicht los wurde und jetzt auf diese Weise seinen Wunschpreis mit Spenden erreicht.

Oder was auch denkbar ist: Die NPD selber kaufte von ihren Wahlkampfkostenerstattungen Immobilien und will sie viel teurer weiterverkaufen und erzielt dabei den Aufschlag im Aufstand gegen rechts.

Derzeit gibt es in Deutschland häufiger Immobilienspekulationen mit der NPD:

In Neumarkt will die NPD die Stadthalle kaufen:
http://www.neumarktonline.de/...

NPD erwirbt weitere große Immobilie im bayerischen Cham
http://www.idgr.de/...

Rheinland-Pfälzer NPD muss großes Geld zeigen
http://www.redok.de/...

NPD kauft sich in Grafenwöhr ein
http://www.idgr.de/...

usw.
Kommentar ansehen
08.08.2006 21:34 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ich eben schon in meinem ersten Posting sagte. Solange die etablierten Parteien keine vernünftige Politik auf die Reihe bekommen, wandern immer mehr (junge) Leute nach rechts ab. Ich habe mich mit dem Programm der NPD mal genau auseinander gesetzt. Auch wenn vieles nicht durchzusetzen ist. Bei der heutigen Lage wundert mich es nicht, wenn viele die NPD wählen. Übrigens hatten wir dasselbe schon einmal. Vor ca. 70 Jahren. Die Geschichte wiederholt sich manchmal. Nicht immer der NPD den Vorwurf machen. Es sind nicht nur dumme Menschen die diese Partei wählen. Man sollte mal drüber nachdenken. Und das mit den Immobilien ist ja nun wirklich das allerletzte, was eine Partei an ihrem Aufstieg hindern wird…
Kommentar ansehen
09.08.2006 21:41 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonni: Es ist schön, wenn Du Dich mit dem Programm der NPD auseinandersetzt ....
Ich kenne übrigens keinen der nach rechts abwandert, zu einer Partei die alle Probleme in Deutschland auf die Ausländer schiebt.

Ich würde niemals eine Partei wählen, die offen feindlich gegenüber nichtdeutschen, Juden und andersdenkenden ist und mir das Recht abspricht deutscher zu sein, nur weil ich sie nicht wähle....
Wenn Du das Programm gelesen hast, weißt Du was ich meine....
Gute Nacht
Kommentar ansehen
10.08.2006 09:53 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: bei einer Bank stellt sich diese Frage wohl nicht mehr - die haben keine politische Gesinnung sondern nur die des Geldes...
Kommentar ansehen
10.08.2006 15:57 Uhr von rivezhead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonni: Da geb ich dir 100% recht. Sowas lässt sich nicht durch Aktionismus á la "Wir schnappen denen das Haus weg" lösen.... wenn man bei jeder Gartenlaube einschreiten wollte, die sich son Trottel kaufen will hätten wir alle nix anderes mehr zu tun.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?