05.08.06 11:38 Uhr
 134
 

Zusammenkunft der Außenminister der Arabischen Liga findet in Beirut statt

Am kommenden Montag soll in Beirut ein Treffen der Außenminister der Arabischen Liga stattfinden. Aus Solidarität mit dem Libanon wolle man dort zusammenkommen und über den israelisch-libanesischen Konflikt beraten.

Gründe für das Treffen sind unter anderem, dass der Libanon seit Beginn der militärischen Offensive Israels weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten ist und dass die israelische Luftwaffe große Teile der libanesischen Infrastruktur zerstört hat.


WebReporter: jesse_james
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Liga, Außenminister, Außen, Beirut
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2006 02:07 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sich die Außenminister der arabischen Liga nun gerade in Beirut treffen wollen, stellt sich doch die Frage ob nun Bewegung in die Sache kommt oder ob sie sich jetzt nicht doch zusammenrotten.

Solidarität für den Libanon heißt ja nicht Solidarität mit der Hisbollah, da dennoch nicht nur die Hisbollah getroffen wird sondern auch viele Zivilisten könnte dieses Treffen durchaus negative Folgen haben.
Kommentar ansehen
05.08.2006 12:14 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: ich als Außenminister würde dann meine eigene Luftwaffe einschalten und sagen das sie für freien Luftraum über Beirut etc. sorgen sollen. Die sollen ma druck auf Israel ausüben
Kommentar ansehen
05.08.2006 12:17 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutliches Zeichen: Die Wahl Beiruts als Tagungsort hat in der Tat eine Signalwirkung an Israel. Ich stimme dem Autor da durchaus zu, wenn er sagt das Solidarität mit dem Libanon nicht gleichzusetzen ist mit einer Solidarität für die Hisbollah. Es bleibt zu wünschen, dass von dieser Konferenz positive Signale für ein baldiges Ende des Krieges ausgehen. Auch wenn es nur Signale aus einer Richtung sind, so bleibt zu hoffen das Israel sich einer friedlichen Lösung nicht entzieht.

Wobei, als Fanatiker könnte man natürlich auch denken: Da sitzt die ganze Schurkenbande einmal zusammen in Beirut, dass ist doch die Gelegenheit die alle auf einen Streich platt zu machen. Die Raketen sind ja schon justiert, die Kampfjets kennen den Weg.
In diesem Sinne, warte ich mal auf solche Hass-Kommentare.

na razie
Kommentar ansehen
05.08.2006 13:03 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Generalstreik: super deine Idee.
Dann werden die Vasallen Amerikas auf ein Schlag getroffen und die Bevölkerung feiert zuhause.
Jordanien, Ägypten, Saudis, die Emirate, Irak...diese Regierungen sind doch Stiefellecker

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?