05.08.06 19:35 Uhr
 1.236
 

BP: Mineralölkonzerne treiben die Preise in der Ferienzeit nicht nach oben

BP-Deutschland-Chef Uwe Franke sagte den "Ruhr Nachrichten", dass in der Ferienzeit keine Preistreiberei betrieben wird. Dieser "Mythos" werde von den Politikern und dem ADAC hervorgerufen.

Franke sagte, dass die Spritpreise nicht sinken, auch wenn die Bundesregierung künftig die Preisgestaltung überprüft. Grund dafür sei die Mineralölsteuer, die den größten Anteil am Spritpreis habe.

Franke sagte weiter, dass die Spritpreise sinken werden, wenn die Märkte nicht verunsichert werden. Zum Jahreswechsel werden die Preise, wegen Mehrwertsteuererhöhung und neuen Regeln für die Biobeimischungen um bis zu sechs Cent steigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Ferien, Mineral, Mineralöl
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2006 20:12 Uhr von a thief
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein: natürlich ist das nicht so. Aber warum wird der Sprit denn dann immer teuerer zur Ferienzeit? Der Einkaufspreis wird doch nicht plötzlich teuerer für die Mineralölkonzerne. Und die Steuern sind auch immer die gleichen.

Naja jeder schiebt die Schuld halt den anderen in die Schuhe.
Kommentar ansehen
05.08.2006 21:00 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint ein sehr dummer Mensch zu sein.
Der denkt wohl die Autofahrer würden das nicht merken.
Schon erstaunlich wie weit man es heutzutage mit Dummheit bringen kann.
Kommentar ansehen
05.08.2006 21:03 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau und schliesslich ist ja auch der Staat schuld an Feiertagen. Wenn die Abgeschafft würden gäbe es auch keine zufälligen Preiserhöhungen. Speziel bei Brückentagen. Da brocken die Politiker einem echt immer ganz schön was ein.
Kommentar ansehen
05.08.2006 21:08 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz im Gegenteil BP legt bei jedem Liter, den er an den Autofahrer verkauft, noch kräftig drauf.

Shell läßt es sich jedes Jahr viele Milliarden kosten, damit der Deutsche Autofahrer weiterhin so günstig tanken kann. ;-)
Kommentar ansehen
05.08.2006 21:15 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist doch reiner Zufall! das der Sprit seit ich mich erinnern kann,
genau ein paar Wochen vor der großen
Ferien- und Urlaubszeit rpide teurer wird.

Das hat doch nichts mit Absicht zu tun.

Ein Schalk, wer böses dabei denkt. ;)
Kommentar ansehen
05.08.2006 21:28 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BP-Chef das sagt ja schon alles.

Ist ungefähr so glaubwürdig, als würde Marlboro eine Studie veröffentlichen, der zufolge Rauchen die Gesundheit nicht gefährdet.

Bei dieser Titelzeile kam mir spontan ein Bild von Bush vor einer irakischen Öquelle in den Sinn.

"Nein, es geht uns lediglich um die Freiheit des irakischen Volks..."
Kommentar ansehen
06.08.2006 00:17 Uhr von Ulan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, ich bin ein guter Mensch in einer lieben Firma.
Ich könnte es gar nicht ertragen ein Schlechter zu sein.
Wie sollte ich das meinen Kindern und Freunden erklären.
Die ständigen latenten unter/bewussten Selbstzweifel würden mich in endlose Ablenkungsmechanismen treiben.Ich müsste auf Parties und Veranstaltungen gehen , luxuriös Reisen, der gesteigerten Kauf/lust nachhängen und vielleicht oft und dann immer öfter Alkohol nehmen um mich dann noch neblig umrauscht in der stillen Restselbsterkenntnis zu ertragen.
Ne ne, ich bin ein guter Mensch ,meine Sonne scheint, daran glaube ich hoffentlich noch bis zum Ende.Ansonsten ist Alters-Demenz ja auch noch eine Alternative.
Kommentar ansehen
06.08.2006 00:18 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ulan, Nachtrag während er neue Verträge für die Firma von Daddy und die ganzen Freunde abschliesst.


Kommt, Leute, verarschen kann ich mich auch alleine.
Kommentar ansehen
06.08.2006 00:28 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch egal: obs die konzerne sind oder die händler an den ölbörsen, laut einem exkanzler dieser republik kommt es drauf an, was hinten raus kommt. und da kommen immer höhere preise raus, wenn viele leute fahren wollen, zu den ferien, wenn hohe nachfrage herrscht. aber vielleicht wollte der bp-bonze damit andeuten, daß nach den ferien
noch einer draufgesattelt werden soll.
bp is sowieso eine sch***marke, bei der man nicht tanken sollte.
nach meiner meinung leben wir ja in keiner demokratie, weil der staat - gegen den willen der mehrheit der bürger - meint, die teuerungsrate im energiebereich könne ruhig ein mehrfaches der allgemeinen teuerung betragen. unter schlapp&opportunistic schröder wurde die deutsche tankstellenlandschaft nach britannien verschachert und so der wettbewerb reduziert.
Kommentar ansehen
06.08.2006 00:32 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Scheichs sind schuld: Es ist doch ganz klar: Die ganzen "bösen" Ölscheichs, die da auf "unserem" Öl sitzen, haben alle einen Kalender mit den deutschen Ferien- und Feiertagen über ihrem Bett hängen.

Und jeden Morgen, wenn sie aufstehen, schauen sie erstmal nach in welchem Bundesland denn in Kürze Ferien anstehen, um dann die Rohölpreise anzuheben!

Da können unsere armen, armen Bosse bei den armen, armen Ölmultis gar nichts dazu.

*räusper*

Jetzt mal im Ernst.
Der Mann glaubt doch nicht wirklich, dass ganz Deutschland so doof ist und ihm das abnimmt?
Kommentar ansehen
06.08.2006 00:49 Uhr von nippy star
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool: habe erst heute gelesen, dass laut dem leiter einer mittelständischen tankstellen-kette nicht die steuern die benzinpreisschwankungen (denn die bleiben konstant bei ca. 70%) hervorrufen, sondern dass nach dem prinzip "nachfrage bestimmt angebot" der mineralölmarkt in rotterdam mehr verlangt. denn zur ferienzeit fahren viele leute auto -> höhere nachfrage...

dass die benzinpreise (besonders) in der ferienzeit steigen, sei ein "Ammenmärchen der Medien".


hab das gerade aus dem ff zitiert, nachzulesen ist das genaue interview in der tankstellenzeitung "Allguth Aktuell" (nur großraum München)


naja jeder behauptet halt was anderes
Kommentar ansehen
06.08.2006 01:25 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Wahrheit: Die ganze Wahrheit wäre doch sogar noch viel schlimmer.

Der einzige Grund für die Preiserhöhungen sind die steigenden Ölpreise auf dem Weltmarkt (die Steuern bleiben über lange Zeit konstant).

Doch nur ein sehr geringer Teil des geförderten Öls wird überhaupt erst auf dem freien Markt gehandelt.

Die großen Firmen haben entweder langfristige Lieferverträge, so dass sie zu einem vorher ausgehandelten festen (!!!) Preis das Öl über Monate/Jahre bekommen und/oder sie besitzen die Rechte an eigenen Ölquellen.
Das läuft dann so ab: Shell fördert das Öl mit der eigenen Quelle, transportiert es mit dem eigenen Tanker zur eigenen Raffinerie und verkauft am Ende das Benzin an den eigenen Tankstellen.
Wo, bitte schön, werden da die Preise durch den Weltmarkt beeinflusst?!

Mfg Alex

PS: Besonders absurd sind die Jahresabschlussberichte der großen Ölfirmen. Dort werden die großen Gewinne auf den gestiegenen Ölpreis zurückgeführt.
Aber das geht doch gar nicht, ich dachte sie erhöhen nur die Preise um ihre gestiegenen Einkaufskosten zu decken :-O Tja, in Wirklichkeit machen sie mit diesem Glauben einen dicken Reibach.
Kommentar ansehen
06.08.2006 07:32 Uhr von DL3BZZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja: ist schon komisch, immer wieder steigen die Spritpreise, obwohl der Rohölpreis fällt. Da fällt einem nix mehr zu ein. Und der Staat tut auch nix, den er verdient ja sehr gut an den Spritpreisen mit.
In der aktuellen ADACmotorwelt ist ein Beitrag dazu. Und dann noch diese Spekulanten an der Ölbörse, diese sind u.a. für den hohen Ölpreis verantwortlich. Da müßte zuerst aufgeräumt werden.
Kommentar ansehen
06.08.2006 10:31 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
paradox: 2 gründe warum der sprit auch teuer sein kann.
habe ich irgendwann mal so ungefähr gelesen.

die nachfrage ist weltweit sehr gross und deswegen steigen die beschaffungskosten und somit auch der spritpreis..

soweit so gut.

die nachfrage ist zu gering, konzerne sitzen auf zuviel sprit das bedeutet hohe lagerkosten das bedeutet wiederum preissteigerung.

wie man es nimmt, preissteigerung geht immer, egal ob zuviel oder zuwenig sprit vorhanden ist.
Kommentar ansehen
06.08.2006 13:29 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen endlich das ganze Scheisszeug nach China verkaufen, wo die ihre eigene Luft verpesten können, und unseren Automobilherstellern erlauben, alternative Energiequellen zu nutzen.

Letztens war auf Phoenix angeblich n Bericht darüber, das die Ölfirmen die Fahrzeughersteller in der Mangel haben, denn diese hätten schon lange gewissen Konzepte in der Schublade......
Kommentar ansehen
06.08.2006 16:02 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: <BP-Deutschland-Chef Uwe Franke sagte den "Ruhr Nachrichten", dass in der Ferienzeit keine Preistreiberei betrieben wird. Dieser "Mythos" werde von den Politikern und dem ADAC hervorgerufen.>

Ich sag mal, dieser Mythos wird eher durch einen Blick auf die Preistafeln an der Tankstelle hervorgerufen. Das es kein Mythos ist, merkt man spätestens an der Kasse.
Kommentar ansehen
06.08.2006 18:59 Uhr von MaZZta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abhängigkeit vom Öl...? Eine Frage:
Wenn der Ölpreis sinkt, dann sinkt NICHT der Benzinpreis, denn es heißt, das Benzin, bzw. die Produktion sei nicht vom Öl abhängig.
ABER: Wenn der Ölpreis steigt, dann steigt auch der Benzinpreis, weil es heißt, das Benzin, bzw. die Produktion sei vom Öl abhänig.

Also irgendwas ist an dieser Gleichung doch verkehrt...
Kommentar ansehen
07.08.2006 08:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
B E K A N N T M A C H U N G: 1) Die Mineralölkonzerne verdienen überhaupt nichts an ihren Produkten!
2) Die Erde ist eine Scheibe!

Sarkasmus aus!

Denen reichen offensichtlich die von "unserer" Regierung zugesagten Steuersenkungen noch nicht!
Kommentar ansehen
07.08.2006 19:36 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und ich glaub an den weihnachtsmann, ok die halten ja alle fuer dumm und das es nur zufall ist, aber wenn man die jahre so zurueckschaut ist es doch schon sehr eigenartig das in der sommerzeit die preise steigen.
Kommentar ansehen
07.08.2006 22:34 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja Kraftstoff wird in einigen Jahren so gut wie unbezahlbar sein!!!

Aber wirkliche Kraftstoff-Alternativen für eine breite Masse von Autofarhrern sind ja nicht in Sicht:-(

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?