07.08.06 11:57 Uhr
 8.500
 

USA: Geschworener masturbierte im Gerichtsgebäude

Laut Zeugenaussagen hat sich ein 38-jähriger Geschworener in einem Aufenthaltsraum eines Gerichtsgebäudes selbst befriedigt. Eine Angestellte des Gerichts, die das Geschehen bemerkte, alarmierte sofort die Polizei.

Der Geschworene wurde daraufhin wegen Ruhestörung, öffentlicher Unzüchtigkeit und Sachbeschädigung festgenommen. Ihm droht nun eine Gefängnisstrafe von einem Jahr sowie eine Geldstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dicksuicide
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht
Quelle: www.nypost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2006 12:07 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Sachbeschädigung": hat der da auf ein Kissen gewi**st oder sowas? ich frage mich auf jeden Fall was er "beschädigt" hat. Direkt die Polizei zu rufen ist, denke ich, ein wenig übertrieben, auch wenn man sowas, wenn man es denn macht, vielleicht in den eigenen vier Wänden machen sollte... ist ein Aufenthaltsraum eines Gerichtsgebäudes wirklich die Öffentlichkeit?
Kommentar ansehen
07.08.2006 12:12 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich weiß auch nicht, warum er auch noch wegen sachbeschädigung angezeigt wurde...
die leute die das in der öffentlichkeit machen, wollen doch damit nur provozieren und aufmerksamkeit!! vielleicht wäre es schlagfertiger gewesen, wenn die angestellte zu ihm gesagt hätte "machst spaß!" oder "och is der süßß!!" ;)
mal sehen wie der typ dann reagiert hätte.... *gg*
Kommentar ansehen
07.08.2006 12:16 Uhr von dicksuicide
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sachbeschädigung: Der Mann hat wahrscheinlich den Teppich verunreinigt, somit wohl dann doch Sachbeschädigung
Kommentar ansehen
07.08.2006 12:18 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ferkel! Hätte er doch warten können, bis er zuhause ist oder sich wenigstens auf einer Toilette des Gerichts verzogen....
Kommentar ansehen
07.08.2006 12:27 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jorka: Geschworene dürfen während des kompletten Prozesses nicht in die Öffentlichkeit. Weder nach Hause, noch sonstwohin.
Auch wenn das Monatelang dauern sollte.

Es soll damit verhindert werden, das die Geschworenen, die ja massgeblich über Schuld / Unschuld entscheiden von Medien, Personen, u.a. beeinflusst werden.

Der Mann hat halt einfach "ein Bedürfnis" gehabt. War halt blöd von ihm das ausgerechnet in einem Aufenthaltsraum zu befriedigen.
Aber evtl. hatte er ansonsten keine andere Möglichkeit... wenn er sonst immer unter Bewachung / Beobachtung steht.
Kommentar ansehen
07.08.2006 12:36 Uhr von frozen_creeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
körperverletzung: oh mein gott ich bin blind, blind bin ich und alles wegen dem fiesen kerl, der sich nen runterholt....
Kommentar ansehen
07.08.2006 12:59 Uhr von cool_wave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anzeige und dann verklagt ihn die Angestellte noch wegen eines seelischen Schadens auf ne halbe Millionen Dollar, ist halt das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. *Ironie Ende*
Kommentar ansehen
07.08.2006 13:18 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ruhestörung?! den rest kann ich ja noch irgendwo nachvollziehen, aber ruhestörung halte ich für kaum möglich.
Kommentar ansehen
07.08.2006 13:24 Uhr von cheshire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aaaalso: laut dem was ich der quelle entnehmen kann hat er wohl die angestellte sexuell belästigt indem er sich einen runter geholt während die Angestellte einen Verkaufsautomaten auffüllte...
die sachbeschädigung war tatsächlich weil er "DNA spuren auf dem teppich hinterließ"
Kommentar ansehen
07.08.2006 13:34 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott: die Richterin wird ihn heiß gemacht haben. Oder er wollte vor dem Urteil Druck ablassen, dass er ohne Emotionen entscheiden kann. Geldstrafe ok aber Gefängnis ist leicht übertrieben.
Kommentar ansehen
07.08.2006 13:50 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesusschmidt: der Intimschmuck wird geklimpert haben *g*
Kommentar ansehen
07.08.2006 13:50 Uhr von chrissler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, vielleicht war er Teilnehmer am aktuellen "Masturbathons-Wettbewerb" oder hat dafür trainiert.

siehe News-ID: 632422


Oder/und er hat geglaubt, daß öffentliches Masturbieren jetzt "in" ist und versteht die Welt nicht mehr, in der nach seiner mutmaßlichen Ansicht wohl mit zweierlei Maß gemessen wird ;)

Wo ein Wille ist, bedarf es ja nun anscheinend nicht einmal mehr eines Gebüsches ;)
Kommentar ansehen
07.08.2006 14:03 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jens3001: Okay danke für die Aufklärung, meiner Meinung tut es eine Geldstrafe in jedem Fall, eine Gefängnisstrafe ist deutlichst übertrieben.
Kommentar ansehen
07.08.2006 14:46 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sommerloch: Kein Kommentar...
Kommentar ansehen
07.08.2006 17:22 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens: ist das wahr? Stehen Geschworene ständig unter Beobachtung? Dürfen die nicht mal alleine aufs Klo? Aber egal, so notgeil kann doch eigentlich keiner sein, dass er einfach hier und jetzt...
Kommentar ansehen
07.08.2006 19:37 Uhr von beisser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muß ja ein "anregender" Prozess gewesen sein.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?