08.08.06 09:04 Uhr
 2.094
 

USA: Bewährungsstrafe für Frau, die den "süßesten Polizisten” per Notruf suchte (Update)

Die Frau, die über die Notrufnummer 911 den süßesten Polizisten, den sie je gesehen hatte, ausfindig machen wollte (ssn berichtete), muss nicht ins Gefängnis.

Für den Missbrauch des Notrufs wurde Lorna D. jetzt von einem Gericht des Bezirks Washington zu einer Bewährungsstrafe, 100 Stunden gemeinnützigem Dienst und zur Zahlung von 693 US-Dollar verurteilt.

"Leute die älter als sieben Jahre sind, sollten wissen, dass sie die 911 nur bei einem Notfall benutzen sollten", erklärte der Richter der Frau das Urteil. Ihr Traumpolizist hatte sie zu Hause aufgesucht, um sie zu bitten, die Musik leiser zu stellen.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Update, Polizist, Bewährung, Notruf
Quelle: www.wdtn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2006 23:31 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war eine teure Ruhestörung. Sie hatte aber Glück, da es ja ausgesehen hatte, dass sie zu einer Gefängnisstrafe hätte verurteilt werden können.
Kommentar ansehen
08.08.2006 10:23 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Nicht schlecht geschrieben die News.

Allerdings liest sie sich am Anfang so als ob die Frau auf gut Glück bei 911 angerufen hätte um ihren Traumpolizisten zu finden (quasi als eine Art telefonische Kontaktanzeige).

Erst zum Schluss hin teilst du dem Leser mit, das sie einen ganz bestimmten, ihr bekannten Polizisten sucht.

Trotzdem gute News ;-)
Kommentar ansehen
08.08.2006 10:53 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens: so gings mir auch
Kommentar ansehen
08.08.2006 11:15 Uhr von stefan84m
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habs schon verstanden: nur den Titel fand ich nen bisschen irrefuehrend... aber allgemein gut und interessang. Aber die Strafe ist tortzdem verdammt hoch finde ich.
Kommentar ansehen
08.08.2006 11:46 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vom autor: da ist ein "alt zu viel... Und zu den Kommentaren: es ist eigentlich ein Update der Vornews gedacht - (das fiel irgendwie im checker raus) - im KA3, das "alt muss natürlich auch raus...uf
Kommentar ansehen
08.08.2006 16:15 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an ihrer Stelle, hätte ich einfach die Musik wieder aufgedreht, dann wär er bestimmt nochmal vorbei gekommen ;-)
Kommentar ansehen
08.08.2006 16:18 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 Jahre auf Bewährung,: finde ich recht hoch ein halbes Jahr hätte es wohl auch getan, aber die restlichen Bedingungen sind schon okay meiner Meinung nach.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?