07.08.06 14:19 Uhr
 8.896
 

GB: "Hund wird mit Zeugen Jehovas gefüttert" - Warnschild musste entfernt werden

Die Britin Janet Grove muss ein Warnschild aus ihrem Garten entfernen, auf dem "Unser Hund wird mit Zeugen Jehovas gefüttert" stand.

Die Frau gab an, ihr verstorbener Ehemann hatte das Schild vor 30 Jahren aufgestellt, als Zeugen Jehovas am Weihnachtstag an der Tür geklingelt hatten. Es sei lediglich ein kleiner Witz gewesen, um solche Leute von dem Haus fernzuhalten.

Die Polizei jedoch ordnete an, dass das Schild umgehend abzunehmen sei, da eine Beschwerde eingegangen sei, wonach sich jemand u.a. persönlich angegriffen gefühlt habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dicksuicide
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Hund, Zeuge, Warnschild
Quelle: www.news.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Wegen G7-Gipfel: Odyssee eines Rettungsschiffes mit Flüchtlingen
Meerbusch: Schamverletzer an Badebereich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

62 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2006 14:27 Uhr von erkanltd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich verstehen, das der Tierschutzverein dem Hund solche Geschmacklosigkeiten nicht zumuten möchte.
Kommentar ansehen
07.08.2006 14:29 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übersetzung? Also so wie ich das lese, müsste das Schild mit "Unsere Hunde werden mit Z.Js. gefüttert" übersetzt werden.

Sie ernähren sich nicht selbst, sondern die Besitzerin verfüttert die freundlichen Damen.
Kommentar ansehen
07.08.2006 14:30 Uhr von erkanltd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vergessen: zu schreiben, dass ich jahrelang ein Schild am Hoftor hängen hatte,
"Auf jeden dritten Klinkenputzer wird geschossen, zwei waren schon hier",
bis eines Tages die Polizei vor der Tür stand und nach meiner Waffenbesitzkarte und diesen Dingen fragte.
Kommentar ansehen
07.08.2006 14:40 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Hund: macht da eh keine Ausnahme. Ob „Zeugen“, GEZ-Fuzzies, Vertreter, Teppichverkäufer oder Drückerkolonne. Ob Warnschild oder nicht.

P.S. Die Nahrung des Hundes sollte zu 80% aus Fleisch bestehen.;)
Kommentar ansehen
07.08.2006 14:49 Uhr von plopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Hund: Ich glaube, mein Hund würde da streiken *ggg*
Aber die Idee ist echt gut. Wenn die Zeugen einen sogar (oder wohl erst recht) nicht zu Weihnachten in Ruhe lassen, na hallo aber auch. Das irre ist ja, die feiern kein Weihnachten, Ostern etc., aber arbeiten wollen die an diesen Tagen auch nicht. Da liegen genauso faul rum wie die Nichtzeugen.
Kommentar ansehen
07.08.2006 15:13 Uhr von Von Richthofen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine gute idee: da hat sich bestimmt ein zeuge angegriffen gefühlt.zum glück waren bei uns noch nie welche.
Kommentar ansehen
07.08.2006 15:23 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonni: aus rohem fleisch sogar, nicht den Dosenmüll und schon garnicht Trockenfutter..

aber so ein ähnliches schild hab ich auch "Vorsicht, wenn sie sich dem Tor zu sehr nähern springt der Hund oben drüber"

das schaft der zwar wirklich, ist aber stinkfaul, der steht nicht mal auf wenns klingelt, da wird dann im liegen gebellt...
Kommentar ansehen
07.08.2006 15:24 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hrhrhr so ein schild mache ich mir glaub ich auch noch - wobei, das von erkanltd - iss noch ne Klasse besser :)
Schade das es soetwas nicht für Telefonanrufe im sinne von " Sie wurden bei einer Ausl..." gibt - da hilft selbst drauf Schießen nicht :)
Kommentar ansehen
07.08.2006 15:27 Uhr von Dr.G.Hirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Kommentare! Ich als Betroffener und Mitglied dieser "furchtbaren" Randgruppe, die eigentlich nur einem Auftrag nachkommt, den auch alle Katholiken hätten, (tut mir leid wenn Euch das nervt), hab mich wieder mal köstlich über die typischen und niveauvollen Postings amüsiert!
Was kommt als nächstes? Mein Hund frisst kleine Kinder, Juden und Neger !?
Wenigstens haben wir keine Priester, die Waffen segnen und Kinder missbrauchen!!
Kommentar ansehen
07.08.2006 15:41 Uhr von r3yna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toleranz? Schade, dass das Wort Toleranz von den Kommentaren ebenso weit entfernt ist wie der Nordpol vom Jupiter.
Die polizeiliche Verordnung kann ich allerdings nur schwer nachvollziehen. Sicherlich, das Schild provoziert, greift an und die Frau sollte sich über mutwillig eingeworfene Fenster nicht wundern, aber es ist und bleibt ihre Sache, womit sie ihren Gartenzaun verziert.
Kommentar ansehen
07.08.2006 15:42 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dr.G.Hirn: "Wenigstens haben wir keine Priester, die Waffen segnen und Kinder missbrauchen!!"

Bist du dir bei letzterem 100% sicher?

@ News
Geschmackloser Witz, das mit dem Schild. Andererseits hab ich mir sagen lassen, dass die Missionierungsversuche der ZJs ziemlich nerven können und man sie auch kaum wieder los wird..
Kommentar ansehen
07.08.2006 15:58 Uhr von aae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dr.G.Hirn: Wenn man andere in einer manchmal etwas nervigen Art und Weise von seinem Glauben überzeugen will, dann muss man damit rechnen dass diese davon nicht begeistert sind. Auch meine Reaktion darauf ist die Zeugen hie und da zu veralbern.

Ich bin heilfroh, dass die Katholiken mich in Ruhe lassen und ihre Missionsarbeit irgendwo anders verrichten.

Und woher nimmst Du die Gewissheit, dass bei den Zeugen kein Kindesmissbrauch stattfindet? Ob derjenige nun Priester, Älterster oder sonstwie heißt.
Kommentar ansehen
07.08.2006 16:00 Uhr von Shadia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschmacksache: Lieber Dr. G. Hirn,

erfahrungsgemäß fühlen sich die Mitglieder Deiner "furchtbaren Randgruppe" wie Du sie selbst genannt hast, in ihrer Opferrolle ziemlich wohl.

Und wenn es um den Missionsauftrag geht, den auch eigentlich auch alle Katholiken hätten, dann hast Du Recht, aber zum Glück sind ja nicht alle anderen Menschen katholisch. Ich finde jede Religion suspekt, die meint, anderen Leuten ihre Ideen und Dogmen aufzwingen zu müssen.

Was den Kindesmissbrauch angeht, eine gute Freundin von mir wäre als Kind fast gestorben weil ihre Mutter, eine Zeugin Jehovas, sich geweigert hat, ihr Kind entsprechend medizinisch versorgen zu lassen. Ich wäre da also vorsichtig, irgendeine wie auch immer ausgerichtete Gruppe von solcherlei Dingen freizusprechen.

Zum eigentlichen Thema Schild, ich entnehme der Aussage der Dame im Artikel, dass das Schild als Scherz gemeint war. Ob man so etwas nun lustig findet, ist wohl Geschmacksache.
Kommentar ansehen
07.08.2006 16:03 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DR.G.HIRN wer sagt denn was von furchtbarer randgruppe??
wohl eher von nervenden klinkenputzenden zuegen jehovas war die rede.
und die leute die nach toleranz schreien...
wie siehts mit eurem humor aus?und mit der toleranz zu ander leute humor?
also ich finds erbaermlich ,das sie das schild entfernen muss.
Kommentar ansehen
07.08.2006 16:05 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dr.G.Hirn: mensch, ich hab mich echt schon lange nicht mehr mit einem zeugen jehovas unterhalten. das letzte mal, als so einer an meiner tür klingelte, muss bestimmt schon mindestens 10 jahre her sein.

"eigentlich nur einem Auftrag nachkommt, den auch alle Katholiken hätten"

was ist das denn für ein auftrag, dem du da nachkommst? andere leute belästigen? denn mehr ist das für mich nicht. ganz egal, ob da nun ein zeuge jehovas, ein katholik, ein evangele oder sonstwer an meine tür klopft, wenn dieser jenige sich mit mir über gott unterhalten will, ist er eindeutig fehl am platz.
gut, ihr habt eure religion. dürft ihr auch gerne haben, will ich euch gar nicht abstreiten. aber es ist nicht okay, dass ihr rumrennt und versucht andere leute von eurer religion zu überzeugen.
ich habe keine religion, will ich auch gar nicht haben. aber ich belästige niemanden damit. ich renne nicht von haus zu haus und versuche die leute davon zu überzeugen, dass es ohne religion besser ist.
warum also versucht ihr uns zu missionieren? lebt euer leben doch so wie ihr wollt und lasst alle anderen auch ihr leben so leben, wie sie es wollen.
Kommentar ansehen
07.08.2006 16:15 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoebe5035: Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.;)

Ich glaube an das was ich sehe. ( Auch an meiner Haustür)
Kommentar ansehen
07.08.2006 16:29 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte das schild an ihrer stelle nicht entfernt: bei der darauf folgenden gerichtsverhandlung hätte man den namen der nächsten mahlzeit ihres hundies erfahren. :D
Kommentar ansehen
07.08.2006 16:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeugen Jehova sind anerkannte Sekte und deshalb nicht schützenswert.

Begründung: Sie reden vom Weltuntergang, den natürlich nur die Zeugen Jehvoas überleben (!!).

Es sind noch weitere Punkte die sie als Sekte klassifizieren, aber sie werden von deu. Gesetz her deutlich und offiziell als Sekte geführt.
Kommentar ansehen
07.08.2006 17:01 Uhr von svhelden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Zeugen Jehova sind anerkannte Sekte" hae?? Ich muss dich da leider korrigieren. Jehovas Zeugen sind seit kurzem (nach einem 15jährigen Rechtsstreit) als Körperschaft des Öffentlichen Rechts anerkannt worden. Also keine "anerkannte Sekte", sondern eine Religionsgemeinschaft, die die gleiche rechtliche Anerkennung wie die großen Kirchen genießt. (Siehe http://www.berlin.de/...).

Was den Kindesmissbrauch betrifft: So etwas kam wohl vereinzelt auch bei JZ vor. Allerdings wird mit den Tätern anders verfahren (evtl. werden sie exkommuniziert, aber auf jeden Fall können sie Zeit ihres Lebens kein Amt mehr übernehmen) als bspw. in der katholischen Kirche (wo solche Fälle häufig verschwiegen und häufig nur mit Versetzung geahndet werden).
Kommentar ansehen
07.08.2006 17:10 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe die Übersetzung mal korrigiert: Und dem User Dr.G.Hirn, der sich so eifrig eigens für sein gewichtiges Posting in diesem Thread angemeldet hatte, lege ich ans Herz, einfach weiter seinen Wachturm zu präsentieren, aber besser nicht von Werten zu sprechen, die ihm und seinesgleichen fremder nicht sein könnten...

Mission(sversuch) jeglicher Religion/Sekte/etc.pp. ist ein Verbrechen, das ist meine unmaßgebliche Meinung, für die sich mit Leichtigkeit massenhaft historische Belege beibringen ließen, von den einschlägigen Verweisen auf die Menschenrechte mal ganz zu schweigen: Wie gesagt, fremdartige Werte halt;)

PS: Für wann ist eigentlich jetzt der nächste Weltuntergang geplant? Naja, allzu brennend interessiert's mich eigentlich nicht;)
Kommentar ansehen
07.08.2006 17:33 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kauft nicht: bei Juden!Deutsche wehrt euch!

Habt ihr das Schild schonmal gesehen?
Denkt mal drüber nach ;)
Kommentar ansehen
07.08.2006 17:38 Uhr von svhelden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"keine Hölle und kein Teufel": "keine Hölle" ist nur bedingt richtig. Die "Hölle" (gr. "Hades") wird aber nicht so genannt und als Ort der Qual betrachtet, sondern wer dort ist, ist einfach nur tot (nichtexistent). "kein Teufel" ist aber falsch; JZ glauben, daß der Teufel existiert und die gegenwärtige Welt in großem Maß beeinflußt.

"Wer keine Angst vor dem Teufel haben muss, der brauch auch keinen Gott mehr" --> der braucht keinen Gott, um sich vor dem Teufel zu schützen. Wenn es aber einen Gott gibt, der uns Menschen gemacht hat (woran mehr Menschen glauben, als man vermuten mag), dann wäre es wahrscheinlich gut für uns, das anzuhören, was er uns zu sagen hat. JZ erwarten, daß sie davon heute schon ein angenehmeres Leben haben und künftig sogar ewiges Leben (auf der Erde) bekommen.

P.S.: Gemäß der katholischen Kirche ist der Papst König über Erde, Himmel und Hölle. Er kann auch Menschen in die Hölle schicken oder von dort befreien (Ablaß). Wenn die Menschen in der Hölle aber vom Teufel gequält werden, arbeitet der Papst dann nicht mit ihm zusammen??? ;-)
Kommentar ansehen
07.08.2006 18:04 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Problem: Kommt eben ein neues Schild an die Tür. "Wer Jehova sagt wird gesteinigt"
Kommentar ansehen
07.08.2006 18:06 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine Herrn und Damen - was regt ihr euch drüber auf, was auf dem Schild für ne Gruppierung angeprangert wurde - lacht lieber über den Humor - der da Zugrunde liegt.
Genausogut könnte Hausierer - Bettler - Arcor-Vertreter,Ponyzirkussammler oder soetwas da drauf stehen.
Es geht doch nur darum, dass sich die gute über eine Gruppe die sie anscheinend des öfteren Nerfte - Humorvoll äußerte.
Daher lasst die Kirche im Dorf und schmuzelt drüber - und lasst den Thread ned zu einem Glaubensbekenntniss verkommen. :)
Kommentar ansehen
07.08.2006 18:14 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde man sollte jedem seine Religion lassen und auch denen, die nicht religiös sind, ihre anderweitigen Überzeugungen. Aber ich sehe es als Nötigung an, wenn laufend bei mir irgendwelche Leute klingeln und mir ihren Glauben oder irgendwelche Waren aufschwatzen wollen. Das sollte nicht nur bei Anzeige, sondern auch von Amts wegen verfolgt und bestraft werden, denn es führt dazu, dass man unter Umständen gar keinem mehr öffnet, den man nicht kennt, und irgendwann auch jemandem nicht, der dringend Hilfe braucht.

Was das Schild betrifft, so sehe ich es als misslungenen Scherz an, wie auch die Androhung: "Wenn Ihr Hund in meinen Vorgarten scheißt, dann bumse ich Ihre Frau." So gesehen auf diversen Witze-Websites.

Refresh |<-- <-   1-25/62   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?