07.08.06 17:56 Uhr
 655
 

Potsdam: Strafanzeige gegen Weihnachtsmann hatte keine Chance

Bei der brandenburgischen Generalstaatsanwaltschaft hat ein 58 Jahre alter Aktionskünstler eine Strafanzeige gegen den Weihnachtsmann gestellt. Diese wurde jedoch abgeschmettert.

Der Vorwurf lautete schwere Körperverletzung, weil der Weihnachtsmann "tausende Tonnen Leckerlis gehaltvollster Art" verteile und so Schaden anrichte. Auch enthielt die Anzeige den Hinweis auf den "Schein-Firmensitz" in Himmelpfort (Brandenburg).

Laut Richter ist die Angelegenheit "nicht ernst zu nehmen". Der Mann ist für Nonsens-Anfragen bei Ministerien, Parteien und Ämtern bekannt.


WebReporter: Big Jonas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nacht, Weihnachten, Chance, Potsdam, Strafanzeige, Weihnachtsmann
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf
Goch: Frau vor Augen von fünfjährigen Tochter auf Parkplatz von Männern bedrängt
Spanien: Ältester Mensch Europas im Alter von 116 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2006 04:26 Uhr von Der_Basti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! JA!
Kommentar ansehen
08.08.2006 07:26 Uhr von rollhome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der: mann hat völlig recht. in deutschland gibt es viel zu viele fette kinder. und das kostet richtig viel
Kommentar ansehen
08.08.2006 12:34 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder und Narren. ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen
Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?