04.08.06 10:20 Uhr
 225
 

Internet-Wetten auf Castros Todestag: Nach dem Trend müsste er bald sterben

"Wir wollen uns nicht am Tod von jemandem bereichern, aber Castro ist einzigartig", erklärt der Sprecher von BetUS.com. Auf der Internetseite können Wetten über das Schicksal von Fidel Castro, der sein Präsidialamt übergab, abgeschlossen werden.

Spieler können im Internet auf den Todesmonat oder auf den Wochentag, an dem er sterben könnte, setzen. BetCRIS.com, eine andere Webseite, schließt Wetten darüber ab, ob Castro am 13. August, seinem Geburtstag, in der Öffentlichkeit erscheinen wird.

Bei BetUS.com gingen bisher fast 3.000 Wetten über seinen Todeszeitpunkt ein. Danach müsste er im September oder Oktober sterben. Viele der Spieler wetten von Miami aus, einer Region, in der 650.000 Menschen kubanischer Abstammung leben.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Wette, Erbe, Todestag
Quelle: today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2006 03:18 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwar wird nicht exakt auf die „Todesstunde“ gewettet, es geht aber doch etwas weit, das Wettfieber. Wer will schon ,dass einem Tausende den Todestag voraussagen.
Kommentar ansehen
04.08.2006 11:14 Uhr von mech-fighter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krank
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:44 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dem Trend: "Nach dem Trend" ist gut. Als ob sich der Tod jemals nach einem Trend gerichtet hat.
Wenn es soweit ist ist es soweit. Aber Castro ist zäh. So schnell geht der nicht unter.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?