07.08.06 11:11 Uhr
 1.208
 

China: Stress-Abbau durch Gewaltanwendung dank Bar in Nanjing

Eine neu eröffnete Bar in Nanjing, Hauptstadt der Jiangsu Provinz, bietet ihren Kunden Stressabbau auf brachiale Art und Weise: Man darf das Personal schlagen, Gläser an die Wand werfen und herumschreien.

Falls damit der Stress nicht verschwindet, kann man zudem vor Ort auf Psychologiestudenten zurückgreifen und verbal an den Stress herangehen. Der Geschäftsführer Wu gab an, dass sein Personal mit Schutzausrüstung vor Verletzungen geschützt sei.

Die Kosten für einen Amoklauf in der Bar liegen zwischen fünf und 30 Euro. Die Bar sorgt natürlich für geteilte Meinungen. Geführt wird die Bar zudem als Tanzlokal, über die Gewalterlaubnis war man beim Rathaus nicht informiert.


WebReporter: yakobusan
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Gewalt, Stress, Bar, Abbau
Quelle: xinwen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland
Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2006 12:41 Uhr von Phoebe5035
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kapital: also in der quelle steht es zwar auch, aber eigentlich isses falsch, oder?
in meinem neuen duden steht als erklärung für kapital lediglich
"vermögen, geldsumme",
mein alter duden von 1980 sagt:
"Wert, der seinem Besitzer, dem Kapitalisten, durch Ausbeutung von Lohnarbeitern Mehrwert bringt; umg auch Bez für die Gesamtheit der Kapialisten"
und
"Besitzsubstanz jeder [auch geistiger] Art; Vermögen u. zuinstragende Geldsumme"

nirgends gibt es einen hinweis darauf, dass dieses wort auch im zusammenhang mit der hauptstadt eines gebietes genutzt werden kann.
auch wenn hauptstadt im englischen "capital" heißt, kann man es im deutschen nicht einfach mit "Kapital" übersetzen.

selbst wenn die quelle ein falsches wort nutzt, hätte der autor der news es wenigstens richtig machen und "hauptstadt" schreiben können.
Kommentar ansehen
07.08.2006 15:23 Uhr von Kernspecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
quelle: berichtigt mich wenn ich falsch liege, aber die news ist doch fast 1:1 von der quelle abgekupfert... oder ist das seit neuestem etwa gestattet?
Kommentar ansehen
07.08.2006 16:40 Uhr von Phoebe5035
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ kernspecht: soweit ich mal irgendwo mitgekriegt habe, darf man die quelle 1:1 kopieren, wenn man shortnews partner ist und die quelle auch selbst geschrieben hat. was bei dem autor dieser news wohl der fall sein dürfte.
Kommentar ansehen
08.08.2006 02:44 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gute Idee: aber welche Bezahlung bekommt das Personal?? 10.000 Euro im Monat plus Trinkgeld??? Oder werden einfach Verbrecher dafür benutzt?? Bizarre Sitten dort.
Kommentar ansehen
08.08.2006 20:41 Uhr von Johnnyb0y
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss Idee: Damit wird die Hemmschwelle, der Besucher runter gesetzt auch mal jemand anderen zu schlagen und damit die Gewalt geschürt. Sollte verboten werden.
Kommentar ansehen
10.08.2006 07:21 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@johnnyb0y: Ich denke nicht das die Gewaltbereitschaft gegenüber anderen dabei erhöht wird.

Im Gegenteil.. die aufgestaute Aggression wird dabei in Bahnen gelenkt.
Man zahlt dafür sich aufführen zu können "wie die Sau".
Dann will man das natürlich auch. Und wenn das Schlagen der Bedienung mit inbegriffen ist... dann nutze ich das "All-Inclusive"-Angebot doch auch *g*.

Eine sehr ungewöhnliche Idee aber durchaus interessant.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?