07.08.06 08:42 Uhr
 137
 

Chevrolet: Preiserhöhung um 1,8 Prozent im Schnitt

Die GM-Marke Chevrolet hebt ab September die Preise für die meisten Modelle um 1,8 Prozent im Schnitt an. Die Marke soll aber weiterhin am unteren Rand der jeweiligen Preisklasse positioniert werden.

Ausgenommen von der Preiserhöhung sind die neuen Modelle "Epica" und "Captiva". Für diese beiden Modelle werden in Zukunft auch Flüssiggas-Aggregate angeboten.


WebReporter: Geater125
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Preis, Prozent, Chevrolet, Preiserhöhung, Schnitt
Quelle: www.autonews24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2006 00:11 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant, General Motors stellt also so einiges um. Naja, nicht nur VW hat es drauf mit verschiedenen Marken auf dem Markt sich zu positionieren, nun darf GM nur nicht den Fehler machen und sich damit selber das Wasser abgraben.
Kommentar ansehen
07.08.2006 09:16 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles: schön und gut mit den Gas betriebenen Fahrzeugen aber es bräuchte auch mal ein paar Tankstellen mehr. Bei uns ist die Netzabdeckung super schlecht.
Kommentar ansehen
07.08.2006 10:02 Uhr von thalamus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsch wiedergegeben: Man kann ALLE Chevy-modelle mit Flüsiggas haben, nur beim Captiva muss man noch ein wenig warten, da die technische Abnahme noch nicht vollzogen ist.

@zenon:
schon mal auf http://www.gas-tankstellen.de/ geguckt?
Eigentlich ist die Abdeckung gar nicht so schlecht...
Kommentar ansehen
07.08.2006 12:46 Uhr von ottokar vi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gas ist auch nur ein Mineralölprodukt und endlich im der Menge. Es ist nicht nachvollziehbar, warum Gas bis 2020 steuerbefreit wird und Biokraftstoff nicht....ach so ja, Gas kann nur von den Mineralölriesen verscheuert werden, Biosprit von jedem Bauern. Kann ja nicht angehen, daß die Firmen, bei denen Bundestagsabgeordnete im Vorstand oder Aufsichtsrat sitzen, nicht die Porfiteure am Spritmarkt sind !

Danke Deutschland !!
Kommentar ansehen
08.08.2006 23:42 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch Hab schon mal so eine Meldung gelesen. Das sind wohl alles vorweggenommene Mehrwertsteuererhöhungen.
Kommentar ansehen
11.08.2006 16:16 Uhr von Haiopai17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, chevrolet hatte bisher immer gute preise, 1,8% ist aber kein pappenstiel!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?