07.08.06 16:16 Uhr
 333
 

Pflanzen können schlechte Erinnerungen an ihre "Sprösslinge" weitervererben

Wissenschaftler der Uni Basel fanden heraus, dass sich bei Pflanzen die künstlichem Stress ausgesetzt werden, nicht nur die Geschwindigkeit erhöht, mit der sich ihre Gene verändern, sondern dass sie diese Information auch ihren Nachkommen vererben.

Erstaunt waren die Forscher, dass sich diese Mutationsgeschwindigkeit noch bei "ungestressten" Nachkommen der vierten Generation nachweisen lässt. Sie führten die Untersuchungen an der Ackerschmalwand durch, die damit Fortbestehen sichert.

Die Abfolge der Gene bleibt zwar gleich, deren Aktivität verändert sich aber je nach "Erfahrung". Da die Ackerschmalwand ein so genannter botanischer Modellorganismus ist, lässt sich diese Beobachtung auf andere Pflanzen übertragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erbe, Pflanze, Erinnerung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2006 16:14 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sich das auch bei Menschen nachweisen ließe, wäre C.G.Jung wissenschaftlich bestätigt. Da gibt es doch die These, dass wir auch psychische Erfahrungen unserer Ahnen mit uns herumtragen und sogar zu lösen hätten.
Kommentar ansehen
07.08.2006 16:24 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie in USA üblich: Todesstrafe. Ohne lange Verhandlung. Ist halt Krieg...
Kommentar ansehen
07.08.2006 16:34 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Öhhhh: Welche schlechte Erfahrungen sollen Pflanzen denn machen?
Etwa wann die Erntezeit ist oder wann die Menschen auf sie rumtrampeln oder wie?
Kommentar ansehen
07.08.2006 17:11 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonni & Delauer: @lonni:
Hä? Falsches Thema???

@Delauer:
Stressfaktoren könnten meiner Meinung nach zum Beispiel andauernder starker Wind, welcher zu stärkeren Stielen etc. führt oder sehr wässriger Untergrund sein...
Kommentar ansehen
07.08.2006 17:17 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@beide Vorschreiber: So sieht der Stress laut Quelle aus....diese Wissenschaftsartikel sind oft etwas zu verzwickt, um alle Deteails schreiben zu können:

"Ultraviolette Strahlung oder bakterielle Eiweiße, die Schädlingsbefall vortäuschen - für Pflanzen bedeutet das Stress. Im Labor der Universität Basel war das Ungemach beabsichtigt und sollte die Testpflanzen gehörig unter Druck setzen."

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?