04.08.06 21:12 Uhr
 3.220
 

Berlin: Bei Brückendurchfahrt aufgestanden - Frau lebensgefährlich verletzt

Am Donnerstag ereignete sich an Bord des Ausflugsschiffs "Blue Star" ein tragischer Unfall. Eine 63-jährige Berlinerin befand sich auf dem Oberdeck als der Dampfer am Schöneberger Ufer unter der Potsdamer Brücke hindurch fuhr.

Den Polizeiangaben zufolge missachtete die Frau die Aufforderung des Schiffsführers während der Brückendurchfahrt nicht aufzustehen. Die Frau stieß sich am Brückenbogen die Stirn und fiel mit dem Hinterkopf voran auf das Schiffsdeck.

Die Frau musste mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau die Aufforderung zum Sitzenbleiben überhört hat.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Berlin, Gefahr, Brücke
Quelle: www.berlin.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2006 21:21 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm: manchmal bekommt man irgendwas gesagt und denkt nicht mehr daran...
Mich würde interessieren, ob es für andere Brückenfahrtausflügler keine Möglichkeit mehr gab sie zu warnen.
Kommentar ansehen
04.08.2006 21:37 Uhr von targa64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
au man wie blöd muß man denn eigentlich sein? Erst wird gewarnt und dann sollte eine Brücke nicht zu übersehen sein.
Kommentar ansehen
04.08.2006 21:44 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: bei nem jungen Menschen würd ich auch so locker daherschreiben. Da es sich hierbei aber um eine ältere Dame handelt (meine Mom möge es mir verzeihen!) kann ich mir gut vorstellen wie sowas zustande kommen kann.
Kommentar ansehen
04.08.2006 21:56 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm: sowohl das mit der Frau als auch diese tollen kommentare hier. Wenn alle so toll und weitsichtig wären, wie ihr es seid, dann gäbe es keine Unfälle ,ehr und diese Rubrik könnte zugemacht werden.
Kommentar ansehen
04.08.2006 21:59 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ottokar VI: könnteste Deine Kritik mal genauer formulieren?
Ich bin mir keiner "Schuld" bewusst...
Kommentar ansehen
04.08.2006 22:42 Uhr von beisser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Brückendurchfahrt: Kleine Sünden straft Gott sofort.
Kommentar ansehen
04.08.2006 22:59 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm, aber auch blöde: also selbst wenn die Dame die Warnung überhört hat, so finde ich es doch dämlich, da sie die Brücke ja mit der Stirn getroffen hat muss sie ja in die richtige Richtung geguckt haben und so leicht zu übersehen ist eine Brücke mit Sicherheit nicht, jedoch frage ich mich, wie schnell das Ausflugsschiff gewesen sein muss, dass sie mit einer solchen Wucht auf dem Boden aufgeschlagen ist, dass sie lebensgefährliche Verletzungen zuziehen konnte.

Naja, ich wünsche der Dame trotzdem gute Besserung und, natürlich, dass sie sich wieder fängt und ihren Verletzungen nicht erliegt.
Kommentar ansehen
04.08.2006 23:15 Uhr von Paganini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mondwolke: Daran ist überhaupt nichts blöde. Wenn sie mit ihren Gedanken woanders war oder sie vielleicht sehbehindert ist, dann kann so etwas schon passieren. Man kann auch die Brücke sehen und die Gefahr in dem Moment einfach ausblenden; sowas passiert mitunter auch jüngeren Menschen.

Zu der Geschwindigkeit des Bootes: selbst dann, wenn es sich mit einfacher Schrittgeschwindigkeit bewegt hätte (ca. 5 km/h) - und ich gehe einfach mal davon aus, daß es ein wenig schneller war -, besteht ohne weiteres die Gefahr von tödlichen Verletzungen, wenn ein Kopf ungebremst auf eine Betonkante stößt. Die Brücke wird nämlich nicht nachgeben, und ein menschlicher Kopf hat auch nicht gerade das, was man eine Knautschzone nennt.

Ich habe mal von einem tödlichen Unfall eines Passanten gelesen, der während eines Handygespräches gegen eine Straßenlaterne donnerte. Wenn ich mich nicht irre, habe ich das vor einigen Jahren hier auf ssn gelesen.
Kommentar ansehen
05.08.2006 00:20 Uhr von TeleMaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich gebe nicht der Schiffsbesatzung schuld; auch glaube ich nicht, dass das Schiff zu schnell war, oder dass die Frau sehbehindert ist, oder ...oder...oder...

Fakt ist in meinen Augen: Die Brücke ist einfach viel zu tief und muss umgehend verbessert werden. Es kann doch nicht sein, dass man nur liegend/sitzend unter einer Brücke fahren darf. Man stelle sich mal vor, es sind Touristen aus wasweißichwoher und verstehen gerade die englische/deutsche Aufforderung nicht, was oft selbst für Deutsche nicht immer ganz deutlich zu verstehen, aus den Lautsprechern kommen.

Entweder es darf kein solches Schiff mehr unter dieser (oder auch andere?) Brücke durchfahren, oder man baut sie halt ein wenig höher, so dass keine Gefahr mehr für einen Menschen besteht!

Man weiß ja wie so manche Kinder sind, hüpfen hier, spielen dort, toben da... Die hätten es auch nicht verstanden, dass man sich jetzt für rund 6 Minuten mal eben hinsetzen soll und auf gar keinen Fall aufstehen darf!
Kommentar ansehen
05.08.2006 00:22 Uhr von TeleMaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtdeutsch: Mein Nachtdeutsch ist mangelhaft...

>>> oft selbst für Deutsche nicht immer ganz deutlich zu verstehen, aus den Lautsprechern kommen. <<<

Korrektur: oft selbst für Deutsche nicht immer ganz deutlich zu verstehen, was durch Lautsprecher kommt. Immer wieder gibt es ja welche, die fragen "Hä? Was hat der gesagt?" - "Hab ich auch nicht verstanden!" :)
Kommentar ansehen
05.08.2006 02:25 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitter: schlimmer unfall. hoffentlich erholt sie sich bald. wäre interessant zu wissen, ob die info durchgesagt wurde oder ob sie´s überhörte.
Kommentar ansehen
05.08.2006 02:39 Uhr von arago
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Brücke: Vielleicht sollte man in diesem Fall darüber nachdenken, wie man so etwas vermeiden.
Vielleicht ähnlich wie in Flugzeugen, beim Starten und Landen. Und dumme Sprüche über das Leid anderer sollte man einfach lassen. Das zeugt nicht gerade von Takt und Mitgefühl seinen Mitmenschen gegenüber.

[edit;xmaryx: Link bitte auf die VK]
Kommentar ansehen
05.08.2006 11:09 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arago: Wieder neu angemeldet und gleich nervst du wieder mit deinem dämlichen Link.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?