04.08.06 16:05 Uhr
 331
 

Sachsen: Anzahl jugendlicher Bombenbastler gestiegen

"Meist fängt es damit an, dass die Jugendlichen die Experimente aus dem Chemie-Unterricht zu Hause nachmachen", so ein Sprengstoffexperte vom sächsischen LKA. Besonders junge Männer sind von den explosiven Stoffen fasziniert.

Bei einem 16-jährigen Magdeburger wurde auf dem Grundstück seiner Eltern Sprengstoff in einer Menge gefunden, die ausgereicht hätte, einen Großteil der Stadt zu zerstören. Der Jugendliche fand Bastelanleitungen für Bomben im Internet.

Derweil floriert unter anderem bei eBay der Handel mit den Grundstoffen für die Bomben. Die Behörden haben Händlern von Chemikalien sowie deren Kunden inzwischen den Kampf angesagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Breeze-2006
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Sachsen, Anzahl
Quelle: www.dnn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2006 15:39 Uhr von Breeze-2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sehr umfangreich, in die News passte daher nur ein Teil der Infos, Interessierten empfehle ich daher die Quelle zu lesen.
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:37 Uhr von frozen_creeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach: "Derweil floriert unter anderem bei eBay der Handel mit den Grundstoffen für die Bomben"
nee, im ernst? dafür brauch man nicht bei ebay zu ersteigern... die meisten bomben kann man aus haushältlichen gegenständen herstellen.
naja...wenn die behörden jetzt glauben sie könnten den eigenbau von bomben verhindern indem sie eBay-händler und deren klienten warnen, haben sie sich aber schön geschnitten...
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:42 Uhr von goodbye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frozen_creeper: Ich sehe, da spricht ein Experte...


hahahahaha <<
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:52 Uhr von frozen_creeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@goodbye: hatte letztes jahr halt nen guten und experimentierfreudigen chemielehrer ;)
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:58 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stadt zerstören?? Dachte während des Lesens, dass "ein Großteil" des Hauses kommt, aber nein, gleich die ganze STADT!

So ein Schwachsinn! SCHWACHSINN! SCHWACHSINN!

HORIZONTBEGRENZT!!!!!
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:59 Uhr von feldy.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
apotheke: da kriegt man doch (fast) alles ;)
Kommentar ansehen
04.08.2006 17:08 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laaaaaaaaal: das schreit nur nach eins!

gesetzte verschärfen!

ab jetzt bitte waffenschein für alle gegstände die man zum bombenbauen brauch.. z.b. essig und backpulver.. böller ganz verbieten, glasflaschen für molotovcoctail ebenfalls

ebenfalls wäre eine ausgansspreere für jugendlich bis 18 jahren angebracht.. um 10 alle ins bett

vor allem muss ebay verboten werden!!!

erstrecht wenn man nachrichten schaut oder liest.. völlig verrückt wie die kinder und jugendliche deutschland in angst und schrecken verjagen.... jeden tag hört man von schlimmen bombenanschlägen auf spielplätzen

sowas soll ja schon im kleinkindes alter anfangen...
Kommentar ansehen
04.08.2006 17:39 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quote: Erst die Dummheit schafft Nazitum, Wut und Aggression. Das Schlimmste was einer Geselleschaft passieren kann sind an sich hoch intelligente Menschen die schlecht gebildet sind und zu sozialen Randgruppen werden! Dort wird der Bodensatz gebildet der eine Bedrohung ist! Und wenn man diese Leute auch noch für blöd verkauft, dann schafft man nur weiteres Potential!

Was uns wiederum eines zeigt: Die reale Bedrohung ist deutlich geringer als die gefühlte oder suggerierte Bedrohung, denn wäre diese so groß wie suggeriert, dann würden täglich Flugzeuge entführt und gesprengt werden und alle paar Minuten in Europa irgendwelche Bomben explodieren!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?