04.08.06 12:18 Uhr
 964
 

Israelischer Premier Olmert wünscht sich deutsche Soldaten im Südlibanon

Der israelische Premierminister Ehud Olmert gab in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" an, er könne sich durchaus vorstellen, dass deutsche Soldaten im Südlibanon im Rahmen einer internationalen Friedenstruppe für Sicherheit sorgen würden.

Er begründete diese Ansicht mit der Aussage, dass Deutschland derzeit einer der größten "Freunde" Israels sei. Den Vorschlag des deutschen Außenministers Steinmeier, Syrien eine Vermittlerrolle zukommen zu lassen, wies Olmert jedoch strikt zurück.

Olmert sehe es als "lohnende Aufgabe" an, wenn die Deutschen für mehr Sicherheit in der krisengeschüttelten Region sorgen könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DorianArcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Israel, Soldat, Premier
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2006 11:17 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, ich wusste garnicht, dass Olmert derart positiv der Sache gegenüber eingestellt ist. Einerseits hat Deutschland eine gewisse historische Verpflichtung, andererseits müssten dann deutsche Soldaten den Kopf in einem Konflikt hinhalten, mit dem sie nichts zu tun hatten bislang.
Kommentar ansehen
04.08.2006 12:26 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird Deutschland bestimmt genauso kritisch Menschenrechtsverletzungen dokumentieren, wie die UN Beobachter das gemacht hätten...
Kommentar ansehen
04.08.2006 12:31 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was denn nun los ? Erst heißt es bloß keine deutschen Soldaten im Südlibanon in der Schutztruppe seitens Israel (und ZdJ).

Nun wollen sie die deutschen Soldaten doch plötzlich in der Schutztruppe ?!

Was bitte ist passiert das sie ihre so festgefahrene alte Position geändert haben ?
Kommentar ansehen
04.08.2006 12:43 Uhr von loadfreakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: Danke das du Freunde von Israel markiert hast. Ich seh die Israelies nicht mehr als Freunde von Deutschland. Immer Fleißig dabei uns dran zu erinnern was mein opa vor über 60 jahren getan hat. Kaum haben sie Stress ( selber angezettelt) wollen sie wieder einen auf unschuldig tun und von Alten verpflichtungen erzählen, die das Tätervolk zu leisten hat. Attackiert mich nur, aber das ist meine Meinung .
mfg loadfreakx
Kommentar ansehen
04.08.2006 12:46 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Historische Verpflichtung....? Hmm, mal überlegen.

Das müsste bedeuten, dass alle Deutschen kollektiv für den Holocaust verantwortlich sind.

Das müsste folglich bedeuten, dass alle Juden weltweit für die Menschenrechtsverletzungen durch Israel verantwortlich sind.

Also haben sich alle Israelis kollektiv in den letzten Wochen knapp tausend Libanesen ermordet.

Folglich sind auch alle Amerikaner persönlich für Guantanamo Bay verantwortlich.

Oder??
Kommentar ansehen
04.08.2006 12:48 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre: für mich ein Alptraum. Man stelle sich vor, deutsche Soldaten würden, natürlich aus Versehen, durch israelische Soldaten verletzt oder gar getötet.
Dann können wir uns bei der nächsten Wahl mit der NPD beschäftigen, aber gewaltig, denn es ist ja nicht so, dass hier die verkappten Nazis verschwunden sind, die pennen nur, oder sind zu feige ihre Meinung zu äußern.
Es reicht aber ein kleiner Anlaß, um die wieder zu mobiliesieren, und man wird sich wundern, wie viele sich dann wieder "trauen".

Nein, deutsche Soldaten haben da nix verloren, das hieße zündeln.
Kommentar ansehen
04.08.2006 12:48 Uhr von the dreamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal abwarten: was uns die Sache bringt. Vieleicht ist das ja ein gutes Zeichen.
Das Komentar von loadfreakx ist zwar seine Sache aber er macht sich keine Freunde damit. Zumindest nicht bei mir
Kommentar ansehen
04.08.2006 13:05 Uhr von Chimaira911
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute idee: Solange es dem Frieden dient.. Mir sind ein paar hundert Soldaten da unten lieber als wenn sich Israel und die Hisbollah noch jahrelang die Raketen um die Ohren jagen...

Das hat dann auch nicht mit "historischer Verpflichtung" zu tun, das gebietet einfach der gesunde Menschenverstand...
Andererseits ließe sich diese Logik auf praktisch jeden weltweiten Konflikt anwenden...

Hier besteht meiner Ansicht nach jedoch eine reele Chance den Konflikt einzudämmen... Das muss aber über eine internationale Truppe geschehen, wobei besonders Ägypten und Saudi-Arabien in der Pflicht stehen, aber wie gesagt auch Deutschland..

Naja, wir werden sehen

MfG
Chimaira
Kommentar ansehen
04.08.2006 13:06 Uhr von Schniels
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meiner meinung nach sollten unsere soldaten keine kriegsverbrecher unterstützen. denn was da unten abgeht ist ein schlag ins gesicht der zivilisierten welt.
Kommentar ansehen
04.08.2006 13:15 Uhr von aae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwierige Situation: Diese Friedenstruppe müsste meines Ermessens nach mit einem "robusten" Mandat ausgestattet sein. D.h. es müssen auch friedenserzwingende Maßnahmen gegenüber beiden Konfliktparteien ergriffen werden können. Ich habe ehrlich gesagt Bedenken, ob das irgendeine Armee leisten kann.

Wenn denn eine solche Friedenstruppe von beiden Seiten ernsthaft gewünscht wird, groß genug ist und entsprechende Mittel ergreifen darf dann sollte auch die Bundeswehr daran teilnehmen. Ich sehe Deutschland in einer gewissen Verantwortung dafür, dass die Situation so ist wie sie ist. Daher ist es moralisch auch in Ordnung - vielleicht auch geboten - sich an der Befriedung zu beteiligen.
Kommentar ansehen
04.08.2006 13:32 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit kommt es noch , dass deutsche Soldaten da unten verheizt werden! Was zum Teufel haben wir mit diesem jahrhunderte lang andauernden Streit zu tun, der in den letzten Jahrzehnten zum sinnlosen "Du haust mich, ich hau dich! - Streit" ausartet? Und das Argument "historische Verpflichtung" ist meiner Ansicht nach dummes pseudo Patrioten Geschwätz! Bitte versteht mich nicht falsch. ich sehe die Kriegsverbrechen Deutschlands im 2. Weltkrieg als furchtbar und grausam an, aber was kann bitte die heutige Bevölkerung Deutschlands dafür? Ich sehe keinerlei Anlass mich für etwas schuldig zu fühlen, was 40 Jahre vor meiner Geburt bereits zuende ging. Das ist doch lächerlich! Da könnte man ja gleich die heutige Mongolei für die Verbrechen des Dschingis Kahn verantwortlich machen, oder den Sohn eines Massenmörders ins Gefängnis sperren für die Taten seines Vaters. Absurd!

Ich bin auf jeden Fall absolut dagegen, dass deutsche Soldaten, selbst im Friedenseinsatz, in den Libanon geschickt werden. Denn selbst, wenn so ein Frieden erreicht wird, hält er doch sowieso höchstens ein paar Wochen an, bevor wieder ein neuer "Grund" gefunden wird sich gegenseitig abzuschlachten. und dafür sind dann unter Umständen einige Soldaten gestorben. Na, vielen Dank!
Kommentar ansehen
04.08.2006 14:01 Uhr von POMMES_1989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: villeicht gibts kopfgeld für deutsche soldaten man weiß ja nie ;)

also ich sehe das ganze ein bisschen skeptisch
Kommentar ansehen
04.08.2006 14:07 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pfff: warum deutsche soldaten?
die engländer haben den juden das gebiet da zugesprochen obwohl es nicht mal englisches land war sollen die engländer das regeln.
Was hier vor 60 Jahren gelaufen ist hat rein gar nix damit zutun das Israel da ist wo es heute ist.
1917 haben die Engländer den Juden das Gebiet dort versprochen, da gab es noch kein Nazi-Deutschland!
Kommentar ansehen
04.08.2006 14:14 Uhr von hermi68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Soldaten als...: Friedenstruppe im Libanon---und im Gepäck die Forderungen von Israel und USA als Grundlage dazu!!????????

Als eine von 2 Vetomächten die gegen einen sofortigen Waffenstillstand gestimmt haben??
Als ein Land, was jegliche Kritik an Israel Überhört,Verharmlost oder einfach in den Nachrichten verschweigt??
Mit einer Staatsführung, die diesen Völkermord und Staatsterrorismus von Israel, Zustimmt und Gutheist??!!!
Die die Propaganda von Israel 1:1 Übernimmt und täglich sendet???

Ich glaube,WIR DEUTSCHEN sind da nicht willkommen!!!

UND DAS ZU RECHT!!!!
Kommentar ansehen
04.08.2006 14:23 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Robustes Mandat: Bedeutet das dann, dass deutsche Soldaten vielleicht mit Waffengewalt auch israelische Soldaten oder Siedler im Zaum halten, abführen (!), bedrohen müssten?

Diese hypothetische Situation hat doch der ZDJ beschrieben - das wäre wirklich eine äußerst bedenkliche Mixtur.

Das Problem ist doch auch, wie lange und was soll dabei rauskommen? Ich glaube nicht, dass sich Radikale (ob Hisbolla-Anhänger, Palästinenser oder aus Israel) von einer Friedenstruppe viel sagen lassen. Ob die jetzt aus Kanada oder aus Europa kommt.

Was soll eine Friedenstruppe dann machen?
Wieder abziehen?
Oder schießen?! Und auf wen?!
Kommentar ansehen
04.08.2006 14:30 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ahja, der soll mal schön selbst mit seinen Soldaten dort unten für Ruhe sorgen. Erst ein Krieg anfangen und dann von "Freunden" besetzen lassen. Aber wahrscheinlich wird´s auch noch so kommen, weil Angi das bestimmt als "ehrvolle Aufgabe" ansieht.


Ich hab keine Kommentare gelesen, darum geh ich auch auf keine ein, aber ich denke, dass ich mit meinem Beitrag wohl den meisten zustimme.
Kommentar ansehen
04.08.2006 14:57 Uhr von Verdunster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum: das die Bundeswehr das leisten könnte, da schon die heutigen Auslandseinsätze das machbare dieser Armee ausreitzen.Man hat nicht die nötige Ausrüstung an Mensch und Maschine um noch einen Einsatz durchzuführen und gleichzeitg die Verteidigung des Landes zugewährleisten.(vor wem auch immer)
Kommentar ansehen
04.08.2006 15:13 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: herr olmert, da haben sie mörder wohl ihren krieg verloren..

hoffentlich wird das ihren kopf kosten (im sinne für die verbrechen verantworlich sein ) alleine das wir der "größte freund" Israels sein sollen, zeigt das wir ne mänge falsch machen (jetzt aufeinmal freund sein.. wer möchte denn schon einen freund haben, der einen für immer und ewig als schuldigen ansieht)

israel ist durch ihren 6 tage krieg so arrogant geworden, das sie dachten alles und jeden sofort zu besiegen.. tja und nun? nichts dergleichen.. der krieg geht schon langsam in die lange phase und israel hat bis jetzt absolut nichts erreicht (außer den hass zu verrößern)

selbst die die waffen die sie von uns bekommen bzw von den amerikaner hat ihnen nichts gebracht, außer noch mehr leid und zerstörung anzurichten..

und nun wollen die israelis deutsche soldaten haben?
das zeigt eindeutig, das sie ihren krieg verloren haben..
hoffentlich muss israel dann auch für die schäden aufkommen die SIE angerichtet haben..und nicht wir, wie so oft

und warum richtet israel denn die sogennate puffer zone nicht auf ihren gebiet ein, bzw sie machen 50/50..


zumal auch über solche zonen hinweg geballert werden kann


http://www.freace.de/...
Kommentar ansehen
04.08.2006 15:32 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schmock: Eine "lohnende" Aufgabe soll es auf einmal für deutsche Soldaten sein, wenn sie in Israel für Sicherheit sorgen sollen.
Also ich weiß nicht.

Die BRD könnte damit wahrscheinlich nur in Israel und den USA punkten.
Meiner Meinung nach, kassieren wir aber fleißig Minuspunkte bei den anderen Staaten in der Region, da wir offenkundig den Wünschen Israels folgen. Wenn wir Pech haben, holen wir uns erst durch solche Aktionen den Terror nach Deutschland, den wir so fürchten.
Kommentar ansehen
04.08.2006 15:39 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: was soll den das.... einen "verteidigungskrieg" führen, die gesammte infrastruktur im libanon zerstören und dann noch einen auf "wir sind die opfer" machen.

israel marschiert doch nicht in den libanon weil 2 soldaten entführt wurden... ich denke das ist nur so ne geschichte um alles gut zu reden...

heute haben sie brücken im norden von libanon zerstört... brücken die die leute daran hindert nach syrien zu fliehen... FRECHHEIT!


die wahren verbrecher sind in meinen augen die israelische regierung und alle die diesen "verteidigungskrieg" befürworten.
Kommentar ansehen
04.08.2006 15:57 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer stelt sich srael in den weg? "Libanons christliche Gemeinde wird Opfer der israelischen Luftangriffe. Kampflugzeuge haben das Kernland der Christen unter Beschuss genommen. Zudem verschlechtert sich die humanitäre Situation zunehmend. Krankenhäusern droht wegen Treibstoffmangels die Schließung.

"Das hier ist doch kein Hisbollah-Land!", schreit eine schockierte Christin, als sie die von israelischen Kampfflugzeugen zerbombte Brücke unweit ihres Hauses sieht. "Der Libanon ist nicht für die Hisbollah", stammelt sie, als sie mitansehen muss, wie Rotkreuz-Helfer versuchen, ein unter den Trümmern verschüttetes Auto zu bergen. Am frühen Freitagmorgen hatten israelische Kampfflugzeuge vier Brücken nördlich von Beirut zerstört. Auf die Brücke in Dschunijeh, nahe dem berühmten "Casino du Liban", hatten sie zwei Raketen abgefeuert. Dschunijeh, eine Hafenstadt 20 Kilometer nördlich von Beirut, ist Kernland der libanesischen Christen, die sich bislang von dem Krieg zwischen Israel und der radikal-schiitischen Hisbollah- Miliz nicht direkt betroffen gefühlt hatten."

http://www.stern.de/...

und wie wollt ihr das verteidigen???????
los los, warte auf eure pro israel kommentare....oO
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:29 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin nicht dafür, denn robustes Mandat hin oder her, die Friedenstruppe müßte doch dann dafür sorgen, dass in die sogenannte Pufferzone keine Hisbollah - Extremisten eindringen bzw. gegen Raketenabchüsse vorgehen.

Das macht die Friendestruppe zum Angriffsziel, die Hissbolah kann weder entwaffnet noch zerschlagen werden.

Das schafft auch Israel nicht, selbst wenn sie den ganzen Libanon besetzen würden. Die Hisbollah - Extremisten bzw. gesitgen Brandstifter verdünnisieren sich doch derzeit nach Sysrien oder dem Iran. Von dort aus wird das Szenario ungehindert weitergesponnen.

Letzenendes etwickelt sich hier ein weiterer Schauplatz des asymetrischen Krieges in dem die Hisbollah mit der Guerilla Taktik gegen die Friedenstruppe vorgehen würde.Und wir uns darauf einrichten könnten, in den Nachrichten zu erfahren, dass wieder ein Anschlag auf die Friedenstruppe verübt wurde.

Im Endeffekt, müßte man Syrien und den Iran platt machen, was aber unmöglich bzw utopisch ist.

Tschau
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:43 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hass-Thread: <Im Endeffekt, müßte man Syrien und den Iran platt machen, was aber unmöglich bzw utopisch ist.>

Womit wir mal wieder beim Hass-Thread angelangt sind.
Woher kommt nur diese Überheblichkeit und solch ein Zynismus?
Klar, machen wir Syrien und den Iran platt.
Wenn wir schon mal dabei sind, auch gleich Weißrussland, Kuba, Nordkorea, Lybien, Kongo, Ruanda, Somalia, Jemen, Venezuela, Bolivien, Sudan, China, Russland, Vietnam. Alles Schurkenstaaten. Anschließend noch mal fix in den Irak und nach Afghanistan und dann kümmern wir uns um den Rest der Bande die sich "Restliche Welt" nennt. ´Ne Achse des Bösen ist schnell gezogen.
Kommentar ansehen
04.08.2006 17:47 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Historische Verpflichtung?Wer?Du und ich bestimmt nicht.Wenn die die Krieg spielen sollen,dann sollen sie auch alleine damit klar kommen.
Unsere Generation hat garnichts mit denen am Hut,das einzige was uns nach 2 Geerationen am Arsch hängt,sind immernoch die Zahlungen die wir leisten dürfen.
Ich persönlich scheiss drauf wenn die sich da unten gegenseitig umlegen.Was mich nur stört,das es leider kein ausgeglichenes Waffenpotential gibt,das würde die Sache interessanter machen.Am besten den ganzen mittleren Osten einebnen und einen riesengrossen Club Mediterrane bauen,damit wenigstens Touristen nochwas davonhaben.
Kommentar ansehen
04.08.2006 21:44 Uhr von krank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kluger Schachzug: Olmert ist ein Mann ganz im Geiste Sharons. Nicht ganz so helle, aber mit dem selben Kalkül wie dieser. Jede Schutztruppe, die sich in dieser Zone engagiert wird von den Vergeltungsaktionen der Hezbollah mit zur Zielscheibe. Und Gründe für Vergeltung wird Israel schon schaffen. Zudem baut Israel darauf, das diese Mission scheitern muß. Währenddessen ist Israel bemüht, den staatlichen Siedlungstrieb hinter der Kulisse des Kampfes gegen den Terror zu verbergen.

Keiner wird im übrigen Israel daran hindern, gegnerische Politiker und Gewalttäter geziehlt zu töten - wenn diese sich nicht ohnehin schon unter den vorsorglich ohne Gerichtsbeschluß weg gesperrten Arabern befinden.

Deutschland sollte sich tunlichst raushalten. Wir machen uns schon in Afghanistan lächerlich, wo unsere Soldaten für einen Staat kämpfen, der im Kern von einem ehem. Mitarbeiter und engen Vertrauten eines großen US Öl-Konzerns geleitet wird. Ein Konzern, für den Einfluß in Afghanistan mit Öl aufzuwiegen ist...

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Problem erkannt Problem gelöst?
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?