08.08.06 14:01 Uhr
 1.862
 

Barcelona: Pilot flog Passagiere statt nach Nordspanien in den Süden

Die Passagiere des Fluges von Barcelona nach Santiago de Compostela staunten nicht schlecht, als sie nach der Landung feststellten, dass sie in Sevilla, 700 Kilometer südlich von ihrem eigentlichen Reiseziel, angekommen waren.

Der Pilot, Mitglied der schwedischen Besatzung, hatte den Flugcode SCQ für Santiago mit SVQ für Sevilla verwechselt. Der Flug war von Spanair von Nordic Airways geleast worden. Dass niemand von der Besatzung Spanisch sprach, soll zu dem Irrtum beigetragen haben.

Manche der 95 Reisenden hatten sich nach dem Abheben über die eingeschlagene Flugrichtung über das Mittelmeer gewundert. Alle Passagiere wurden dann doch noch in das in Nordspanien gelegene Santiago de Compostela gebracht.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Pilot, Barcelona, Passagier
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2006 13:48 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben sie sich gewundert, kann ich mir vorstellen. Sicherlich hätte es nichts genutzt, wenn sie reklamiert hätten. Welcher Pilot lässt sich schon von seinen Passagieren reinreden – aber dass das die Flugaufsicht nicht bemerkt hat ist bedenklich!
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:03 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...is Süden und wo is Norden...

Hammerfrage..!! ;))).weiss das irgendwer von den online
Anwesenden????

mein Hamster hat Brechdurchfall...was ich voll nachvollziehen kann...

..trotzdem mach ich mir ein bisschen Sorgen...

)))
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:20 Uhr von mymomo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
copilot?!? wo war denn der copilot?

der besatzung muss doch auch deren reiseziel bekannt gewesen sein?
und ist es nicht üblich in englisch zu reden, wenn man anderer nationalität ist? gerade bei airlines muss doch jeder fließend englisch reden können, oder nicht?
Kommentar ansehen
08.08.2006 17:24 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RBieber vom Autor: nach längerem Durchlesen meiner eigenen News kam ich aufgrund des 1. Absatzes zu dem Schluss: Sevilla liegt im Süden und Santiago Compostela liegt nördlich von Barcelona.

Nachdem ich die Originalnews gelesen hatte, wusste ich allerdings nicht mehr wo Osten und wo Westen war!
Kommentar ansehen
09.08.2006 12:17 Uhr von geraldal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von barcelona aus gesehen liegt santiago ziemlich genau im westen, sevilla aber im südwesten. über gesamt spanien gesehen ist santiago de compostela im nordwesten, sevilla im süden, allerdins in atlantiknähe. man könnte auch sagen, die schweden hatten nicht nur keine sprachkenntnisse, sondern auch keine in geographie: sie haben galicien mit andalusien verwechselt!

fragt sich ob es sinnvoll ist, wenn eine spanische fluggesellschaft ein nordisches flugzeug samt besatzung least...
Kommentar ansehen
09.08.2006 13:04 Uhr von Tangoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flugsicherung: sehr komisch!
Vor Flugbeginn muss von der Airline ein Flugplan abgegeben werden, in dem Flugroute und Zielort angegeben wird. Kann höchstens sein, dass bei Nordic die Crew selber diesen Flugplan aufgibt - dann kann natürlich so ein Fehler passieren, und die Flugsicherung hat keine Möglichkeit, den Fehler zu entdecken.

@mymomo: spanische Airlines dürfen offiziell auf Spanisch funken. Da es sich aber um eine nicht-spanische Airline handelt, haben die mit SIcherheit englisch geredet ..... In Folge vom 11.September ist aber keinerlei Kontakt zwischen Cockpit und Passagiere mehr erlaubt!
Bei so einem Flug muss man auf tausende Sachen achten ..... da es dem Co mit Sicherheit noch nie passiert ist, dass sich der Kapitän im Zielort irrt, ist die Gefahr verdammt groß, dass der Co das ohne kritisches Hinterfragen einfach akzeptiert.
WÄre interessant zu erfahren, ob die Cockpit-Crew eine Passagieransage gemacht hat ... spätestens dann hätte es der Kabinebesatzung auffallen müssen.


Ist offensichtlich extrem dumm gelaufen. Mächtig peinlich! Aber lieber solch ein Fehler, der glimpflich abläuft, als ein Unfall!
Kommentar ansehen
09.08.2006 16:25 Uhr von EvilDevil33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anders: ich habe auf einer anderen Seite gelesen, dass der Flugverantwortliche (nicht der Pilot) der Crew lediglich das falsche kürzel durchgegeben hat. Und somit haben die sich nicht verflogen oder sie Städte verwechselt, sondern sind einfach ihrem Ziel gefolgt. Und dass da verständigungsschwierigkeiten gewesen sein soll, soll auch nicht stimmen. Angeblich wurde dies alles bei der Pressemitteilung der Airline gesagt.

Mahlzeit
Kommentar ansehen
09.08.2006 17:07 Uhr von gBallay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich , Peinlich: Ich möchte nicht in der Haut des verantwortliche Piloten stecken. Nach dem Vorfall hat es bestimmt einen "Mega-Einlauf" vom Chef gegeben.
So ein neumodisches GPS Gerät ist eine feine Sache: Einmal die Kennung des Flugplatzes eingeben und die Maschine fliegt auch ganz brav dorthin :-) Die Chew hat lediglich einen Buchstaben beim eingeben vertauscht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?