05.08.06 15:22 Uhr
 249
 

USA: Sanktionen gegen sieben Rüstungsfirmen - Sie sollen Iran beliefert haben

Das US-Außenministerium teilte mit, dass gegen sieben Rüstungsfirmen Sanktionen verhängt worden sind, da sie möglicherweise Materialien, die zum Bau von Atomwaffen genutzt werden könnten, in den Iran geliefert haben.

Neben den beiden russischen Firmen, dem Kampfjetbauer Sukoi und dem Waffenexporteur Rosobornexport, sind zwei indische, zwei nordkoreanische und eine kubanische Firma betroffen. Die Sanktionen gelten bereits seit einer Woche.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Iran, Sanktion, Rüstung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2006 16:32 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Böse: Das wird die Kubaner und Nordkoreaner hart treffen, wenn sie ihre Waffen nicht mehr in die USA verkaufen dürfen ;o)))
Kommentar ansehen
05.08.2006 17:29 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zuerst: liefert man in den Iran, anschließend liefert man der eigenen Regierung Produkte die gegen iranische Angriffe schützen sollen; so geht das heutzutage......
Kommentar ansehen
05.08.2006 20:08 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, sie haben also möglicherweise etwas geliefert, was man nutzen könnte. So so. Da muss man schon mal sanktionieren.
Kommentar ansehen
06.08.2006 03:43 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das entscheidende fehlt in der originalen News: Diese 7 Unternehmen haben gegen ein US-Gesetz verstoßen und wurden deshalb mit Sanktionen belegt.


Nur seit wann verstößt man gegen Gesetze dritter Staaten, wenn diese nicht einmal an den Handelsbeziehungen beteiligt sind.
Also wenn russische Firmen dem Iran etwas liefern, dann sind das russisch-persische Handelsabkommen und damit hat die USA absolut nichts zu tun.
Und somit kann man auch gegen kein US-Gesetz verstoßen.
Kommentar ansehen
07.08.2006 01:13 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Doch kann man. Aber nur in den Augen der Amerikaner. :D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?