07.08.06 17:01 Uhr
 369
 

Vincent van Gogh: Experten bezweifeln Echtheit eines ihm zugeschriebenen Gemäldes

Das Gemälde "Bild eines Mannes" hängt derzeit in Edinburgh in einer Ausstellung. Britische Spezialisten zweifeln nun daran, dass es ein echtes Bild von Van Gogh sei. Besonders die Organisation ArtWatch UK bemängelt einige Details des Bildes.

Tom Hilton, ein Van-Gogh-Biograph, findet "das Bild nicht überzeugend für einen Van Gogh dieser Zeit". Der eigentliche Maler hätte aber Talent bewiesen. Andere "Van Gogh"-Kenner meinen, die ursprüngliche Signatur sei unten abgeschnitten worden.

Das Bild gehört der National Gallery of Victoria in Australien, dessen Direktor Gerard Vaughan den Fälschungsverdacht bestreitet. Sonst "verliert dieses Stück Leinwand all seinen Wert". Man müsse seiner eigenen Kenntnis und Urteilsfähigkeit vertrauen.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Experte, Gemälde
Quelle: www.ez-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2006 16:56 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr viele Zweifel gegen den überzeugten Hüter des Museums das dieses Bild besitzt. Ob das allein genügt? Es tauschen da schon sehr viele Zweifel auf. Aber wahrscheinlich ist das Bild eines der Hauptwerke des Museums.
Kommentar ansehen
07.08.2006 17:27 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kultur? Alles ist schein, und schein ist alles. Nichts ist wirklich, und wirklich ist nix! Ob das Gemaelde nun von Van Gogh ist ist mir egal, hauptsache es sieht schön aus!
MfG
Aqua565
Kommentar ansehen
07.08.2006 18:15 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fälschung? "Man müsse seiner eigenen Kenntnis und Urteilsfähigkeit vertrauen."

Wer hat das Bild den überhaupt als einen Van Gogh ausgegeben (und somit erst die Fälschung in die Welt gesetzt)?

Vielleicht ist das Bild nie als Fälschung gemalt worden, sondern als eigenständiges Werk von einem unbekannten Maler und nur irgendein Experte war zu doof dies zu erkennen und hat brav das Etikett Van Gogh drangehängt. Diesen fehler nun zu zu geben, wäre fatal. Besser man verkauft es als Fälschung - damit blamiert man sich als Museum ja weniger und kriegt volles Mitleid. :o)

PS: für mich sieht das für keinen Meter nach einen Van Gogh aus - schönes Bild ja, aber kein Van Gogh. Nicht mal annähernd.
Kommentar ansehen
07.08.2006 22:46 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heutzutage: findet man doch alles heraus; dann sollte die Prüfung der Echtheit (also, daß Vincent der Maler war) doch kein Problem sein.
Kommentar ansehen
08.08.2006 00:53 Uhr von muetze84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mütze: Nun nach der Pinselführung die aif dem Bild zu erkennen ist, könnte das schon ein Bild von Van Gogh sein und man weiss ja dass er nicht nur impressionistische und expressive Bilder gemalt hat sondern auch viele realistische Bilder. Das Bild an sich spricht laso dafür.
Frage: Steht auf dem Bild kein Name (na gut könnte auch gefälscht sein)

Aber mit modernen Mitteln sollte man ja herausbekommen ob es von ihm ist, denn man kann das Alter der Farben und des Leinen ermitteln und damit die jeweilige Herkunft.
Kommentar ansehen
08.08.2006 23:45 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird andauernd behauptet. Van Goghs Werkstatt war groß, er hatte viele Schüler und oft hat er nur seinen Johann drunter gesetzt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?