07.08.06 10:10 Uhr
 2.032
 

Berliner City-Lauf: Orientierungsproblem kostet Führenden den Sieg

Beim 15. Berliner City-Nachtlauf ist dem Führenden Stefan Koch ein Missgeschick passiert, das ihn den Sieg kostete. Nachdem er das Feld zehn Kilometer lang anführte, bog er 100 Meter vor der Ziellinie falsch ab.

Koch lief die ganze Zeit dem Uhrenauto hinterher, doch er folgte diesem auch, als dieses 100 Meter vor dem Ziel die Strecke verließ. Seine zwei Verfolger zogen an Koch vorbei, sodass er sich nur den dritten Platz sichern konnte.

Koch benötigte 29:38 Minuten für das Rennen, das in der Nacht zum Sonntag stattfand. Insgesamt nahmen 8.115 Läufer, Walker, Inline-Skater und Rollstuhlfahrer teil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Berlin, Sieg, City, Lauf, Orient, Orientierung
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2006 10:49 Uhr von schmog2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: dumm gelaufen,

aber ich denke mal, dass es nicht das erste mal war, dass das uhren auto nicht bis ins ziel gefahren ist ;-)
Kommentar ansehen
07.08.2006 11:17 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fies: vom Uhrenauto nicht vorher eine Warnung abzugeben *g*
Aber mal im Ernst, hat der das Ziel nicht schon sehen können??? Armes Schwein :/
Kommentar ansehen
07.08.2006 11:45 Uhr von Real_Wipeout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
. . . . "rennleitung": Also bitte, sowas darf Organisatorisch überhaupt nicht passieren!!!!
Kommentar ansehen
07.08.2006 11:46 Uhr von xaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*grins* ...ist ja wie in der einen Werbung: von irgendeiner asiatischen Automarke, wo die Läufer alle wie doof dem in den Matsch abbiegenden Auto hinterherrennen :-)
Armes Schwein!
Kommentar ansehen
07.08.2006 11:52 Uhr von 19Sunny85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: shit happens *g*
Kommentar ansehen
07.08.2006 12:57 Uhr von huschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Uhrenwagen fährt nie durchs Ziel. Wie soll denn sonst der Erste das Band zerreissen? Und wer so gut läuft, der hat auch schon einige Rennen dieser Art hinter sich und kennt den Ablauf.
Daher kann ich nur sagen: nicht aufgepaßt und selbstschuld.
Kommentar ansehen
07.08.2006 22:27 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist bitter: aber wahrscheinlich hätte er einfach besser aufpassen müssen; allerdings stehen doch überall an der Strecke Helfer die darauf hätten hinweisen sollen....
Kommentar ansehen
07.08.2006 23:07 Uhr von Johnnyb0y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ihm wahrscheinlich auch gleich aufgefallen, aber da die beiden Läufer direkt hinter ihm waren, sind sie vor ihm ins Ziel gekommen. Er ist ja dann noch Dritter geworden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?