06.08.06 14:42 Uhr
 119
 

Japan: Hiroshima-Gedenken

In der japanischen Stadt Hiroshima haben 45.000 Menschen der Opfer des Atombombenabwurfs von vor 61 Jahren gedacht. Gleichzeitig rief man zur weltweiten Begrenzung von Atomwaffen auf.

Schätzungen gehen davon aus, dass nach dem amerikanischen Atombombenabwurf 140.000 Menschen innerhalb von nur wenigen Monaten starben. Zudem sollen noch immer tausende Menschen an den Spätfolgen der Verstrahlung sterben.


WebReporter: dicksuicide
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Gedenk
Quelle: www.kn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2006 14:59 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Zudem sollen noch immer tausende Menschen an den Spätfolgen der Verstrahlung sterben."

Leider keine Vermutng, sondern harte Realität - die Leute krepieren tagtäglich daran.
Kommentar ansehen
06.08.2006 15:48 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gedenken die auch daran das die den 2. Weltkrieg begonnen haben und das die selbst >100.000 Menschen auf dem Gewissen haben?
Kommentar ansehen
06.08.2006 15:49 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CroNeo: Schon wieder jemand, der sein Geschichtswissen aus den Asterix & Obelix-Bändern hat?
Kommentar ansehen
06.08.2006 15:55 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Wie meinen? Was ist an meiner Aussage denn falsch?
Kommentar ansehen
06.08.2006 15:59 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CroNeo: Japan hat den zweiten Weltkrieg mit Sicherheit nicht angefangen.

"Japan hatte aufgrund des Ausbruches des 2. Weltkrieges in Europa weitere Möglichkeiten auf eine aggressive Expanisonspolitik. Die entsprechenden Militäraktionen wurden durch verschiedene diplomatische Schritte eingeleitet: Im September 1940 schloss Japan mit Deutschland und Italien den Dreimächtepakt. Für die Sicherung der Nordgrenze der Mandschurein vereinbarte Japan 1941mit der UdSSR einen Nichtangriffspakt. In der Zwischenzeit hatten die japanischen Streitkräfte mit Zustimmung der von Deutschland abhängigen Vichy-Regierung die französischen Kolonien in Indochina besetzt und versuchten wirtschaftlich und politisch auch in die niederländisch-ostindischen Gebiete einzudringen. Die USA unter Präsident Franklin Delano Roosevelt reagierten hierauf mit der Verhängung eines Wirtschaftsembargos.

Als klar wurde, dass er das Militär nicht an einem Angriff auf die USA hindern konnte und seine Politik der Versöhnung mit den USA gescheitert war, überließ Ministerpräsiden Konoye dem Führer der Ultranationalisten, General Hideki Tojo, im Oktober 1941 die Regierungsverantwortung." Quelle: http://www.wcurrlin.de/...
Kommentar ansehen
06.08.2006 16:01 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: "Der Zweite Weltkrieg war der größte und blutigste Konflikt in der Menschheitsgeschichte. Er begann(...) in Asien mit dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941, wobei man manchmal auch den Ausbruch des Zweiten Japanisch-Chinesischen Kriegs am 7. Juli 1937 als Beginn in Asien annimmt."

Quelle: Wikipedia
Kommentar ansehen
06.08.2006 16:04 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CroNeo: Das die sich da die Köppe schon vorher untereinander eingeschlagen haben, kannst aber nicht als Beginn des zweiten Weltkrieges angeben. Uasserdem ist Wikipedia mehr als schmu und unglaubwürdig. Schon gesehen, wieviele Artikel da zum Löschen stehen, weil Informationen falsch?
Kommentar ansehen
06.08.2006 16:09 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Also das "Wikipedia" eine unglaubwürdige Quelle ist - darüber lässt sich streiten. Deiner Quelle ist zumindest weitaus (!) weniger ausführlich gewesen und ich würde deine als unglaubwürdiger abstempeln.
Unabhängig davon wird dennoch von einigen Historikern der Ausbruch des 2. Jap.-Chin. Kriegs als der eigentliche Beginn des 2.Weltkriegs angesehen. Und nicht nur von Historikern.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?