08.08.06 13:25 Uhr
 301
 

Berlin: Zweijähriges Mädchen aus fünfter Etage in den Tod gestürzt

Im Berliner Bezirk Lichtenberg ereignete sich gestern Abend ein tragischer Unfall. Ein zweijähriges Mädchen fiel aus einem Fenster der in der fünften Etage gelegenen Wohnung ihrer Mutter.

Ein sofort alarmierter Notarzt versuchte noch, das Kind wiederzubeleben. Dies blieb jedoch ohne Erfolg. Die Mutter steht unter Schock, wird jetzt in einer Klinik psychologisch betreut. Den genauen Unfallhergang muss nun die Kriminalpolizei ermitteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Berlin, Mädchen
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2006 15:25 Uhr von kathl2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisch! Finde es sehr tragisch, was sich da abgespielt hat. Habe heute im Fernsehen auch einige Berichte zum geschehenen Unfall gesehen. Allerdings frage ich mich auch, wie sowas passieren kann. Sicher, Eltern können ihre Augen und Ohren nicht überall haben, aber lasse ich mein Kind im 5. Stock (!!!) unbeaufsichtigt in einem Raum, wo das Fenster komplett geöffnet ist?! Noch dazu, wenn das Kind erst 2 Jahre alt ist und man somit noch nicht - wie beispielsweise bei einem 6-Jährigen - an den Verstand appellieren kann? Ich bin schon erschüttert...
Aber die Gesamtumstände sind natürlich tragisch. Erstens, dass durch solch eine Sinnlosigkeit ein kleines Mädchen ihr Leben verloren hat und zweitens.. eigentl. wollte die Familie in die 2. Etage ziehen, weil die Mama im 6. Monat schwanger ist (wohnen erst einen Monat in der Wohnung), leider klappte das aber nicht...
mhm... traurige Geschichte!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?