08.08.06 12:20 Uhr
 2.161
 

Demo gegen Papstbehauptung, dass Homosexualität eine Krankheit wäre

Weil Papst Benedikt XVI. in der Vergangenheit mehrfach die Homosexualität als Verirrung und Krankheit bezeichnet hatte, findet am achten September 2006 eine Demonstration gegen den Papst in München statt.

Thomas Niederbühl, Stadtrat der Rosa Liste, verwies darauf, dass homosexuelle Lebensformen in Deutschland weitgehend anerkannt seien und dass durch die Behauptungen des Papstes Homosexuelle wieder stärker diskriminiert werden.

Im Vorfeld des Papstbesuches finden mehrere Ausstellungen und Aktionen von Homosexuellen-Verbänden statt. Die Münchner Stadtsparkasse will dem Papst eine Büttenpapierrolle übergeben, auf der die Bürger zuvor ihre Anliegen formulieren können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Berliner_Pflanze
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Papst, Krank, Krankheit, Demo, Homosexualität
Quelle: news.gay-web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump postet erfundenes Zitat von Albert Einstein zum Thema "Fakten"
FDP-Jugend wirbt mit Kondomen und Spruch: "Endlich wieder rein!"
Republikanerin bemerkt offenes Mikro nicht: "Ich glaube, Trump ist verrückt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Thread locked

115 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2006 11:38 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, das der Papst und die katholische Kirche homosexuelle Lebensformen ablehnen, ist ja schon bekannt.
Homosexuelle aber als krankhaft zu bezeichnen, ist schon eine Diskriminierung für sich. Und so etwas kommt von einem Kirchenoberhaupt.
Es ist gut, das gegen die mittelalterliche Denkweise des Papstes demonstriert wird.
Kommentar ansehen
08.08.2006 12:26 Uhr von Problembaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott is ja wieder gut mit den Schwulennews. "Gay-Web" als Quelle?! Was ist das denn für ne scheiße??

Kommentar ansehen
08.08.2006 12:26 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Der Papst - nicht verheiratet, auch keine Freundin - der soll sich mal nicht soweit aus den Fenster lehnen.
Sonst fällt er vom Balkon. *GG*
Kommentar ansehen
08.08.2006 12:31 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heterosexualität ist eine Krankheit.


Man beweise das Gegenteil.


Kommentar ansehen
08.08.2006 12:33 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte: sich nicht an Sprüchen eines alten verwirrten Mannes hochziehen.

P.S. Aber gay-web.de ist ja auch ein Hammer für sich…
:)
Kommentar ansehen
08.08.2006 12:38 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Papst: hat doch recht . Man kann es verirrung nennen. Krank darf man hier ja nicht sagen,aber sich denken
Kommentar ansehen
08.08.2006 12:46 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr kotzt mich an! Wie hintlerwälderlisch, engstirnig und in seinem Denken beschränkt muss man sein um Homosexualität immer noch für krank zu halten?? Wo ist denn euer verdammtes Problem?? Wenn zwei Männer sich lieben, sich Wärme und Geborgenheit geben und eine Beziehung führen, die sie glücklich macht: WO IST DAS PROBLEM?? Das ist doch etwas Schönes!!!
und Griegram: Was ist denn nicht eine "Verwirrung der Natur"? Kennst du den Plan der Natur? Hast du eine Ahnung, ob dass überhaupt alles Sinn hat? Wieso lehnst du dich eigentlich soweit aus dem Fenster und behauptest zu wissen, was das Leben für einen Sinn hat, was "normal" ist und was "verwirrung"?
Kommentar ansehen
08.08.2006 12:47 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@griesgram: Homosexualität ist keine Krankheit und keine Verirrung.

Menschen stammen aus dem Tierreich ab. Und schon dort ist Geschlechtsverkehr zwischen gleichgeschlechtlichen weder Seltenheit noch unnatürlich.

Noch vor knapp 100 Jahren war es "chic" sich einen Knaben als "Callboy" zu holen.

Ich persönlich finde es nicht schlimm wenn jemand homosexuell ist. Man kann ganz normal mit ihm/ihr umgehen.. wie mit "normalen" auch. Kein Thema.
Diese übertriebene "Tuckenhaftigkeit" die man oft im Fernsehen als "Schwul/Lesbisch" eingetrichtert bekommt ist in den meisten Fällen nur ein dummes Klischee.

Ein hetero-orientierter Mann (oder Frau) sollte sich durch solche Nebensächlichkeiten weder beeindrucken noch einschüchtern lassen.
Kommentar ansehen
08.08.2006 12:50 Uhr von zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenns der papst sagen darf: wirds doch ein einfacher mann auch ausdrücken dürfen. sicher hat der papst recht. aber eben nur aus der sicht der normalen. aus der sicht der kranken irrt er natürlich.

in einem anderen forum haben wir grad das thema transsexualität. diese verwahren sich auch gegen das wort "krank" aber hätten es gerne, wenn die krankenkasse es als krank ansieht, dass sie auch behandelt werden, auf kosten der allgemeinheit.

schon komisch, diese welt.
Kommentar ansehen
08.08.2006 12:54 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zuckagoschal: Was für ein Schwachfug... die Einstellung bzw. die Sexualität ist nicht krank.

Sie wollen, dass es anerkannt wird, dass sie im falschen Körper sind und nicht, dass sie "geistig Krank" sind.

Du vergleichst Äpfel mit Birnen und benutzt dazu eine Tomate und eine Zitrone...
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:03 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das menschliche Genom ist weitestgehend: entschlüsselt. Mit denen der meisten anderen Primaten sind wir auf dem Weg und Fortschritte in der Wissenschaft werden denmnächst auch den Zugriff auf andere genome der ausgestorbenen Homo Gattungen erlauben (ssn berichtete über den Homo-Neadertaliensis)

Im menschlichen Genom lassen sich die Dispositionen für Homo- und Bisexualität genau lokalisieren. Ebenso bei verwandten Arten wie den Angehörigen der Pan-Familie (Schimpansen, Bonobos etc.)

Die primitive Weltsicht des Katholizismus deren Thesen sich auf Ansichten und Erkentnisse von vor 2000 Jahren stützt, sieht im Ziel menschlichen Zusammenlebens ausschliesslich die Fortpflanzung.

Unter dieser eingeschränkten Perspektive ist Homosexualität unverständlich und ein kreationistischer Ansatz, der die Evolution leugnet, geht, entgegen wissenschaftlicher Erkenntniss davon aus, Homosexualität könne bei der "Erschaffung" des menschen nicht gwollt gewesen sein, weil sie nicht der Fortpflanzung dient.

Mit jemandem zu diskutieren, der die simpelsten wissenschaftlichen Erkenntniss ignoriert, (Erst 1992 trennte sich die Kirche von der Doktrin, die Sonne drehe sich um die Erde.) ist wohl als eher schwierig zu betrachten.
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:04 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zuckagoschal: So ein Blödsinn was du da erzählst.

Pass mal auf...

In der kompletten Natur ist es absolut natürlich wenn 2 gleichgeschlechtliche Lebensformen sich mit einander vereinigen (nenn es von mir aus treiben, poppen, f*cken, etc.).
Der Mensch ist auch nur ein Teil der Natur. Und gegen seine Triebe kann er nichts machen.

Wenn du Hunger hast, dann isst du etwas.. und da sicher auch das was dir schmeckt.

Wenn du Durst hast, dann trinkst du. Und wenn du kein Wasser magst, sondern lieber Tee, dann trinkst du den.

Wenn du das Bedürfniss nach Sex hast dann befriedigst du das. Mit deiner Frau, Freundin oder sonstwem. Und auch hier suchst du dir aus mit wem du es machst.

Wenn du das Bedürfniss hast dich auszusprechen, beim Probleme, etc., dann gehst du auch nicht zu jemand X-beliebigen, sondern suchst dir jemanden dem du vertraust.

Und nichts anderes ist Homosexualität. Persönliche Vorlieben, Bedürfnisse und Wünsche. Der eine mag blonde Frauen, der andere brünette. Der eine mag seinen Partner fülliger, der andere sportlich.
Der eine trinkt gerne Bier, der andere Wein.
Der eine bevorzugt das jeweils andere Geschlecht für Sex und/oder Partnerschaft, der andere das Selbe.

Da ist weder etwas unnatürliches, noch etwas krankhaftes dran. Noch nicht mal eine Laune der Natur.
Homosexualität gab es immer und wird es immer geben. Und es ist auf jeden Fall natürlichen Ursprungs.
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:05 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin: zwar katholik, aber nicht nicht der gleichen Meinung wie der Papst - wie also in diesem Fall. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst... dann hat sich das Thema mit der Homophobie erledigt.
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:05 Uhr von Problembaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: zitat:
***Sie wollen, dass es anerkannt wird, dass sie im falschen Körper sind und nicht, dass sie "geistig Krank" sind.***


Wenn das nicht geistig krank ist, was dann? Jemand der meint, daß er irgendwie in nem "falschen Körper" ist hat für mich persönlich einen Schuss.
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:06 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Behinderung: Hallo,

Schwule können sich nicht fortpflanzen. Fortpflanzung ist das Ziel der Natur. Somit fehlt den Schwulen eine Fähigkeit, die alle anderen haben. Damit ist es für mich eine Behinderung.

So nun gebts mir!!

Chris
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:07 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: das den Vatikan und die überzeugten Schwulengegnger es herzlich wenig interessiert ob da ein paar verirrte auf einer "Demo" mit einem gebastelten Papamobil rumzappeln. Was hat eine eigene Meinung mit diskriminierung zu tun ? Wenn Menschen (zum glück viele) der Meinung sind das es eine Verirrung oder Krankheit ist ,ist es verdammt nochmal ihre Meinung und damit müßen die Verirrten leben
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:08 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@g.ott: Geschlechtsverkehr hat einzig und allein die Fortpflanzung zum Ziel?

Meine Güte.. muss dein Leben öde sein.
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:08 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: "wie Dich selbst"? Verbietet die katholische Kirche nicht auch Onanie?
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:10 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cenor: irgendwo muß man ja nun mit der liebe anfangen *lol* bin halt schlechte katholikin.
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:10 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: Habe ich nicht behauptet. Das es mir gefällt liegt aber meines Wissens daran, dass die Natur will das es möglichst häufig passiert.
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:10 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, was die leute immer für probleme damit haben, wenn der papst solche Äußerungen macht. Es ist doch sein Recht eine solche Äußerung zu machen, er hat als Vorsitzender der katholischen Kirche auf Grund derer Gesetze und Tradiotionen die Pflicht diesen Kurs einzuschlagen. Er tut ja keinem Schwulen was und es muss ja keiner der katholischen Kirche beitreten oder kann austreten wenn er/sie Lust hat.
Mich persönlich stören Schwule nicht, aber mich stört genauso wenig, dass irgendein Typ in Italien was gegen Schwule hat.
Und ich verstehe auch nicht warum Homosexuelle mehr diskrimieniert werden, wenn sie als Krank bezeichnet werden, oder werden Kranke mehr diskriminiert als Schwule ???
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:14 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unter dem Aspekt der Fortpflanzung ist es natürlich nicht normal. Von der Sexualität her gesehen ist es egal, weil technisch auch Homosexualität möglich ist. Ob das gewollt ist wird keiner von uns beantworten können.

Normal im Sinne von alltäglich wird es niemals sein, weil es eben nur eine Minderheit betrifft und deswegen geht die Diskussion immer wieder von Neuem los.
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:16 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Griesgram_DU: Wenn ich behaupte, die Erde sei eine Scheibe, habe ich dann ene Meinung?

Wenn man jemanden beschimpft, der etwas ist, wofür er nicht kann, ist das eine Meinung?
Homosexualität ist nicht erlernt, sie ist nicht gewollt und sie ist nicht übertragbar.
Sie ist so, wie die Hautfarbe, ein Merkmal menschlicher Biologie.
Wenn ich behaupte, dunkelhäutige Menschen seinen minderwertig, wäre das dann meine Meinung?
Oder ist das dumpfer Rassismus?

Homosexuelle, bisexuelle, transsexuelle und heterosexuelle menschen werden so, wie siesind geboren, und zwar seit es Menschen gibt, und jeder Genetiker wird Dir das bestätigen.
Es wurde sogar die DNA-Sequenz isoliert, die das bestimmt.

Jemanden für etwas zu diskriminieren, das Teil seiner biologischen Merkmale ist, ist bei uns verboten.
Was die katholische Kirche da tut ist Voksverhetzung.
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:20 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cenor_de: Bleib mal auf dem Teppich. Nach deiner Definition dürfte ich einen Behinderten nicht behindert nennen, weil ich sonst das Volk verhetze!!

Chris
Kommentar ansehen
08.08.2006 13:23 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die menschliche Existenz nur der: Fortpflnazung dient, was macht Ihr dann hier, ab ins Bett!
Warum hört Ihr Musik.

Und es gibt noch ne Menge andere Dinge am Menschen, die einfach da sind, ohne einen Zweck zu erfüllen.
Liebe Mit-Männer, was ist mit Euren widernatürlichen Brustwarzen, ihr gottlosen Mutanten, säugt Ihr damit Eure Babys?
Warum träumt Ihr vom fliegen und habt keine Flügel?

Wir sind was wir sind. Und einige von uns haben, von geburt an, eine Libido, deren Erfüllung Fortpflanzung ausschliesst, hat uns das behindert, den Planten zu bevölkern?

Schadet das jemandem? Ist es böse jemanden zu lieben, der einen wiederliebt, und mit ihm Sex zu haben?
Nein, der Antrieb für die Diskriminierung ist der Hass auf alles was anders ist, und der resultiert aus Angst.

Refresh |<-- <-   1-25/115   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Thread locked


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Godzilla 2": Erstes Bild von Monster "Mothra"
Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
FC Bayern München: Serie mit Jerome Boateng und Boatengs Nachbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?