04.08.06 15:38 Uhr
 3.184
 

Bodensee: Seltenes Naturschauspiel - Meterhohe Wasserhosen wurden beobachtet

Über dem Bodensee waren am heutigen Freitag zwei Stunden lang mehrere Meter hohe so genannte Wasserhosen zu beobachten. Die "Schläuche" mit einem Durchmesser von einigen Metern waren etwa eine Minute stabil, um dann zu verschwinden und wieder aufzutauchen.

Dieses eher seltene Phänomen entsteht durch die derzeit hohe Temperatur des Sees. Der Unterschied zwischen der warmen unteren, der mittleren kühlen und der kalten Luftschicht darüber macht dieses Naturschauspiel möglich.

Der Begriff "Wasserhose" kommt nicht, wie man meinen könnte, vom deutschen Wort "Hose", sondern stammt aus dem englischen, wo "hose" soviel wie Schlauch oder Strümpfe bedeutet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, Meter, Natur, Boden, Bodensee
Quelle: vorarlberg.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2006 15:15 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass es nichts mit Hose zu tun hat, war mir neu und dass man in meiner Nachbarschaft so was beobachten kann auch. Wenn auch keine weltbewegende News. Ich mag solche Sachen :-).
Kommentar ansehen
04.08.2006 15:56 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, toll: und wo sind die fotos? keiner ne kamera dabei gehabt? *maul*
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:16 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FOTOS: FOTOS VERDAMMT!
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:18 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur ihr wollt fotos... guck: Quelle:

"Ihre Fotos fürs Internet
Wenn Sie Fotos - oder sogar Filme - von der Wasserhose haben, senden Sie diese doch an ORF Vorarlberg! In Kürze können Sie sie dann online bewundern."

so ein Ärger :-)
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:21 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*maul*: *maul* *maul* *maul* *maul**maul* *maul* *maul* *maul* *maul* *maul* *maul* *maul* *maul* *MAUL*

Kein ssn-benutzer, der mit ner Kamera da in der Nähe wohnt?
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:25 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausgemault! Da sind sie: http://media.vol.at/...
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:31 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, isses wahr das sind ja sensationelle geile bilder. *respekthab* da möchte ich aber nicht gerade mit meinem ruderbötchen unterwegs sein, wenn so eine hose vorbei kommt. Bild 3 + 4 finde ich am schönsten. Bild sieben ist auch schön, aber ledeir etwas zu unscharf. naja. man kann nicht alles haben. ;o)
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:46 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
korrektur am orf: ich denke mal, die Wasserhose hat etymologisch genausoviel mit der deutschen Hose und dem engl Wort hose zu tun. beide stammen nämlich von dem gleichen germ. Begriff ab, der eine Bekleidung für die Beine bezeichnet. Frühere Hosen hatten nämlich keinen Teil, der um die Hüften ging, sondern waren nur ein Paar "Schläuche" - daher sprechen wir immer noch von "ein Paar Hosen". Die Engländer benutzen hose als Metapher, um einen Wasserschlauch zu bezeichnen - so wie wir Nasenbeine und Stuhlbeine und Buchrücken haben. siehe auch http://www.etymonline.com/...
und
http://germazope.uni-trier.de/...
Kommentar ansehen
04.08.2006 17:56 Uhr von Johnnyb0y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht , dass sowas auch mal in Deutschland mitzuerleben ist. War leider nicht da, aber die Fotos sind klasse..
Kommentar ansehen
04.08.2006 18:47 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sieht aus wie nen kleiner wirbelsturm: bilder sind jez auch in der quelle.
sowas ist immer wieder beeindruckend finde ich
Kommentar ansehen
04.08.2006 18:59 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@d4v3: Es ist ein Wibelsturm oder Tonado, nur über dem Wasser.
"Tornados und Wasserhosen
Bei genügend starker Labilität der Luft (unten warm und feucht, oben kalt und dazwischen eine trockene, aber kühle Luftschicht; siehe Kurven in der Grafik), einem bestimmten Grad der Windverschiebung und anderen weniger bekannten Voraussetzungen kann aus einer kräftigen Gewitterwolke im Bereich des stärksten Aufwindes unvermittelt ein Wolkenschlauch nach unten wachsen. Dieser pendelt, einem Elefantenrüssel gleich, über die Landschaft oder das Wasser."
Kommentar ansehen
04.08.2006 19:41 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VIDEOS: VIDEOS VERDAMMT!
Kommentar ansehen
05.08.2006 00:10 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Videos? Kannste haben!

http://www.youtube.com
http://www.myspace.com
video.google.com

Genügt das?
Kommentar ansehen
05.08.2006 02:33 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob man sich: über sowas freuen sollte ist eher fraglich. ist doch alles ein zeichen für den klimawechsel. uns werden noch ganz andere dinge bevorstehen
Kommentar ansehen
05.08.2006 11:54 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trixli / borgir: trixli:
alles klar^^

borgir:
es sieht schön aus, jedoch ist es wirklich bedenklich, dass hier sowas immer häufiger vorkommt
Kommentar ansehen
05.08.2006 23:47 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Windhose könnte man auch mal gebrauchen bei den Temperaturen von vor 10 Tagen :-) Aber mal im Ernst, schon ein Schauspiel sowas zu beobachten.
Kommentar ansehen
06.08.2006 00:37 Uhr von Ulan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch: Derzeit noch selten beobachtetes Naturschauspiel sollte es lauten.
Das wird noch besser/grösser und bestimmt noch öfter Fotografiert.
Kommentar ansehen
08.08.2006 22:42 Uhr von matt.e.zin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die großen Brüder dieser Wasserhosen, die Tornados, sind in Deutschland garnicht mal sooo selten, nur werden sie bei uns in den Nachrichten meistens als Windhosen "verniedlicht".
Es gibt im Internet mehrere Seiten, die sich mit Tornados in Deutschland beschäftigen. Ich empfehle Interessierten einfach mal danach zu googlen.
Kommentar ansehen
09.08.2006 11:18 Uhr von Syberspacer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keinesfalls selten: Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen.
Solche Naturschauspiele sind in letzter Zeit keinesfalls selten. Auch in Deutschland nicht. War es nicht erst letzten Sommer, wo mehrere Tornados Deutschen Grund und Boden verwüstet haben !?!

Man muss sich nur die letzten 4-5 Wochen anschauen um zu merken, dass hier was nicht stimmen kann.
In kürzester Zeit 3 extrem starke Unwetter, so dass diverse Keller voll gelaufen sind, die sonst als "wasserdicht" galten.

...Der Mensch bekommt die Natur schon noch völlig kaputt...
*grml*

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?