05.08.06 14:04 Uhr
 389
 

Britin durchquert Australien als erste Frau zu Pferd

Die 24-jährige Britin Anna Hingley (Tierpflegerin) schaffte es in 145 Tagen, die australische Wüste reitend zu durchqueren. Am Samstag kam sie mit einem Freund und sechs Pferden in Cairns (Nordküste Australiens) an.

Sie begannen ihre Reise am 12. März in Broome (Westküste) und ritten dann 3.150 Kilometer durch die Wüste. Dabei begegneten ihnen Fliegenschwärme und Schlangen. Überschwemmungen und die Hitze erschwerten ihren Weg zusätzlich.

Spendengelder von umgerechnet 5.500 Euro kamen der Hilfsorganisation "Angel Flight" zu Gute. Tom Guerrier, ein Dokumentarfilmer, hat Hingley bei ihrer Reise begleitet und hat nun vor, einen Film daraus zu machen.


WebReporter: temperance
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Australien, Brite, Pferd
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2006 00:08 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cairns liegt an der nördlichen Ostküste: nicht an der Nordküste! Verdammte Stümper!
Und hat überhaupt jemand die Pferde gefragt ob die das überhaupt mitmachen wollten?
Verdammte Tierquäler!
Kommentar ansehen
07.08.2006 19:11 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und Broome: liegt nicht im Westen, sondern Nordwesten... an der Roebuck Bay. Hab den Artikel in der Originalquelle nicht gelesen, aber vermute mal, die Gutste ritt von Broome aus den Fitroy entlang, ist dann südlich von Arnhem Land am Rope entlang (weil nach Arnhem rein... da ne Genehmigung zu bekommen... immerhin ist das Aborigin-Land. Und da kommt keiner rein, wenn die es nicht wollen. Was ja auch richtig ist... Ok, das war zumindest mal so... Hoffe, das ist heute immer noch so..) irgendwie durch die Northerns und dann irgendwie über Gilbert oder Staten River´s nach Cairns.
Wäre zumindest so ungefähr meine Route gewesen, allein schon wegen dem lebensnotwendigen Wasser...
Wobei ich trotz allem nem Pferd so ne Tour nicht zugemutet hätte...

Egal, jedenfalls ne reife Leistung. Vor allem für die Pferde...

Hasta Luego
Kommentar ansehen
16.08.2006 17:09 Uhr von Kurtofski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit: wieviel Pferden so losgeritten ist, wird ja auch nicht gesagt, oder? ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?