05.08.06 13:06 Uhr
 215
 

Libanon: Zweifel an den Umständen des israelischen Angriffs auf Kana

Zeitungen wie die FAZ oder die Süddeutsche sowie zahlreiche Internetseiten bezweifeln die Umstände des israelischen Angriffs auf Kana. Journalisten sahen in dem Durcheinander aus Trümmern und Leichen eine Propagandaveranstaltung der Hisbollah.

Nach dem Angriff auf Kana wurde den Reportern zahlreiche Kinderleichen von genau dem gleichen arabischen Mann gezeigt, der auch schon am 18.04.1996 der Presse Kinderleichen vorführte.

Weiterhin gilt als sichergestellt, dass die Hisbollah kurz vor dem Angriff 150 Raketen auf den Norden Israels abfeuerte und den Luftangriff direkt auf das symbolträchtige Kana lenkte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swald
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Angriff, Zweifel, Libanon, Umstände
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Neun fast nackte und blutige Leichen vor Haus zur Schau gestellt
16-Jähriger bei Protesten in Venezuela durch Kopfschuss getötet
Amerikaner bringt auf Kreuzfahrt Ehefrau um, weil sie ihn auslachte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2006 10:38 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mit der Quelle auch nicht ganz zufrieden, jedoch erschien es mir dort schön zusammengefasst. Es gibt dort einige Fotos zu finden und noch weitere hinweise auf ungereimtheiten.

Z.B. wurden von den 56 von Hisbollahseite gemeldeten Toten, nur 28 vom Rote Kreuz gezählt.
Kommentar ansehen
05.08.2006 13:19 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder Tote ist natürlich einer zu viel, aber tote Kinder für Propaganda Zwecke auszuschlachten ist schon mehr als hart.

Wer glaubt denn ernsthaft das die Hisbollah keine Zivilisten um sich schart um bei angegriffen durch Israel mittels Leichen mehr Druck zu machen? Das sind Terroristen, nicht mehr und nicht weniger.

Es staunt mich übrigens auch das die Presse über die teils 100 bis mehr als 200 Raketen der Hisbollah keine Worte verliert. Schaut man TV sieht das immer so aus als wäre der Krieg komplett einseitig.

@autor ... Du tust mir leid, die Quelle ist Bild, auch wenn das noch in anderen Zeitungen so steht. Viel Spaß mit der Kritik die jetzt gleich weiter unten folgt ;) Ich weiß es gibt noch mehr Quellen dafür.
Kommentar ansehen
05.08.2006 13:20 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die beste Propaganda: Die beste Propaganda für die Hisbollah betreibt immer noch Israel durch diesen ganzen Krieg.

Und das wird nicht nur im Libanon den Hass gegen Israel schüren, sondern in der ganzen arabischen Welt.
Wenn die ganzen Mullahs sich im Nahen Osten einiger wären, dann würde es Israel nicht halb so gut gehen.
Kommentar ansehen
05.08.2006 14:00 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ summertime: >>Wer glaubt denn ernsthaft das die Hisbollah keine Zivilisten um sich schart um bei angegriffen durch Israel mittels Leichen mehr Druck zu machen? Das sind Terroristen, nicht mehr und nicht weniger.<<

das mag so sein.. aber legitimiert das den agressor dann auf unschuldige zu schiessen und zivilisten zu töten?
na dann pass mal auf das dich keiner ungefragt als geisel nimmt.. du siehst ja wie "heilig" den israelis unschuldige leben sind
Kommentar ansehen
05.08.2006 14:10 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja: der Mann mit dem grünen Helm. Aber es ist eine uralte Praktik der Hissbollah Unfallopfer ect. Unter Angabe von falschen "Tatsachen" als irgendwelche Opfer für was auch immer darzustellen.
Kommentar ansehen
05.08.2006 14:36 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
summertime: "Du tust mir leid, die Quelle ist Bild, auch wenn das noch in anderen Zeitungen so steht. "

Wau wenn ich dir wegen so etwas schon leid tue find ich stark.

Ich brauchge dein Mitleid nicht, suche du dir das nächste mal bessere Quellen heraus und verfasse darüber einen Artikel. Mal schauen was dabei raus kommt.
Kommentar ansehen
05.08.2006 14:40 Uhr von zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was bitte glaubt ihr, wie schnell: da kinderleichen verwesen. meint ihr, die werden von einschlagstelle zu einschlagstelle gekarrt und vielleicht auch noch gekühlt?

wenn der mann auch am 18.4.96 kinderleichen vorführte, so ist es entweder der pressesprecher der hisbolla oder eben ein angagierter mann. die leichen werden doch wohl frisch sein. oder hat der die aufgehoben, um sie 10 jahre später nochmals zu zeigen?
Kommentar ansehen
05.08.2006 15:21 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.08.2006 15:27 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo gilt das als sichergestellt? Bezogen auf Kapitel3.
Human Rights Watch (HRW) hatte den israelischen Angriff auf das Gebäude im Dorf Kana (bei dem Israel der Hisbollah die Schuld an den toten Zivilisten gab) noch am selben Tag untersucht und sie konnten keine militärischen Ausrüstungen in oder neben dem Gebäude oder gar getötete Hisbollah-Kämpfer entdecken.
Kommentar ansehen
05.08.2006 15:38 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: "Z.B. wurden von den 56 von Hisbollahseite gemeldeten Toten, nur 28 vom Rote Kreuz gezählt."
Sorry, aber das ist Unfug.( Im übrigen ist es eigentlich nicht erlaubt Infos der Quelle einfach im Kommentar fortzusetzen.)
1. nicht "Hisbollahseite", sondern das örtliche Krankenhaus
2. nicht 56, sondern bis zu 54 Tote wurden vermeldet
3. Neben den 28 gezählten Leichen werden noch 13 Menschen vermisst (es ist noch nicht alles geborgen).

Mag natürlich sein, dass man propagandistisch die Zahlen manchmal am Anfang etwas höher schraubt, aber verdoppeln tut man sie mit Sicherheit nicht.
Kommentar ansehen
05.08.2006 15:52 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal allgemein: Man kann natürlich der Hisbollah solche Sachen wie sie hier vorgeworfen werden zutrauen.

Aber diese "Beweisführung" wirkt für mich schon sehr zwanghaft.

Da ist ein Soldat 1996 im selben Ort als Helfer und jetzt wieder 2006, als Beweis dafür das er ein Hisbollah-Agent ist?
Könnte er nicht einfach nur ein dort stationierter Soldat sein? (irgendwie doch die logischere Erklärung)
Kann natürlich auch gut möglich sein, dass er aus propagandistischen Gründen die Leichen extra nochmal der Kamera gezeigt hat (es wäre naiv zu glauben, dass solche Propaganda nicht nach Angriffen mit Toten auf beiden Seiten stattfindet). Aber als Beweis dafür, dass alles von der Hisbollah inszeniert wurde taugt dies doch nicht.
Kommentar ansehen
05.08.2006 16:25 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, Israel behauptet, das Massaker in Kana habe nicht stattgefunden.

Mit dem gleichen Recht könnte ich jetzt behaupten, der Holocaust habe nicht stattgefunden.

Wenn die Israelis die Echtheit der Beweise anzweifeln und jegliche Schuld leugnen, könnte man mit dem gleichen Recht die Echtheit anderer Beweise für andere Kriegsverbrechen anzweifeln.

Das gäbe allerdings eine Verfassungsklage....
Kommentar ansehen
05.08.2006 16:59 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PRopagande betreibt in erster Linie: Israel. So wurden Journalisten nach Haifa und Tel Aviv eingeladen um die dort eingeschlagenen Raketen -u.a. auf einem Kinderspielplatz- zu betrachten. WEltweit fährt Israel eine Desinformationskampagne und - wie ich schon lange darlege- betreibt es den "Palästinenser Terror" selbst durch den Mossad . Die meisten Selbstmordattentäter sind gehirngewaschene ehemalige Gefangene, die man bspw. durch Folter ihrer Kinder und Vergewaltigung ihrer Ehefrau vor ihren Augen wahnsinnig gemacht hat, um sie nach Frielassung zu solchen Attentaten zu motivieren. Das ist lang zelebrierte Praxis, und geht auf die engl. Okkupation des nahen Ostens zurück, als man damit die Spaltung des Islam betrieb.

ICh schätze, auch einige hier auffällig pro Israel agierende Schreiberlinge könnten durchaus aktivierte israel. Propagandisten sein. Es gibt bspw. einen Hochschulbund jüd. Studenten in Deustchalnd ,der sehr aktiv isr. Propaganda und zugleich antilinkshetze betreibt.
Dass isl. Fundamentalisten keine HEilsbringer sind, wissen wir spätestens seit Ajatolla Khomeini, das ändert aber nichts daran, dass die USA und Israel die Unterdrückung der gesamten Welt im Auge haben.
Kommentar ansehen
05.08.2006 18:25 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bild.de: gute quelle...
Kommentar ansehen
05.08.2006 18:44 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
macht euch doch nichts vor! im Kríeg stirbt die Wahrheit immer zuerst! Auch hier ist die wahrheit bereits tot!
MfG
Aqua565
Kommentar ansehen
05.08.2006 21:13 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LoL: Schön wie das scheiß Propaganda Blatt Bild mal wieder Vermutungen, Lügen und Informationsunterschlagung als Wahrheit verkauft und dazu noch nicht mal zitieren kann. Drecksbaltt. Ich frag mich immer wieder wieso so ein vorgehen geduldet wird. Ich meine, die verarschen ihre Leser und das jeden Tag aufs neue.
Kommentar ansehen
05.08.2006 22:02 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte fairerweise auch noch den Link zum bildblog erwähnen.
Dort wird der Artikel aus der Quelle etwas genauer beleuchtet. http://www.bildblog.de/...

Ansonsten @ aquarius565: Volle Übereinstimmung
Kommentar ansehen
06.08.2006 10:42 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hugh, der ZdJ hat seine Pressemiteilungen verteilt.

;-)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Urteil: Dieselautos drohen Fahrverbot in Stuttgart
Mexiko: Neun fast nackte und blutige Leichen vor Haus zur Schau gestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?